DIN EN 267, Ausgabe 2011-11

Automatische Brenner mit Gebläse für flüssige Brennstoffe

Inhaltsverzeichnis DIN EN 267:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Bau- und Betriebsanforderungen — Sicherheitsanforderungen und/oder Schutzmaßnahmen
5 Prüfungen
6 Kennzeichnung und Etikettierung
Anhang A (normativ) Rußzahl
Anhang B (normativ) Emissionsmessungen und Korrekturen
Anhang C (informativ) Umrechnungsfaktoren
Anhang D (normativ) FID-Messsonde zur Erfassung der unverbrannten Kohlenwasserstoffe
Anhang E (informativ) Konformitätsbewertung
Anhang F (informativ) Ausrüstungsbeispiele
Anhang G (informativ) Andere Brennstoffe
Anhang H (informativ) Zusätzliche Sonderanforderungen und Anwendungsbeschränkungen für Brenner für industrielle Anwendungen nach EN 267
Anhang I (informativ) Überprüfung der Luftüberwachungseinrichtung
Anhang J (informativ) Maschinenbezogene Gefährdungen — Zusätzliche Sicherheitsanforderungen und/oder Schutzmaßnahmen
Anhang K (normativ) Zusätzliche Anforderungen an Brenner mit druckbeaufschlagten Teilen und Brenner, die Druckgeräte befeuern, entsprechend der Druckgeräte Richtlinie (DGR) 97/23/EG
Anhang ZA (informativ) Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den grundlegenden Anforderungen der EU-Richtlinie 98/37/EG über Maschinen
Anhang ZB (informativ) Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den grundlegenden Anforderungen der EU-Richtlinie 2006/42/EG über Maschinen
Anhang ZC (informativ) Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den grundlegenden Anforderungen der Druckgeräte-Richtlinie (DGR) 97/23/EG

Erläuterungen:

In dieser Norm sind die Terminologie für und die allgemeinen Anforderungen an die Konstruktion und den Betrieb von automatischen Ölbrennern mit Gebläse und die Bereitstellung von Steuerungs- und Sicherheitseinrichtungen festgelegt sowie das Prüfverfahren für diese Brenner. Diese Norm ist auf automatische Ölbrenner mit Gebläse anwendbar, die vorgesehen sind für:
  • einen Brennstoff, dessen Viskosität am Brennereintritt bei 20 °C 1,6 mm2/s (cSt) bis 6 mm2/s (cSt) beträgt und
  • höher siedende Fraktionen aus der ersten Raffination von Erdöl (Viskosität größer als 6 mm2/s), für das eine Vorwärmung notwendig ist, um eine ordnungsmäßige Zerstäubung zu erreichen.
Diese Norm ist anwendbar auf
  • Einzelbrenner mit einem einzigen Feuerraum;
  • Einzelbrenner, die mit Geräten zusammengebaut werden, wobei dann die Anforderungen der für diese Geräte zutreffenden Norm zusätzlich beachtet werden müssen;
  • Ein und Zweistoffbrenner, wenn sie nur mit Öl arbeiten;
  • mit Öl betriebene Zweistoffbrenner, die so ausgelegt sind, dass sie gleichzeitig gasförmige und flüssige Brennstoffe verbrennen können; in diesem Fall gelten für die gasförmigen Brennstoffe auch die Anforderungen von DIN EN 676.
Diese Norm behandelt sämtliche signifikanten maschinenbezogenen Gefährdungen, Gefährdungssituationen und Ereignisse im Hinblick auf Brenner, wenn diese zweckentsprechend sowie unter zweckentfremdeten Bedingungen verwendet werden, die durch den Hersteller vernünftigerweise vorhersehbar sind. Diese Norm behandelt darüber hinaus die zusätzlichen Anforderungen für die Brenner mit druckbeaufschlagten Teilen und/oder für die Brenner, die Druckgeräte befeuern. Diese Norm legt die durch den Hersteller zu erfüllenden Anforderungen fest, die für die Sicherheit während der Inbetriebnahme, beim Einschalten, Betrieb und Abschalten sowie bei der Wartung erforderlich sind. Diese Norm behandelt keine Gefährdungen infolge besonderer Verwendungsweisen. Diese Norm gilt nicht für automatische Ölbrenner mit Gebläse, die vor dem Erscheinungsdatum der Norm hergestellt wurden.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 267

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten Plus
649,00 €
Haustechnik
249,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK