DIN EN 816, Ausgabe 2017-10

Sanitärarmaturen - Selbstschlussarmaturen PN 10

Inhaltsverzeichnis DIN EN 816:

  Änderungen 
1  Anwendungsbereich 
2  Normative Verweisungen 
3  Begriffe 
4  Bezeichnung 
5  Kennzeichnung — Identifizierung 
6  Werkstoffe 
7  Schutz gegen Rückfließen 
8  Maße 
8.1  Allgemeines 
8.2   Aufputz-Auslaufventil (Aufputzarmatur) für Standmontage (siehe Bild 1 und Tabelle 3) 
8.3  Auslaufventil (Aufputzarmatur) für Wandmontage (siehe Bild 2 und Tabelle 4) 
8.4  Auslaufventil (Durchgangsform) mit Gewinde am Zu- und Auslauf 
8.5  Unterputzarmatur für Wandmontage 
8.6  Mischer für Standmontage (siehe Bilder 5, 6 und 7 und Tabelle 6) 
8.7  Aufputz-Mischer für Wandmontage 
8.8  Ausläufe, die zur Aufnahme von Strahlreglern vorgesehen sind 
8.9  Sonderfälle 
9  Anforderungen an die Dichtheit 
10  Anforderungen an die Druckfestigkeit 
11  Hydraulische Anforderungen 
12  Mechanisches Verhalten — Betätigungskraft 
13  Anforderungen an die mechanische Dauerfestigkeit oder an die Verschleißfestigkeit 
14  Anforderungen an das Geräuschverhalten 
Anhang A (normativ)  Druck-Messköpfe 
Anhang B (informativ)  Bestimmung der Akustikgruppe (Beispiel) 

Erläuterungen:

Diese Norm gilt für selbstschließende Auslaufventile und Mischbatterien für die Ausrüstung von Sanitärausstattungsgegenständen, die in der Hygiene dienenden Räumen (Waschräumen) installiert werden.

Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 164 „Wasserversorgung“ erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR (Frankreich) gehalten wird. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 003-02-01 AA „Sanitärarmaturen“ im DIN-Normenausschuss Armaturen (NAA).

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 816

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Haustechnik
249,00 €
Komplett-Paket
999,00 €