DIN EN ISO 10211, Ausgabe 2018-03

Wärmebrücken im Hochbau - Wärmeströme und Oberflächentemperaturen - Detaillierte Berechnungen

Inhaltsverzeichnis DIN EN ISO 10211:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Symbole und Indizes
5 Beschreibung des Verfahrens
6 Ausgabe- und Eingabedaten
7 Modellhafte Abbildung der Konstruktion
7.1 Maßsysteme
7.2 Regeln für die modellhafte Abbildung
7.2.1 Allgemeines
7.2.2 Schnittebenen für ein 3-D-geometrisches Modell zur Berechnung des Gesamtwärmestroms und/oder der Oberflächentemperaturen
7.2.3 Schnittebenen für ein 2-D-geometrisches Modell
7.2.4 Schnittebenen im Erdreich
7.2.5 Periodische Wärmeströme über das Erdreich
7.2.6 Anpassung von Maßen
7.2.7 Hilfsebenen
7.2.8 Quasihomogene Schichten und Werkstoffe
7.3 Bedingungen für die Vereinfachung des geometrischen Modells
7.3.1 Allgemeines
7.3.2 Bedingungen für das Anpassen der Maße zur Vereinfachung des geometrischen Modells
7.3.3 Bedingungen für die Verwendung von quasihomogenen Materialschichten zur Vereinfachung des geometrischen Modells
8 Spezifikation von Eingabedaten
9 Berechnungsverfahren
10 Bestimmung der thermischen Leitwerte und des Wärmestroms nach 3-D-Berechnungen
11 Berechnung der längen- und punktbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten nach 3-D-Berechnungen
12 Bestimmung des thermischen Leitwertes, des Wärmestroms und des längenbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten nach 2-D-Berechnungen
13 Bestimmung der Temperatur an der Innenoberfläche
14 Bericht
Anhang A (normativ) Datenblatt zur Eingabe und zur Verfahrensauswahl — Vorlage
Anhang B (informativ) Datenblatt zur Eingabe und zur Verfahrensauswahl — Standardauswahlmöglichkeiten
Anhang C (normativ) Validierung der Berechnungsverfahren
Anhang D (normativ) Beispiele für die Bestimmung der längenbezogenen und punktbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten
Anhang E (normativ) Bestimmung der thermischen Leitwerte und der Temperaturgewichtungsfaktoren für mehr als zwei Grenztemperaturen

Erläuterungen:

Diese Norm legt die Spezifikationen für geometrische dreidimensionale und zweidimensionale Modelle von Wärmebrücken zur numerischen Berechnung von Wärmeströmen zur Abschätzung der Gesamtwärmeverluste eines Gebäudes oder Gebäudeteils und der niedrigsten Oberflächentemperaturen zur Abschätzung des Risikos einer Tauwasserbildung fest.
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 163 „Thermal performance and energy use in the built environment“ in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 89 „Wärmeschutz von Gebäuden und Bauteilen“ erarbeitet, dessen Sekretariat von SIS (Schweden) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-56-91 AA „Wärmetransport (SpA zu CEN/TC 89 (teilweise), CEN/TC 89/WG 12 (teilweise), ISO/TC 163 (teilweise), ISO/TC 163/SC 2/WG 9 (ohne transparente Bauteile))“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau).

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN ISO 10211

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Architekten Plus
649,00 €
Bauphysik
149,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK