DIN EN ISO 1452-2, Ausgabe 2010-04

Kunststoff-Rohrleitungssysteme für die Wasserversorgung und für erdverlegte und nicht erdverlegte Entwässerungs- und Abwasserdruckleitungen - Weichmacherfreies Polyvinylchlorid (PVC-U) - Teil 2: Rohre

Inhaltsverzeichnis DIN EN ISO 1452-2:

Seite
1 Anwendungsbereich 5
2 Normative Verweisungen 5
3 Begriffe, Symbole und Abkürzungen 6
4 Werkstoff 6
5 Allgemeine Eigenschaften 7
6 Geometrische Eigenschaften 7
7 Klassifizierung und Auswahl von Rohren 15
8 Mechanische Eigenschaften 15
9 Physikalische Eigenschaften 17
10 Dichtringe 19
11 Klebstoffe 19
12 Leistungsanforderungen 19
13 Kennzeichnung 19
Anhang A (normativ) Zulässige Betriebsdrücke 21
Anhang B (normativ) Rohre mit Inch-Maßen 23
Seite
Tabelle 1 Nenn-Außendurchmesser und Grenzabmaße 8
Tabelle 2 Nenn-(Mindest-)wanddicken 9

Erläuterungen:

Dieser Teil der DIN EN ISO 1452 legt Anforderungen an Vollwandrohre aus weichmacherfreiem Polyvinylchlorid (PVC-U) fest, die in Rohrleitungssystemen für die Wasserversorgung und in erdverlegten und nicht erdverlegten Entwässerungs- und Abwasserdruckleitungen eingesetzt werden. In diesem Teil sind auch die Prüfparameter für die Prüfverfahren festgelegt, auf die in diesem Dokument verwiesen wird. Zusammen mit Teil 1 sowie Teil 5 der DIN EN ISO 1452 gilt dieser Teil für extrudierte Rohre aus PVC-U, sowohl mit glatten Enden als auch mit oder ohne angeformter Muffe, die wie folgt verwendet werden: a) als erdverlegte Versorgungs- und Hausanschlussleitungen; b) als oberirdische Leitungen innerhalb und außerhalb von Gebäuden; c) als erdverlegte und nicht erdverlegte Entwässerungs- und Abwasserdruckleitungen. Dieses Dokument ist anwendbar auf Rohrleitungssysteme für die Versorgung mit Trinkwasser unter Druck bis einschließlich 25 Grad Celsius (Kaltwasser) und für den Transport von Brauchwasser und Abwasser unter Druck. Darüber hinaus ist dieses Dokument anwendbar auf Rohrleitungsteile für den Transport von Wasser und Abwasser bis einschließlich 45 Grad Celsius. Dieses Dokument enthält Festlegungen für Rohrreihen und Druckklassen und legt Anforderungen an die Einfärbung von Rohren fest.
((DIN EN ISO 1452-1, DIN EN ISO 1452-2, DIN EN ISO 1452-3, DIN EN ISO 1452-5)) In den Normen sind Anforderungen und Prüfverfahren für Vollwandrohrleitungsteile aus PVC-U festgelegt, deren Verbindungen untereinander sowie mit Rohrleitungsteilen aus anderen Kunststoffen oder anderen Werkstoffen für die Verwendung in Rohrleitungssystemen, zum Transport von Trink-, Brauch- und Abwasser unter Druck. Teil 1 enthält allgemeine Festlegungen wie Begriffsdefinitionen sowie Werkstoffanforderungen. Die Teile 2 und 3 enthalten darüber hinaus gesonderte Festlegungen für Rohre beziehungsweise Formstücke zu allgemeinen, geometrischen, mechanischen und physikalischen Eigenschaften sowie zur Kennzeichnung. Teil 5 dient als Grundlage für die Beurteilung der Gebrauchstauglichkeit des Systems, bestehend aus den Einzelkomponenten Rohr, Formstück und Verbindung. Die Internationalen Normen wurden von der ISO/TC 138/SC 2/WG 3 "PVC-Rohrleitungssysteme für die Wasserversorgung" (Sekretariat: NEN, Niederlande) unter aktiver deutscher Beteiligung des Gemeinschaftsunterausschusses NA 119-04-06-03 GUA "Kunststoffrohre in der Trinkwasserversorgung - PVC-Rohre" des NAW erstellt.

Verwandte Normen zu DIN EN ISO 1452-2 sind

Kunststoff-Rohrleitungssysteme für die Wasserversorgung und für erdverlegte und nicht erdverlegte Entwässerungs- und Abwasserdruckleitungen - Weichmacherfreies Polyvinylchlorid (PVC-U) - Teil 1: Allgemeines
[2010-04]

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN ISO 1452-2

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten Plus
649,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
STLB-Bau - verknüpfte Normen
549,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK