DIN EN ISO 16890-1, Ausgabe 2017-08

Luftfilter für die allgemeine Raumlufttechnik - Teil 1: Technische Bestimmungen, Anforderungen und Effizienzklassifizierungssystem, basierend auf dem Feinstaubabscheidegrad (ePM)

Norm ist Ersatz für   DIN EN 779 [2012-10]

Inhaltsverzeichnis DIN EN ISO 16890-1:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Symbole und Abkürzungen
5 Technische Bestimmungen und Anforderungen
6 Prüfverfahren
7 Klassifizierungssystem, basierend auf dem Feinstaubabscheidegrad (ePM)
7.1 Definition einer standardisierten Partikelgrößenverteilung der Umgebungsluft
7.2 Berechnung der Feinstaubabscheidegrade (ePM)
7.3 Klassifizierung
8 Prüfberichte
Tabelle 1 Durchmesserbereiche optischer Partikel zur Definition des Abscheidegrades, ePMx

Erläuterungen:

Diese Norm konstatiert ein Effizienzklassifizierungssystem für Luftfilter für die allgemeine Raumlufttechnik basierend auf Feinstaub (PM).
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 142 „Cleaning equipment for air and other gases“ in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 195 „Luftfilter für die allgemeine Raumlufttechnik" im Europäischen Komitee für Normung (CEN) ausgearbeitet. Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung wurden vom Ausschuss NA 060-09-21 AA im Fachbereich „Allgemeine Lufttechnik“ des DIN-Normenausschusses Maschinenbau (NAM) wahrgenommen.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN ISO 16890-1

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten Plus
649,00 €
Haustechnik
249,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK