DIN EN ISO 9972, Ausgabe 2015-12

Wärmetechnisches Verhalten von Gebäuden - Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden - Differenzdruckverfahren

Inhaltsverzeichnis DIN EN ISO 9972:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe und Symbole
3.1 Begriffe
3.2 Symbole
4 Geräte
5 Messverfahren
5.1 Messbedingungen
5.2 Vorbereitung
5.3 Verfahrensschritte
6 Auswertung
6.1 Bezugsgrößen
6.2 Berechnung des Leckagestroms
6.3 Abgeleitete Größen
7 Prüfbericht
8 Unsicherheit
Anhang A (informativ) Beschreibung der Ausrüstung zur Erzeugung von Überdruck in Gebäuden
Anhang B (informativ) Abhängigkeit der Dichte der Luft von Temperatur, Taupunkt und Luftdruck
Anhang C (informativ) Empfohlenes Verfahren zur Abschätzung der Unsicherheit abgeleiteter Größen
Anhang D (informativ) Windstärkeskala nach Beaufort (Auszug)
Anhang E (informativ) Feststellen der Lage der Leckagen

Erläuterungen:

Diese Norm ist für die Messung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden oder Gebäudeteilen vor Ort vorgesehen. Sie legt die Anwendung von mechanisch erzeugtem Über- oder Unterdruck in Gebäuden oder Gebäudeteilen fest. Sie beschreibt die Messung der Luftvolumenströme in Abhängigkeit von verschiedenen statischen Druckdifferenzen zwischen innen und außen. Die vorliegende Norm dient der Messung der Luftleckage der Gebäudehülle von Einzonen-Gebäuden. Für die Anwendung dieser Norm können zahlreiche Mehrzonen-Gebäude als Einzonen-Gebäude behandelt werden, indem Innentüren geöffnet werden oder in angrenzenden Zonen gleiche Drücke erzeugt werden.
Für diese Norm ist das Gremium NA 005-56-93 AA "Luftdichtheit (SpA zu ISO/TC 163/SC 2/WG 4)" bei DIN zuständig.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN ISO 9972

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten
349,00 €
Architekten Plus
649,00 €
Bauphysik
149,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK