DIN V 1201, Ausgabe 2004-08

Rohre und Formstücke aus Beton, Stahlfaserbeton und Stahlbeton für Abwasserleitungen und -kanäle - Typ 1 und Typ 2 - Anforderungen, Prüfung und Bewertung der Konformität

Inhaltsverzeichnis DIN V 1201:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe und Symbole
3.1 Begriffe
3.2 Symbole
4 Allgemeine Anforderungen
4.1 Werkstoffe
4.2 Beton
4.3 Bauteile
4.3.1 Allgemeines
4.3.2 Oberflächenbeschaffenheit
4.3.3 Maße
4.3.3.1 Baulänge
4.3.3.2 Maßtoleranzen der Verbindungsprofile
4.3.3.3 Bogen (Krümmer)
4.3.3.4 Maße, Grenzabmaße und Bezeichnung
4.3.3.4.1 Allgemeines
Tabelle 2 — Abkürzungen für Rohrtypen, Querschnittsformen und Rohrverbindungen
4.3.3.4.2 Betonrohre mit Kreisquerschnitt
Tabelle 3 — Betonrohre mit Kreisquerschnitt
Tabelle 4 — Stahlbetonrohre mit Kreisquerschnitt
4.3.3.4.3 Betonrohre mit Eiquerschnitt
Tabelle 5 — Beton-, Stahlfaserbeton- und Stahlbetonrohre mit Eiquerschnitt
4.3.3.5 Innenmaße
4.3.3.6 Wanddicken
4.3.3.7 Muffenspaltweiten
4.3.3.8 Abweichung von der Geradheit
4.3.3.9 Abweichung von der Parallelität der Stirnflächen
4.3.3.10 Serienprüfung der dsp-Maße (Rohre Typ 2)
4.3.4 Rohrverbindungen und Dichtungen
4.3.5 Scheiteldruckfestigkeit
Tabelle 8 — ScheiteldruckkraftFnvon Stahlfaserbeton- und Stahlbetonrohren mit Kreis- und Eiquerschnitt
Tabelle 9 — Werte der MindestscheiteldruckkraftFnvon Betonrohren mit Kreis- und Eiquerschnitt
4.3.6 Längsbiegefestigkeit
4.3.7 Wasserdichtheit
4.3.8 Gebrauchsfähigkeit
4.3.9 Dauerhaftigkeit
4.3.10 Widerstandsfähigkeit gegen chemisch mäßig angreifende Umgebung (Rohre Typ 2)
4.3.11 Wandrauheit (Rohre Typ 1 und Typ 2)
4.3.12 Abriebfestigkeit (Rohre Typ 2)
4.3.13 Hochdruckspülfestigkeit (Rohre Typ 2)
4.3.14 Dauerschwingfestigkeit, Schwellfestigkeit (Rohre Typ 1 und Typ 2)
4.3.15 Temperaturverhalten (Rohre Typ 1 und Typ 2)
4.3.16 Wurzelfestigkeit (Rohre Typ 1 und Typ 2)
4.4 Rohrwerke
5 Besondere Anforderungen
6 Prüfverfahren für fertig gestellte Bauteile
7 Beurteilung der Konformität (Gütesicherung)
8 Kennzeichnung
9 Lieferscheine

Erläuterungen:

Diese Vornorm enthält ergänzende Anforderungen und Prüfverfahren für Rohre und Formstücke aus Beton, Stahlfaserbeton und Stahlbeton, die nicht in DIN EN 1916 berücksichtigt werden konnten. Diese Rohre und Formstücke werden als Typ 1 bezeichnet. Sie gilt auch für kreisförmige Rohre mit Nennweiten ab DN 1800, für eiförmige Rohre ab WN/HN 1400/2100 sowie für Rohre mit anderen Querschnitten als kreis- oder eiförmig. Erhöhte Anforderungen an Rohre und Formstücke aus Beton, Stahlfaserbeton und Stahlbeton aller Nennweiten und Querschnittsformen, die chemisch mäßig angreifender Umgebung ausgesetzt sind und damit die Grundanforderungen für die Ableitung von Abwasser nach dem ATV-Merkblatt M 168 erfüllen, werden als Typ 2 bezeichnet. Die Vornorm gilt weiterhin für Stahlfaserbetonrohre des Typs 0, die mit einem vom Hersteller in den Werksunterlagen festgelegten Mindestgehalt von Stahlfasern entsprechend DIN EN 1916 ausgelegt sind. Die Verwendung von Rohren und Formstücken nach dieser Norm zum Bau von Rohrleitungen ist in DIN V 1202 festgelegt.

Stichworte in Zusammenhang mit DIN V 1201

Normen-Pakete mit diesem Inhalt:
Jahrespreis netto
Architekten Plus
649,00 €
Komplett-Paket
999,00 €
STLB-Bau - verknüpfte Normen
549,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK