1. Norm
  2. DIN 1053-100
DIN 1053-100, Ausgabe 2007-09
Norm

DIN 1053-100 | 2007-09

Mauerwerk - Teil 100: Berechnung auf der Grundlage des semiprobabilistischen Sicherheitskonzepts

Mit DIN 1053-100 wird ein Bemessungsverfahren für Mauerwerk nach dem semiprobabilistischen Sicherheitskonzept bereitgestellt. Damit wird mit anderen Bauarten, für die ein derartiges Bemessungskonzept bereits eingeführt ist, gleichgezogen. Die in DIN 1053-1:1996-11 enthaltenen Bemessungsgleichungen wurden auf das semiprobabilistische Konzept umgestellt und zusätzlich wurde der rechteckige Spannungsblock anstelle einer linearen Spannungsverteilung im Querschnitt eingeführt.
Die wesentlichen Änderungen beziehen sich auf geänderte Festlegungen zum Randdehnungsnachweis, die Ergänzung von Höchstwerten der Zugfestigkeit parallel zur Lagerfuge für die Steinfestigkeitsklassen 10 und 16 sowie eine Korrektur des Grenzwertes für die charakteristische Zug- und Biegezugfestigkeit.

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 1053-100 im Originaltext:

5 Sicherheitskonzept - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch

Seite 7 f., Abschnitt 5
5.1 Allgemeines. Mauerwerk ist in der Regel im Grenzzustand der Tragfähigkeit nachzuweisen. In diesem Zustand muss sichergestellt sein, dass der Bemessungswert der Beanspruchungen Ed in einem Querschnitt den Bemessungswert des Tragwiderstandes Rd d ...

6 Mauerwerksfestigkeiten - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch

Seite 8, Abschnitt 6
6.1 Allgemeines. Die charakteristischen Zug-, Druck- und Schubfestigkeiten von Mauerwerk werden als 5%-Quantilwerte angegeben. 6.2 Charakteristische Druckfestigkeit. Die charakteristische Druckfestigkeit fk von Mauerwerk ist ...

7 Baustoffe - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch

Seite 9, Abschnitt 7
Es dürfen nur Steine verwendet werden, die DIN V 105-100, DIN 105-5, DIN V 106, DIN 398, DIN 1057-1, DIN V 4165-100, DIN V 18151-100, DIN V 1815 ...

8.1 Allgemeines - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch; Vereinfachtes Verfahren

Seite 9 f., Abschnitt 8.1
Der Nachweis der Standsicherheit darf mit dem gegenüber Abschnitt 9 vereinfachten Verfahren geführt werden, wenn die folgenden und die in Tabelle 2 enthaltenen Voraussetzungen erfüllt sind: Gebäudehöhe über Gelände nicht mehr als 20 m. Als Gebäudehö ...

8.2 Ermittlung der Schnittgrößen infolge von Lasten - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch; Vereinfachtes Verfahren

Seite 10, Abschnitt 8.2
8.2.1 Auflagerkräfte aus Decken. Die Schnittgrößen sind für die während des Errichtens und im Gebrauch auftretenden, maßgebenden Lastfälle zu berechnen. Bei der Ermittlung der Stützkräfte, die von einachsig gespannten Platten und Rippendecken sowie v ...

8.3 Wind - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch; Vereinfachtes Verfahren

Seite 10, Abschnitt 8.3
Der Einfluss der Windlast rechtwinklig zur Wandebene darf beim Nachweis unter den Voraussetzungen des vereinfachten Verfahrens in der Regel vernachläss ...

8.4 Räumliche Steifigkeit - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch; Vereinfachtes Verfahren

Seite 11, Abschnitt 8.4
Alle horizontalen Kräfte, z. B. Windlasten oder Lasten aus Schrägstellung des Gebäudes, müssen sicher in den Baugrund weitergeleitet werden können. Auf einen rechnerischen Nachweis der räumlichen Steifigkeit darf verzichtet werden, wenn die Geschossd ...

8.5 Zwängungen - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch; Vereinfachtes Verfahren

Seite 11, Abschnitt 8.5
Aus der starren Verbindung von Baustoffen unterschiedlichen Verformungsverhaltens können erhebliche Zwängungen infolge von Schwinden, Kriechen und Temperaturänderungen entstehen, die Spannungsumlageru ...

8.6 Grundlagen für die Berechnung der Formänderung - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch; Vereinfachtes Verfahren

Seite 12 f., Abschnitt 8.6
Als Bemessungswerte für die Verformungseigenschaften der Mauerwerksarten aus künstlichen Steinen dürfen die in der Tabelle 3 angegebenen Rechenwerte angenommen werden. Die Verformungseigenschaften der Mauerwerksarten können stark streuen. Der Streube ...

8.7 Aussteifung und Knicklänge von Wänden - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch; Vereinfachtes Verfahren

Seite 14 ff., Abschnitt 8.7
Ähnlicher Auszug   DIN 1053-1 [1996-11]
8.7.1 Allgemeine Annahmen für aussteifende Wände. Je nach Anzahl der rechtwinklig zur Wandebene unverschieblich gehaltenen Ränder werden zwei-, drei- und vierseitig gehaltene sowie frei stehende Wände unterschieden. Als unverschiebliche Halterung dür ...

8.8 Mitwirkende Breite von zusammengesetzten Querschnitten - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch; Vereinfachtes Verfahren

Seite 17, Abschnitt 8.8
Als zusammengesetzt gelten nur Querschnitte, deren Teile aus Steinen gleicher Art, Höhe und Festigkeitsklasse bestehen, die gleichzeitig im Verband mit gleichem Mörtel gemauert werden und bei denen ein Abreißen von Querschnittsteilen infolge stark un ...

8.9.1 Nachweis bei zentrischer und exzentrischer Druckbeanspruchung - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch; Vereinfachtes Verfahren; GZT

Seite 17 ff., Abschnitt 8.9.1
8.9.1.1 Grundlagen der Bemessung. Im Grenzzustand der Tragfähigkeit ist nachzuweisen: Tabelle 4 - Charakteristische Werte fk der Druckfestigkeit von Mauerwerk mit Normalmörtel: Steinfestigkeitsklasse | Druckfestigkeit fk in N/mm² von Mauerwerk mit N ...

8.9.2 Nachweis der Knicksicherheit bei größeren Exzentrizitäten - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch; Vereinfachtes Verfahren; GZT

Seite 21, Abschnitt 8.9.2
Der Faktor Φ2 nach 8.9.1.3 berücksichtigt im vereinfachten Verfahren die ungewollte Ausmitte und die Verformung nach Theorie II. Ordnung. Dabei ist vorausgesetzt, dass in halber Geschosshöhe nur Biegemomente aus Knotenm ...

8.9.3 Einzellasten und Teilflächenpressung - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch; Vereinfachtes Verfahren; GZT

Seite 21 f., Abschnitt 8.9.3
8.9.3.1 Einzellasten auf Mauerwerk. Werden Wände durch Einzellasten belastet, so ist die Aufnahme der Spaltzugkräfte konstruktiv sicherzustellen. Dies kann bei sorgfältig ausgeführtem Mauerwerksverband als gegeben angenommen werden. Die Spaltzugkräft ...

8.9.4 Zug- und Biegezugbeanspruchung - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch; Vereinfachtes Verfahren; GZT

Seite 22 f., Abschnitt 8.9.4
8.9.4.1 Nachweis der Zug- und Biegezugbeanspruchung. Zug- und Biegezugfestigkeiten rechtwinklig zur Lagerfuge dürfen in tragenden Wänden nicht in Rechnung gestellt werden. 8.9.4.2 Charakteristische Zug- und Biegezugfestigkeit. Die charakteristische Z ...

8.9.5 Schubbeanspruchung - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch; Vereinfachtes Verfahren; GZT

Seite 24 f., Abschnitt 8.9.5
8.9.5.1 Schubnachweis. Je nach Kraftrichtung ist zu unterscheiden zwischen Scheibenschub infolge von Kräften parallel zur Wandebene und Plattenschub infolge von Kräften senkrecht dazu. Ist ein Nachweis der räumlichen Steifigkeit nach 8.4 nicht erford ...

10 Kellerwände ohne Nachweis auf Erddruck - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch

Seite 31 ff., Abschnitt 10
Bei Kellerwänden darf der Nachweis auf Erddruck entfallen, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind: Lichte Höhe der Kellerwand hs ≤ 2,60 m, Wanddicke d ≥ 240 mm., Die Kellerdecke wirkt als Scheibe und kann die aus dem Erddruck entstehen ...

Anhang A Sicherheitskonzept - Mauerwerksberechnung semiprobabilistisch

Seite 34 ff., Abschnitt Anhang A
A.1 Allgemeines. Dieser Anhang enthält die für Mauerwerk wichtigen Teile des für alle Baustoffe geltenden Sicherheitskonzepts nach DIN 1055-100 sowie bestimmte Vereinfachungen für Mauerwerk. A.2 Einwirkungen. Bei den Einwirkungen wird unterschieden: ...

Verwandte Normen zu DIN 1053-100 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 1053-100

Außenwand, Haustrennwand, Innenwand, Mauerwerk, Wanddicke
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK