Norm

DIN 14092-1 | 2012-04

Feuerwehrhäuser - Teil 1: Planungsgrundlagen

Diese Norm gilt für Gebäude der Feuerwehr, insbesondere Feuerwehrhäuser, und legt allgemeine Planungsgrundlagen fest.
Diese Norm wurde nach vorbereitenden Arbeiten im Arbeitskreis NA 031-04-02-03 AK „Überarbeitung DIN 14092 — Feuerwehrhäuser“ vom Arbeitsausschuss NA 031-04-02 AA „Bauliche Anlagen und Einrichtungen“ im Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) erstellt.

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 14092-1 im Originaltext:

Änderungen DIN 14092-1

Gegenüber DIN 14092-1:2001-10 und DIN 14092-2:2001-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Normteile zusammengefasst und neu strukturiert; Raumprogramm ist nicht mehr von der Anzahl der Stellplätze abhängig sondern es werden Mindestgrößen vorgeg ...

1 Anwendungsbereich DIN 14092-1

Seite 4, Abschnitt 1
Diese Norm gilt für Gebäude der Feuerwe ...

3 Allgemeine Anforderungen - Feuerwehrhäuser

Seite 8, Abschnitt 3
Die in dieser Norm angegebenen Raumprogramme, Merkmale, Maß- und Richtwerte dienen als Planungsgrundlagen, aus denen je nach den örtlichen Verhältnissen ausgewählt werden muss. Bauliche Erweiterungsmöglichkeiten sind zu berücksichtigen. Bei der Planu ...

4 Technische Anforderungen und Anforderungen an das Grundstück - Feuerwehrhäuser

Seite 8 f., Abschnitt 4
4.1 Technische Anforderungen. Bei der Planung von Feuerwehrhäusern ist auf eine ökologisch nachhaltige bauliche und technische Gestaltung besonderer Wert zu legen. In diesem Zusammenhang sind wärmeschutztechnische Maßnahmen zu erfüllen sowie die Rück ...

5 Raum- und Flächenbedarf - Feuerwehrhäuser

Seite 10 ff., Abschnitt 5
Die in Tabelle 1 aufgeführten Räume sind exemplarisch benannt und die angegebenen Flächen dienen als Richtgrößen zur Orientierung. Die Notwendigkeit für die einzelnen Räume ist spezifisch zu prüfen und nachzuweisen. Stellplätze müssen Bild 1 entsprec ...

6.1 Anforderungen an die Räume; Allgemeines - Feuerwehrhäuser

Seite 14, Abschnitt 6.1
Alle Räume, die der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) unterliegen, müssen der ArbStättV entsprechen. Zur Vermeidung der Verschleppung von Kontaminationen nach Einsätzen ist zwischen Fahrzeughalle und Verwaltungstrakt für die Einsatzkräfte eine Mög ...

6.2 Allgemeine technische Anforderungen - Feuerwehrhäuser

Seite 14 ff., Abschnitt 6.2
Allgemeine technische Anforderungen an die Räume sind Tabelle 2 zu entnehmen. Tabelle 2 — Allgemeine technische Anforderungen an die Räume: lfd. Nr | Ausführung, Beschreibung und Bemerkungen bzw. Anforderungen | 1 | Heizung | Die Heizung ist so ausz ...

6.3 Fahrzeughalle - Feuerwehrhäuser

Seite 16 ff., Abschnitt 6.3
Tabelle 3 — Anforderungen an die Fahrzeughalle: lfd. Nr | Ausführung, Beschreibung und Bemerkungen bzw. Anforderungen | 1 | Boden, Wand, Decke | Boden, allgemein | Rutschhemmend, schlag- und waschfeste Ausführung. | Nach GUV-R 181. | Bei Betrieb m ...

6.4 Räume für Feuerwehrangehörige und Personal - Feuerwehrhäuser

Seite 19 f., Abschnitt 6.4
Anforderungen an folgende Räume sind Tabelle 4 zu entnehmen: Schulungsraum; Jugendraum; Teeküche; Stuhllager; Lehrmittelraum; Bereitschaftsraum / Aufenthalt; Verwaltung / Büroeinheit; Funk- und Telekommunikationsraum; Besprechungsraum; . , ...

7 Außenanlagen - Feuerwehrhäuser

Seite 21 f., Abschnitt 7
7.1 Allgemeines. Zu den Außenanlagen gehören der Stauraum vor der Fahrzeughalle, die PKW-Stellplätze im Freien für Fahrzeuge der Feuerwehreinsatzkräfte, sowie die Übungsfläche. Zugänge, An- und Abfahrten, Stauraum und Übungsfläche (siehe 7.4.4) sind ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 14092-1

Fahrzeughalle, Feuerwehrhaus, Stauraum, Stufe, Treppe
DIN 14092-1, Ausgabe 2012-04: Feuerwehrhäuser - Teil 1: Planungsgrundlagen .

Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon

Genau die relevanten Original-Abschnitte
Inklusive Original-Abbildungen und Skizzen
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Professor Dr.-Ing. Dieter Glaner über Baunormenlexikon
„Ich nutze das Baunormenlexikon seit vielen Jahren in der Ausbildung von Architekten und Bauingenieuren im Bereich der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen. Neben dem Baupreislexikon ist es für mich ein unverzichtbarer Bestandteil in der Lehre geworden. Der absolute Vorteil für die Ausbildung ist die ständige parallele Verfügbarkeit für viele Nutzer, egal von welchem Standort aus, sowie die Aktualität und die logischen Verknüpfungen direkt aus dem STLB Bau." Prof. Dieter Glaner Fakultät für Ingenieurwissenschaften / Bereich Bauingenieurwesen
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere