1. Norm
  2. DIN 14095
DIN 14095, Ausgabe 2007-05
Norm

DIN 14095 | 2007-05

Feuerwehrpläne für bauliche Anlagen

Die Norm enthält Anforderungen an Feuerwehrpläne für bauliche Anlagen und dient der Vereinheitlichung der von der Feuerwehr für bestimmte bauliche und technische Anlagen (z. B. Werksgelände) benötigten Pläne. Feuerwehrpläne sind keine Einsatzpläne der Feuerwehr, können jedoch als Grundlage zur Erstellung von Einsatzplänen dienen. Feuerwehrpläne sind Führungsmittel und dienen der Einsatzvorbereitung und der raschen Orientierung sowie zur Beurteilung der Lage. Hierfür legt diese Norm die notwendigen Anforderungen an die Bestandteile eines Feuerwehrplans, an den Planinhalt und dessen Ausführung fest.Feuerwehrpläne bestehen aus
  • allgemeinen Objektinformationen
  • Übersichtsplan
  • Geschossplan/Geschossplänen
  • Sonderplan/Sonderplänen
  • zusätzlichen textlichen Erläuterungen.
Die Bestandteile der Feuerwehrpläne müssen genaue Angaben über Besonderheiten und Risiken auf dem Gelände und im Gebäude enthalten, müssen stets auf aktuellem Stand gehalten werden und sind mindestens alle zwei Jahre von einer sachkundigen Person zu prüfen. Feuerwehrpläne gehören nicht zu den Bauvorlagen, können jedoch von der Baugenehmigungsbehörde gefordert werden. Ob für ein Einzelobjekt oder für eine bauliche Anlage Feuerwehrpläne erforderlich sind, richtet sich nach deren Lage, Art und Nutzung. Folgende Rechtsgrundlagen und Technische Bestimmungen liegen den Feuerwehrplänen zugrunde:
  • Bauordnungen der Länder
  • Brand- und Katastrophenschutzgesetze der Länder
  • Sonderbauvorschriften der Länder, wie z. B. Garagenverordnung, Versammlungsstättenverordnung, Verkaufsstättenverordnung, Schulbau-Richtlinien, Krankenhaus-Richtlinien, Industriebaurichtlinie, Beherbergungsstättenverordnung, Richtlinien zur Bemessung von Löschwasser-Rückhalteanlagen beim Lagern wassergefährdender Stoffe, Muster-Richtlinien über Flächen für die Feuerwehr, länderspezifische Verordnungen.
Die Norm wurde nach vorbereitenden Arbeiten des Arbeitskreises NA 031-04-02-02 AK "Überarbeitung DIN 14095" vom Arbeitsausschuss NA 031-04-02 AA "Bauliche Anlagen und Einrichtungen" im FNFW erstellt.

Inhaltsverzeichnis DIN 14095:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Allgemeine Anforderungen
5 Art der Pläne und Planinhalt
6 Ausführung der Pläne
Anhang A (informativ) Rechtsgrundlagen und Technische Bestimmungen
Anhang B (informativ) Beispiel für Bestandteile eines Feuerwehrplanes

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 14095 im Originaltext:

3 Begriffe - Feuerwehrpläne

Seite 4 f., Abschnitt 3
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. 3.1 Feuerwehrplan vorbereiteter Plan für die Brandbekämpfung und für Rettungsmaßnahmen an besonderen Orten oder Objekten. ANMERKUNG Der Feuerwehrplan kann einen Objektplan und/oder ein ...

4 Allgemeines - Feuerwehrpläne

Seite 5, Abschnitt 4
Feuerwehrpläne müssen genaue Angaben über Besonderheiten und Risiken auf dem Gelände und im Gebäude enthalten. Feuerwehrpläne müssen stets auf aktuellem Stand gehalten werden. Der Betreiber der baulichen Anlage hat de ...

5 Art der Pläne und Planinhalt - Feuerwehrpläne

Seite 5 ff., Abschnitt 5
5.1 Bestandteile eines Feuerwehrplanes. Feuerwehrpläne bestehen aus allgemeinen Objektinformationen, Übersichtsplan, Geschossplan/Geschossplänen, Sonderplan/Sonderplänen und, zusätzlichen textlichen Erläuterungen. Jeder Plan muss eine Legend ...

6 Ausführung - Feuerwehrpläne

Seite 8 ff., Abschnitt 6
6.1 Format. Feuerwehrpläne sind auf weißem Untergrund im Format A 4, Hochformat oder A 3, Querformat nach DIN EN ISO 216 darzustellen. Bei größeren baulichen Anlagen darf die Breite maximal 84 cm betragen. Alle Feuerwehrpläne sind auf A 4 Hochformat ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 14095

Brandschutzplan, Feuerwehrplan, Feuerwehrwesen
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK