1. Norm
  2. DIN 18025-1
DIN 18025-1, Ausgabe 1992-12
Norm

DIN 18025-1 | 1992-12

Barrierefreie Wohnungen; Wohnungen für Rollstuhlbenutzer; Planungsgrundlagen

Norm ist zurückgezogen und ersetzt durch     DIN 18040-2 [2011-09]
Diese Norm gilt für die Planung, Ausführung und Einrichtung von rollstuhlgerechten Wohnungen und Wohnanlagen.

Inhaltsverzeichnis DIN 18025-1:

1 Anwendungsbereich und Zweck
2 Begriffe
3 Maße der Bewegungsflächen
4 Türen
5 Stufenlose Erreichbarkeit, untere Türanschläge und -schwellen, Aufzug, Rampe
6 Besondere Anforderungen an Küche, Sanitärraum, zusätzliche Wohnfläche, Freisitz, Rollstuhlabstellplatz und PKW-Stellplatz
6.1 Küche
6.2 Sanitärraum
6.3 zusätzliche Wohnfläche
6.4 Freisitz
6.5 Rollstuhlabstellplatz
6.6 PKW-Stellplatz
7 Wände, Decken, Brüstungen und Fenster
8 Bodenbeläge
9 Raumtempertur
10 Fernmeldeanlagen
11 Bedienungsvorrichtungen

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 18025-1 im Originaltext:

3 Maße der Bewegungsflächen - Barrierefreie Wohnungen für Rollstuhlbenutzer

Seite 2, Abschnitt 3
3.1 Bewegungsflächen, 150 cm breit und 150 cm tief. Die Bewegungsfläche muss mindestens 150 cm breit und 150 cm tief sein: als Wendemöglichkeit in jedem Raum, ausgenommen kleine Räume, die der Rollstuhlbenutzer ausschließlich vor- und rückwärtsfahre ...

4 Türen - Barrierefreie Wohnungen für Rollstuhlbenutzer

Seite 2, Abschnitt 4
Türen müssen eine lichte Breite von mindestens 90 cm haben (siehe Bilder 10,11 und 12). . Die Tür darf nicht in den Sanitärraum schlag ...

5 Stufenlose Erreichbarkeit - Barrierefreie Wohnungen für Rollstuhlbenutzer

Seite 2 f., Abschnitt 5
5.1 Stufenlose Erreichbarkeit. Alle zur Wohnung gehörenden Räume und die gemeinschaftlichen Einrichtungen der Wohnanlage müssen stufenlos, gegebenenfalls mit einem Aufzug oder einer Rampe, erreichbar sein. Alle nicht rollstuhlgerechten Wohnungen inne ...

6.1 Küchen - Barrierefreie Wohnungen für Rollstuhlbenutzer

Seite 3, Abschnitt 6.1
Herd, Arbeitsplatte und Spüle müssen uneingeschränkt unterfahrbar sein. Sie müssen für die Belange des Nutzers in die ihm entsprechende Arbeitshöhe mon ...

6.2 Sanitärräume - Barrierefreie Wohnungen für Rollstuhlbenutzer

Seite 3, Abschnitt 6.2
Der Sanitärraum (Bad, WC) ist mit einem rollstuhlbefahrbaren Duschplatz auszustatten. Das nachträgliche Aufstellen einer mit einem Lifter unterfahrbaren Badewanne im Bereich des Duschplatzes muss möglich sein (siehe Bild 3). Der Waschtisch muss flac ...

11 Bedienungsvorrichtungen - Barrierefreie Wohnungen für Rollstuhlbenutzer

Seite 4, Abschnitt 11
Bedienungsvorrichtungen (z.B. Schalter, häufig benutzte Steckdosen, Taster, Sicherungen, Raumthermostat, Sanitärarmaturen, Toilettenspüler, Rollladengetriebe, Türdrücker, Querstangen zum Zuziehen von Drehflügeltüren, Öffner von Fenstertüren, Bedienun ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18025-1

Barrierefreies Bauen, Bewegungsfläche, Rollstuhlbenutzer, Sanitärraum, Waschtisch
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK