Norm

DIN 18035-2 | 2020-09

Sportplätze - Teil 2: Bewässerung

Dieses Dokument gilt für die Bewässerung von Rasenflächen nach DIN 18035-4, Tennenflächen nach DIN 18035-5 und Kunststoffrasensystemen nach DIN 18035-7 sowie für Golfplätze mittels Beregnungsanlagen.
Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA005-01-23AA „Sportplätze; Bewässerung“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau) erarbeitet.

Inhaltsverzeichnis DIN 18035-2:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Beregnungstechnische Anforderungen
4.1 Allgemeines
4.2 Rasenflächen
4.3 Tennenflächen
4.4 Kunststoffrasenflächen
4.5 Wasserqualität
4.6 Verteilungsgleichmäßigkeit
5 Bautechnische Anforderungen
5.1 Wasserentnahmestellen
5.2 Förderungs- und Druckerhöhungsanlagen
5.3 Rohrleitungen
5.4 Rohrleitungsverbindungen
5.5 Wasserverteilung
5.6 Inbetriebnahme
5.7 Dokumentation
6 Maßnahmen zur Qualitätssicherung
7 Instandhaltung
Anhang A (informativ) Berechnungsbeispiel und weitere Erläuterungen zur Verteilungsgleichmäßigkeit
Anhang B (informativ) Beispiele für Beregnungsschemata

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 18035-2 im Originaltext:

Änderungen DIN 18035-2

Gegenüber DIN18035-2:2003-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: normative Verweisungen und Literaturhinweise aktualisiert; Abschnitt 3 „Begriffe“ überarbeitet; im Abschnitt 4.5 „Wasserqualität“ die Anforderungen an die Wasserqualität konkreti ...

1 Anwendungsbereich DIN 18035-2

Seite 6, Abschnitt 1
Dieses Dokument gilt für die Bewässerung von Rasenflächen nach DIN ...

4.1 Beregnungstechnische Anforderungen; Allgemeines - Bewässerung Sportplätze

Seite 8, Abschnitt 4.1
Ziel der Beregnung ist die Erhaltung der Bespielbarkeit der Sportflächen. Bei der Bemessung der Wassergaben sind unterschiedliche Einflüsse wie Art der Sportflächen, natürlicher Niederschlag, Sonne, Schatten, Wind und Benutzung, auch zonal, zu berück ...

4.2 Beregnungstechnische Anforderungen; Rasenflächen - Bewässerung Sportplätze

Seite 8 ff., Abschnitt 4.2
4.2.1 Beregnungsziel, Grundsätze. Bei Rasenflächen müssen Trockenschäden vermieden und eine ausreichende Narbenregeneration sichergestellt werden. Die Beregnung muss mit höheren Wassergaben in größeren Zeitabständen erfolgen, um vor allem einer Wurze ...

4.3 Beregnungstechnische Anforderungen; Tennenflächen - Bewässerung Sportplätze

Seite 10 f., Abschnitt 4.3
4.3.1 Beregnungsziel, Grundsätze. Tennenflächen nach DIN18035-5 sollten ständig– also auch in spielfreien Zeiten– feucht gehalten werden, um Staub zu binden und eine ausreichende Scherfestigkeit zu sichern. Im Spielbetrieb und zur Instandhaltung müss ...

4.4 Beregnungstechnische Anforderungen; Kunststoffrasenflächen - Bewässerung Sportplätze

Seite 11 f., Abschnitt 4.4
4.4.1 Beregnungsziel, Grundsätze. Zur Verbesserung der sport- und schutzfunktionellen Eigenschaften, zur Verringerung z.B. von Verschleiß, statischer Aufladung, Oberflächentemperatur sowie für die erforderlichen Maßnahmen der Instandhaltung sollte ei ...

4.5 Beregnungstechnische Anforderungen; Wasserqualität - Bewässerung Sportplätze

Seite 12 ff., Abschnitt 4.5
4.5.1 Allgemeines. Bewässerungswasser muss den technischen, hygienischen und pflanzenphysiologischen Anforderungen im Hinblick auf den jeweiligen Einsatzbereich und -zweck genügen und so beschaffen sein, dass Aufbau, Baugrund und Grundwasser unbelast ...

4.6 Beregnungstechnische Anforderungen; Verteilungsgleichmäßigkeit - Bewässerung Sportplätze

Seite 14 f., Abschnitt 4.6
4.6.1 Allgemeines. Die Verteilungsgleichmäßigkeit (Uniformitätskoeffizient) kann nach den beiden nachfolgenden Verfahren ermittelt werden. 4.6.2 Verteilungsgleichmäßigkeit nach Christiansen. Die Verteilungsgleichmäßigkeit nach Christiansen ( CU errec ...

5.1 Bautechnische Anforderungen; Wasserentnahmestellen - Bewässerung Sportplätze

Seite 15 f., Abschnitt 5.1
5.1.1 Allgemeines. Die Entnahme kann aus dem Trinkwasserversorgungsnetz, aus offenen Gewässern oder Grundwasser, gegebenenfalls aus einem Zwischenspeicher, erfolgen. Für die Entnahme von Wasser aus oberirdischen Gewässern und das Entnehmen von Grundw ...

5.2 Bautechnische Anforderungen; Förderungs- und Druckerhöhungsanlagen - Bewässerung Sportplätze

Seite 16, Abschnitt 5.2
5.2.1 Allgemeines. Um den Beregnungsbedarf und dessen Verteilung sicherzustellen, sind zur Förderung des Beregnungswassers Pumpen– und gegebenenfalls auch Druckerhöhungsanlagen zur Sicherstellung des erforderlichen Betriebsdrucks – vorzusehen. Bei de ...

5.5 Bautechnische Anforderungen; Wasserverteilung - Bewässerung Sportplätze

Seite 17 ff., Abschnitt 5.5
5.5.1 Mobile Beregnungsanlagen. 5.5.1.1 Allgemeines. Folgende Formen der mobilen Beregnungsanlagen sind zu unterscheiden: Regner auf Stativen mit Schlauchzuleitung (Stativregner); Rohrleitungen aus Schnellkupplungsrohren mit Großregnern (Einzelber ...

5.4 Bautechnische Anforderungen; Rohrleitungsverbindungen - Bewässerung Sportplätze

Seite 17, Abschnitt 5.4
Für Schweißverbindungen gilt DIN EN 12201(alleTeil ...

5.6 Bautechnische Anforderungen; Inbetriebnahme - Bewässerung Sportplätze

Seite 19 f., Abschnitt 5.6
Vor Inbetriebnahme der Anlage sind sämtliche wasserführende Anlagenteile zu spülen, um eventuelle Verunreinigungen zu beseiti ...

5.7 Bautechnische Anforderungen; Dokumentation - Bewässerung Sportplätze

Seite 20, Abschnitt 5.7
Mit Inbetriebnahme und Übergabe der Anlage ist eine Dokumentation vorzulegen (ein Exemplar ist vor Ort vorzuhalten). Die Unterlagen sind Voraussetzung für die Durchführung der Maßnahmen nach Abschnitt 7 und sind fortlaufend zu aktualisieren. ...

7 Bautechnische Anforderungen; Instandhaltung - Bewässerung Sportplätze

Seite 22, Abschnitt 7
7.1 Allgemeines. Mit Übergabe des Systems ist eine Dokumentation zu übergeben und das verantwortliche Personal in Bedienung und Wartung einzuweisen (siehe Abschnitt 5.6 und Abschnitt 5.7). ANMERKUNG Detaillierte Ausführungen zur Instandhaltung (siehe ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18035-2

Beregnung, Beregnungsanlage, Bewässerungsanlage, Druckerhöhungsanlage, Sportplatzbau
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Andreas Witzleb über Baunormenlexikon
„Das Baunormenlexikon.de ist bei mir regelmäßig im Einsatz. Ich schlage darin nach, wenn ich Baumaßnahmen und Projekte vorbereite, um so die Randbedingungen zu klären. Besonders gut finde ich dabei, dass ich meine aktuellen Vorschriftenkenntnisse abgleichen kann, denn im Baunormenlexikon habe ich - sobald eine DIN-Norm überarbeitet wurde und neu erschienen ist - sofort den aktuellsten Stand. Über die Zusammenfassung „Änderungen im Detail“ sehe ich detailliert, was bei der Neuausgabe im Vergleich zur Vorherigen alles geändert wurde. Das ist sehr hilfreich.“ Andreas Witzleb Fachingenieur für Gebäudeerhaltung und Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz Ingenieur-& Planungsbüro Witzleb, Bad Berka
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere