Norm

DIN 18035-3 | 2006-09

Sportplätze - Teil 3: Entwässerung

Diese Norm gilt für Einrichtungen zur Entwässerung von Sportflächen im Freien.

Inhaltsverzeichnis DIN 18035-3:

Seite
1 Anwendungsbereich 4
2 Normative Verweisungen 4
3 Begriffe 5
4 Anforderungen 7
4.1 Fremdwasser 7
4.2 Entwässerung der Oberfläche 7
4.2.1 Allgemeines 7
4.2.2 Geschlossene Rohrleitungen 7
4.2.3 Prüfschächte, Absetzschächte 8
4.2.4 Wasserabläufe 8
4.3 Dränentwässerung des Oberbaues, des Untergrundes bzw. Unterbaues 9
4.3.1 Dränstränge 9
4.3.2 Dränschlitze 11
4.4 Versickerungsanlagen 12
5 Prüfungen 12

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 18035-3 im Originaltext:

3 Begriffe - Sportplatz-Entwässerung

Seite 5, Abschnitt 3
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. 3.1 Baugrund Boden, der die Lasten der darüber liegenden Schichten trägt und insbesondere die Ebenheit dieser Schichten sicherstellen soll. ANMERKUNG 1 Er nimmt das Sickerwasser auf od ...

4.2.2 Geschlossene Rohrleitungen - Sportplatz-Entwässerung

Seite 7, Abschnitt 4.2.2
Die Bemessung erfolgt nach DIN EN 12056-1 und DIN EN 12056-2 sowie DIN 1986-100 unter Berücksichtigung des Bemessungsregens. Grundlage für die hydraulische Bemessung des anfallenden und abzuführenden Oberflächenwassers ist ein Bemessungsregen mit ein ...

4.2.3 Prüfschächte, Absetzschächte - Sportplatz-Entwässerung

Seite 8, Abschnitt 4.2.3
Prüfschächte sind im Verlauf von Dränsammelleitungen in Abständen von höchstens 110 m anzuordnen, bei geschlossenen Rohrleitungen außerdem bei jeder Änderung des Gefälles und der Richtung. Beim Übergang von Dränrohrleitungen in geschlossene Rohrleitu ...

4.2.4 Wasserabläufe - Sportplatz-Entwässerung

Seite 8 f., Abschnitt 4.2.4
4.2.4.1 Gedeckte Rinnen und Hohlprofilrinnen. Bei Wassereintritt von oben muss die Schlitzbreite mindestens 10 mm und darf höchstens 15 mm betragen; bei Wassereintritt von der Seite muss die Schlitzhöhe mindestens 10 mm und darf höchstens 25 mm betra ...

4.3.1 Dränstränge - Sportplatz-Entwässerung

Seite 9 f., Abschnitt 4.3.1
Der Abstand der Dränstränge untereinander sollte im Regelfall in Abhängigkeit von der Durchlässigkeit des Baugrundes (Untergrund oder Unterbau) sowie der Schichtdicke und der Porengrößenverteilung des Oberbaues 5 m bis 8 m betragen. Sie sind - außer...

4.3.2 Dränschlitze - Sportplatz-Entwässerung

Seite 11, Abschnitt 4.3.2
Rohrlose Dränschlitze sind in einer Breite von 40 mm bis 80 mm und einer Tiefe von mindestens 200 mm unter dem Erdplanum quer zum Gefälle des Erdplanums herzustellen und in gleichmäßigen Abständen in quer verlaufend ...

Verwandte Normen zu DIN 18035-3 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18035-3

Dränschlitz, Rohrlos, Sportplatzbau, Sportplatzentwässerung, Sportstättenbau
DIN 18035-3
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos Beispiele testen »
Das sagen unsere Kunden
Andreas Witzleb über Baunormenlexikon
„Das Baunormenlexikon.de ist bei mir regelmäßig im Einsatz. Ich schlage darin nach, wenn ich Baumaßnahmen und Projekte vorbereite, um so die Randbedingungen zu klären. Besonders gut finde ich dabei, dass ich meine aktuellen Vorschriftenkenntnisse abgleichen kann, denn im Baunormenlexikon habe ich - sobald eine DIN-Norm überarbeitet wurde und neu erschienen ist - sofort den aktuellsten Stand. Über die Zusammenfassung „Änderungen im Detail“ sehe ich detailliert, was bei der Neuausgabe im Vergleich zur Vorherigen alles geändert wurde. Das ist sehr hilfreich.“ Andreas Witzleb Fachingenieur für Gebäudeerhaltung und Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz Ingenieur-& Planungsbüro Witzleb, Bad Berka
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK