Diese Norm gilt für das Herstellen von Durchdringungen, Übergängen und An- und Abschlüssen von Abdichtungen gegen
  • Bodenfeuchte und nichtstauendes Sickerwasser nach DIN 18195-4;
  • nichtdrückendes Wasser einschließlich der Abdichtungen unter intensiv begrünten Dachflächen nach DIN 18195-5;
  • von außen drückendes Wasser und zeitweise aufstauendes Sickerwasser nach DIN 18195-6 und
  • gegen von innen drückendes Wasser nach DIN 18195-7.
Diese Norm gilt auch für Übergänge der Bauwerksabdichtung auf Bodenplatten aus Beton mit hohem Wassereindringwiderstand nach der DAfStb-Richtlinie.

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 18195-9 im Originaltext:

1 Anwendungsbereich DIN 18195-9

Seite 4, Abschnitt 1
1.1 Diese Norm gilt für das Herstellen von Durchdringungen, Übergängen und An- und Abschlüssen von Abdichtungen gegenBodenfeuchte und nichtstauendes Sickerwasser nach DIN 18195-4; , nichtdrückendes ...

4 Anforderungen - Durchdringungen, Übergänge, An-/Abschlüsse in Abdichtungen

Seite 5, Abschnitt 4
4.1 Dichtheit. Durchdringungen, Übergänge und An- und Abschlüsse müssen, erforderlichenfalls mit der Hilfe von Einbauteilen, so geplant und hergestellt sein, dass sie nicht hinter- oder unterlaufen werden können. Die dazu erforderlichen konstruktiven ...

5 Bauliche Erfordernisse - Durchdringungen, Übergänge, An-/Abschlüsse in Abdichtungen

Seite 6 f., Abschnitt 5
5.1 Allgemeines. Durchdringungen und Übergänge müssen so angeordnet werden, dass die Bauwerksabdichtung fachgerecht angeschlossen werden kann. Flächen für Abschlüsse müssen gut zugänglich sein, ausreichend hoch über der Oberfläche des späteren Nutzbe ...

6.1 Ausführung - Anschlüsse an Durchdringungen und Übergänge in Abdichtungen

Seite 7 f., Abschnitt 6.1
6.1.1 Bei Abdichtungen gegen Bodenfeuchte (Kapillarwasser, Haftwasser) und nichtstauendes Sickerwasser an Bodenplatten und Wänden nach DIN 18195-4. Anschlüsse an Einbauteile von Aufstrichen aus Bitumen sind mit spachtelbaren Stoffen oder mit Manschet ...

6.2 Ausführung - Übergänge von Abdichtungen im erdberührten Bereich auf WU-Beton-Bodenplatten

Seite 8 f., Abschnitt 6.2
6.2.1 Allgemeines. Bei Wasserbeanspruchung aus Bodenfeuchte und nichtstauendem Sickerwasser (siehe DIN 18195-4) sind keine gesonderten konstruktiven Maßnahmen erforderlich. Hinsichtlich Untergrund und Verarbeitung gelten die in DIN 18195-3 und -4 fes ...

6.3 Ausführung - Abschlüsse bei hochgeführten Abdichtungen

Seite 10, Abschnitt 6.3
6.3.1 Vor Wasserbeanspruchung geschützt liegende Abschlüsse. Sind die Abschlüsse nach 5.4.2 und 5.4.3 sachgerecht hochgeführt und ist der Abdichtungsrand durch eine abdeckende Wandbekleidung (z. B. Bekleidung, Verfliesung) vor einer Wasserbeanspruchu ...

6.4 Ausführung - Abschlüsse unter Geländeoberfläche in Abdichtungen

Seite 10, Abschnitt 6.4
6.4.1 Erdüberschüttete Bauwerke. Bei Decken ohne Aufkantungen von erdüberschütteten Bauwerken ist die Abdichtung mindestens 200 mm über die Lagefuge zwischen Decke und Wand nach unten zu führen und mit einer gegebenenfalls vorhandenen Wandabdichtung...

7.1 Einbauteile, allgemeines - Durchdringungen, Übergänge, An-/Abschlüsse in Abdichtungen

Seite 11, Abschnitt 7.1
Einbauteile müssen gegen natürliche und/oder durch Lösungen aus Beton bzw. Mörtel entstandene Wässer unempfindlich und mit den anzuschließenden Abdichtungsstoffen verträglich sein. Grundsätzlich ist bei der Stoffwahl für Einbauteile die Gefahr der Ko ...

7.2 Klebeflansche, Anschweißflansche, Manschetten - Durchdringungen, Übergänge, An-/Abschlüsse in Abdichtungen

Seite 11, Abschnitt 7.2
Klebeflansche, Anschweißflansche und Manschetten müssen der Abdichtungsart entsprechend aus geeigneten Metallen, Kunststoffen oder kunststoffbeschichteten Metallen bestehen. Sie müssen sauber, in ihrer Lage ausreichend gesichert und, so weit erforder ...

7.3 Schellen - Durchdringungen, Übergänge, An-/Abschlüsse in Abdichtungen

Seite 11, Abschnitt 7.3
Schellen müssen in der Regel aus Metall bestehen und mehrfach nachspannbar sein. So weit für den Einbau erforderl ...

7.4 Klemmschienen - Durchdringungen, Übergänge, An-/Abschlüsse in Abdichtungen

Seite 12, Abschnitt 7.4
Klemmschienen müssen Abschlüsse gegen Hinterlaufen durch Wasser und hochgeführte Abschlüsse zusätzlich gegen Abgleiten schützen. Klemmschienen und die zu ihrer Befestigung verwendeten Schrauben sowie der Abstand der Schrauben untereinander müssen der ...

7.5 Klemmprofile - Durchdringungen, Übergänge, An-/Abschlüsse in Abdichtungen

Seite 12, Abschnitt 7.5
Klemmprofile sind in Abhängigkeit von ihrer Funktion zu dimensionieren und zu befestigen. Der Befestigungsabstand sollte nicht mehr als 200 mm betragen. Ihre Einzellänge sollte 2,5 m nicht überschreiten. Klemmprofile, die außer der Randfixierung glei ...

7.6 Los- und Festflanschkonstruktionen - Durchdringungen, Übergänge, An-/Abschlüsse in Abdichtungen

Seite 12 ff., Abschnitt 7.6
Los- und Festflanschkonstruktionen müssen im Regelfall aus schweißbarem Stahl bestehen, und ihre Maße müssen den Werten der Tabelle 1, Spalte 2 bis 6, entsprechen. Ihre Formen müssen in Abhängigkeit von ihrer Anordnung den Bildern 1 bis 4 entsprechen ...

7.7 Telleranker - Durchdringungen, Übergänge, An-/Abschlüsse in Abdichtungen

Seite 18 f., Abschnitt 7.7
Telleranker zur Verwendung bei Bitumen-Abdichtungen müssen in der Regel in Form und Mindestmaßen Bild 5 entsprechen. Die Form der Anker für Los- und Festplatten sind den jeweiligen konstruktiven Erfordernissen entsprechend auszubilden, z. B. als Plat ...

Verwandte Normen zu DIN 18195-9 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18195-9

Abdichtungsnorm, Abschluss, Anschluss, Durchdringung, Übergang
DIN 18195-9
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK