1. Norm
  2. DIN 18516-5
DIN 18516-5, Ausgabe 2013-09
Norm

DIN 18516-5 | 2013-09

Außenwandbekleidungen, hinterlüftet - Teil 5: Betonwerkstein; Anforderungen, Bemessung

Diese Norm gilt in Verbindung mit DIN 18516-1 für hinterlüftete Außenwandbekleidungen aus Betonwerkstein. Festgelegt werden die Anforderungen an die Betonwerksteinplatten, an deren Befestigung und Verankerung sowie deren Berechnung und Bemessung. Zusätzlich werden Festlegungen für die Fugenausbildung getroffen.

Inhaltsverzeichnis DIN 18516-5:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Symbole und Abkürzungen
4 Betonwerksteinplatten
5 Befestigungen
5.1 Allgemeines
5.2 Werkstoffe der Befestigungen
5.3 Ankerdorne
5.4 Steckdorne
5.5 Schraubanker
5.6 Nutlagerung
5.7 Befestigung von Leibungsplatten
5.8 Befestigung von Ausbauteilen
6 Verankerungen
6.1 Allgemeines
6.2 Werkstoffe der Verankerungen
6.3 Eingemörtelte Verankerungen
6.3.1 Ankerform
6.3.2 Verankerungsmörtel
6.3.3 Vorgaben für Entwurf, Einbau und Montage
6.3.4 Rechnerische Verankerungstiefe
6.3.5 Ermittlung der Ankerquerschnitte
6.3.6 Charakteristischer Widerstand im Mauerwerk
6.3.7 Charakteristischer Widerstand in Beton
7 Standsicherheitsnachweis
8 Versuche am Bauwerk
Anhang A (normativ) Ergänzende Festlegungen
Anhang B (informativ) Weitere gebräuchliche Ankerformen

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 18516-5 im Originaltext:

Änderungen DIN 18516-5

Gegenüber DIN 18516-5:1999-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Norm vollständig redaktionell überarbeitet; Bilder 1, 9, B.1, B.2 über ...

4 Platten - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Betonwerkstein

Seite 9 ff., Abschnitt 4
4.1 Allgemeines. Betonwerksteinplatten für Außenwandbekleidungen sind durch DIN V 18500 geregelt. Die Befestigung der Betonwerksteinplatten ist in Anschnitt 5 geregelt. Die Verankerung am Bauwerk ist in Abschnitt 6 geregelt. Statisch beanspruchte Kle ...

5.3 Befestigung mit Ankerdornen - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Betonwerkstein

Seite 12 f., Abschnitt 5.3
5.3.1 Allgemeines. Ankerdornbefestigungen werden in der Regel nach Bild 1 ausgebildet. Werden in Sonderfällen Ankertaschen nach Bild 2 erstellt, ist der Wert für die planmäßige Fugenbreite aF um die Ankertaschentiefe zu erhöhen. In beiden Fällen grei ...

5.4 Befestigung mit Steckdornen - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Betonwerkstein

Seite 13 ff., Abschnitt 5.4
5.4.1 Allgemeines. Bei Befestigungen mit Steckdornen erhalten die Platten eine Bohrung rechtwinklig zur Plattenebene zum Einführen eines Gewindebolzens und ein Bohrloch parallel zur Plattenebene zum Einführen des Steckdornes mit einem Durchmesser von ...

5.5 Befestigung mit Schraubankern - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Betonwerkstein

Seite 16 ff., Abschnitt 5.5
5.5.1 Allgemeines. Zur Befestigung am Ankersteg dürfen auch Schrauben verwendet werden. Hierbei darf der Schraubenkopf bis zur halben Plattendicke versenkt werden. Die rückseitige Steindicke muss jeweils der vergleichbaren Reststeindicke am Ankerdorn ...

5.6 Nutlagerung - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Betonwerkstein

Seite 18 f., Abschnitt 5.6
5.6.1 Allgemeines. In die Plattenkanten darf zur Lagerung eine Nut für Befestigungsteile eingeschnitten werden (Bild 5). Die Steinrestdicke auf beiden Seiten muss jeweils mindestens 10 mm betragen. Der Profilsteg muss mit einem Profilband aus EPDM üb ...

6.3.1 Eingemörtelte Verankerungen; Ankerform - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Betonwerkstein

Seite 20 ff., Abschnitt 6.3.1
Eingemörtelte Verankerungen bestehen aus einem Stahlteil, das in einem vermörtelten Bohrloch oder einer vermörtelten Aussparung verankert ist. Traganker sind als Typ 1 bis Typ 7 (siehe Bilder 8 bis 10 und Bilder B.1 bis B.4) auszubilden. Halteanker s ...

6.3.2 Eingemörtelte Verankerungen; Verankerungsmörtel - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Betonwerkstein

Seite 23 f., Abschnitt 6.3.2
Für die Verankerung in Beton oder Mauerwerk dürfen folgende Mörtel verwendet werden: Mauermörtel M10 nach DIN EN 998-2, , Betoninstandsetzungsmörtel nach DIN EN 1504-6, , Mineralische Werktrockenmörtel mit Qualitätsüberwachung mit eine ...

6.3.3 Eingemörtelte Verankerungen; Entwurf, Einbau und Montage - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Betonwerkstein

Seite 24 f., Abschnitt 6.3.3
6.3.3.1 Entwurf. Der Widerstand und die Zuverlässigkeit der Verankerung werden wesentlich von der Sorgfalt bei Entwurf und Einbau beeinflusst. Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit sind in angemessener Weise zu beachten. Die charakteristischen Wi ...

6.3.5 Eingemörtelte Verankerungen; Ermittlung der Ankerquerschnitte - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Betonwerkstein

Seite 25 f., Abschnitt 6.3.5
Die Ermittlung des erforderlichen Ankerquerschnittes ist für den Schnitt an der vorderen Auflagerachse ( V1 nach Bild 11) des Verankerungsgrundes unter Berücksichtigung der Momentenausrundung durchzuführen. Hierbei sind Schrägstellungen von lK /20 de ...

6.3.6 Eingemörtelte Verankerungen; Charakteristischer Widerstand im Mauerwerk - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Betonwerkstein

Seite 26 f., Abschnitt 6.3.6
Die harmonisierten Europäischen Normen im Mauerwerksbau ermöglichen eine große Vielfalt von Mauersteinen, die sich in Material, Festigkeit, Rohdichte sowie Form und Ausbildung unterscheiden. Daher stellt Mauerwerk im Hinblick auf die Verankerung eine ...

6.3.7 Eingemörtelte Verankerungen; Charakteristischer Widerstand in Beton - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Betonwerkstein

Seite 27 ff., Abschnitt 6.3.7
6.3.7.1 Allgemeines. Die folgenden Ausführungen gelten für Normalbeton nach DIN EN 206-1. Der charakteristische Widerstand für Verankerungen in Leichtbeton ist gesondert über Versuche am Bauwerk nach Abschnitt 8 zu ermitteln. Eingemörtelte Verankerun ...

7 Standsicherheitsnachweis - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Betonwerkstein

Seite 33 ff., Abschnitt 7
7.1 Allgemeines. Für die Betonwerksteinplatten, deren Befestigungen und Verankerungen ist ein statischer Nachweis unter Berücksichtigung des Teilsicherheitskonzeptes nach Anhang A zu führen. Die auf die Betonwerksteinplatten und deren Befestigung wir ...

8 Versuche am Bauwerk - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Betonwerkstein

Seite 37 ff., Abschnitt 8
8.1 Allgemeines. Alle in den Bauwerksversuchen zu überprüfenden Anker sind unter den Baustellenbedingungen (z. B. Bohrvorgang, Bohrmaschine, Bohrer, Lochform, Fugen, Abstände) einzubauen, wie sie auch für die anderen Anker an der Baustelle zu erwarte ...

Verwandte Normen zu DIN 18516-5 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18516-5

Anker, Außenwandbekleidung, Betonwerkstein, Fassadenbekleidung, Schraubanker
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK