Norm

DIN 18560-2 | 2009-09

Estriche im Bauwesen - Teil 2: Estriche und Heizestriche auf Dämmschichten (schwimmende Estriche)

einschl. Berichtigung 1:2012-05
Zu dieser Norm gibt es 1 redaktionelle Kommentare unserer Experten.
Diese Norm gilt zusammen mit DIN 18560-1, DIN EN 13318 und DIN EN 13813 für Estriche auf Dämmschichten, die Anforderungen an den Wärme- und/oder Schallschutz zu erfüllen haben. Als Heizestriche dienen sie außerdem zur Aufnahme der Heiz-/Kühlelemente (z. B. Rohre) für die Raumheizung/-kühlung.
Diese Norm wurde vom NABau-Arbeitsausschuss NA 005-09-75 AA "Estriche im Bauwesen" erstellt.

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 18560-2 im Originaltext:

3.1 Allgemeine Anforderungen - Estrich, schwimmend

Seite 5 f., Abschnitt 3.1
Schwimmende Estriche müssen die allgemeinen Anforderungen nach DIN EN 13813 und DIN 18560-1 erfüllen. In der Regel werden jedoch keine Anforderungen an den Verschleißwiderstand gestellt. Bei Heizestrichen werden folgende Bauarten (siehe Bild 1) unte ...

3.2.1 Dicke und Festigkeits- bzw. Härteklassen - Estrich, unbeheizt

Seite 7, Abschnitt 3.2.1
Für unbeheizte Estriche sind die Estrich-Nenndicken in Abhängigkeit von der Nutzlast bzw. der lotrechten Einzellast nach DIN 1055-3, der Art des Estrichs und der Zusammendrückbarkeit der Dämmschicht C den Tabellen 1 bis 4 zu entnehmen. Bei lotrechten ...

3.2.2 Dicke und Festigkeits- bzw. Härteklassen - Heizestrich

Seite 12, Abschnitt 3.2.2
Die Biegezugfestigkeitsklasse von Calciumsulfat- und Zement-Heizestrichen muss in Abhängigkeit von den Nutzlasten den Tabellen 1 bis 4 entsprechen. Die Estrichnenndicken sind bei Calciumsulfat- und Zement-Heizestrichen nach den Tabellen 1 bis 4 zu wä ...

3.3 Dämmschichten - Estrich, schwimmend

Seite 12, Abschnitt 3.3
Die Dämmschichten müssen aus Dämmstoffen nach DIN EN 13162, DIN EN 13163, DIN EN 13164, DIN EN 13165, DIN EN 13166, DIN EN 13167, DIN EN 13168, DIN EN 13169, DIN EN 13170 und DIN EN 13171 bestehen, deren stoffliche Eignung für Anforderungen an den Wä ...

4 Bauliche Anforderungen - Estrich, schwimmend

Seite 13, Abschnitt 4
4.1 Tragender Untergrund. Der tragende Untergrund muss zur Aufnahme des schwimmenden Estrichs ausreichend trocken sein und eine ebene Oberfläche haben. Ebenheit und Winkeltoleranzen müssen DIN 18202 entsprechen. Er darf keine punktförmigen Erhebungen ...

5.1 Ausführung der Dämmschicht - Estrich, schwimmend

Seite 13 f., Abschnitt 5.1
5.1.1 Verlegen. Zur Herstellung der Dämmschicht müssen die Dämmstoffe dicht gestoßen verlegt werden. Mehrlagige Dämmschichten sind so zu verlegen, dass die Stöße gegeneinander versetzt sind. Dabei dürfen höchstens zwei Lagen aus Trittschalldämmstoffe ...

5.2 Randstreifen - Estrich, schwimmend

Seite 14, Abschnitt 5.2
An Wänden und anderen aufgehenden Bauteilen, z. B. Türzargen, Rohrleitungen, sind schalldämmende Randstreifen (Randfugen) anzuordnen. Bei Gussasphaltestrichen müssen Randstreifen gegen die kurzzeitige Einbautemperatur von 250 °C beständig sein. Solle ...

5.3 Ausführung - Estrich, schwimmend

Seite 15 f., Abschnitt 5.3
5.3.1 Allgemeines. Der Estrich ist nach DIN 18560-1 herzustellen. Bei Heizestrichen auf Basis von Calciumsulfat oder Zement dürfen nur solche Zusatzmittel verwendet werden, die den Volumenanteil der Luftporen des Mörtels um nicht mehr als 5 % erhöhen ...

6.2 Eignungsprüfung - Estrich, schwimmend

Seite 16, Abschnitt 6.2
Für die Prüfung von Heizestrichen aus Calciumsulfat oder Zement, die geringere Dicken als nach den Tabellen 1 bis 4 [ Tabelle 1; Tabelle 2; Tabelle 3; Tabelle 4 ] aufweisen sollen, sind Eignungsprüfungen durchzuführen. Hierzu sind 60 mm breite Probek ...

6.3 Bestätigungsprüfung - Estrich, schwimmend

Seite 16 ff., Abschnitt 6.3
6.3.1 Allgemeines. Bei einer in Sonderfällen erforderlichen Bestätigungsprüfung müssen Estriche für Verkehrslasten bis 5 kN/m² die in den Tabellen 1 bis 4 angegebene Biegezugfestigkeit bzw. Härte sowie die Einzel- und Mittelwerte nach DIN 18560-1 ent ...

7 Bezeichnung - Estrich, schwimmend

Seite 18, Abschnitt 7
Schwimmende Estriche sind mit der Benennung "Estrich", der DIN-Hauptnummer, dem Kurzzeichen für Estrichmörtelart und der Biegezugfestigkeits- bzw. Härteklasse nach DIN EN 13813 und darüber hinaus mit dem Buchstaben "S" (für "schwimmend") sowie der Ne ...

Bild 1 Bauarten - Heizestrich

Seite 6, Abschnitt Bild 1
Legende: a) | Bauart A | b) | Bauart B | c) | Bauart C | 1 | Est ...

Tabelle 1 Nenndicken und Biegezugfestigkeit/Härte unbeheizter Estriche auf Dämmschichten für Flächenlasten bis 2 kN/m²

Seite 8, Abschnitt Tabelle 1
Tabelle 1 - Nenndicken und Biegezugfestigkeit bzw. Härte unbeheizter Estriche auf Dämmschichten für lotrechte Nutzlasten bis 2 kN/m²: Estrichart | Biegezugfestigkeitsklasse bzw. Härteklasse nach DIN EN 13813 | Estrichnenndickea in mm bei einer Zusamm ...

Tabelle 2 Nenndicken und Biegezugfestigkeit/Härte unbeheizter Estriche auf Dämmschichten für Flächenlasten bis 3 kN/m², Einzellasten bis 2 kN

Seite 9, Abschnitt Tabelle 2
Tabelle 2 - Nenndicken und Biegezugfestigkeit bzw. Härte unbeheizter Estriche auf Dämmschichten für lotrechte Nutzlasten (Einzellasten bis 2,0 kN, Flächenlasten bis 3 kN/m²): Estrichart | Biegezugfestigkeitsklasse bzw. Härteklasse nach DIN EN 13813 | ...

Tabelle 3 Nenndicken und Biegezugfestigkeit/Härte unbeheizter Estriche auf Dämmschichten für Flächenlasten bis 4 kN/m², Einzellasten bis 3 kN

Seite 10, Abschnitt Tabelle 3
Tabelle 3 - Nenndicken und Biegezugfestigkeit bzw. Härte unbeheizter Estriche auf Dämmschichten für lotrechte Nutzlasten (Einzellasten bis 3,0 kN, Flächenlasten bis 4 kN/m²): Estrichart | Biegezugfestigkeitsklasse bzw. Härteklasse nach DIN EN 13813 | ...

Tabelle 4 Nenndicken und Biegezugfestigkeit/Härte unbeheizter Estriche auf Dämmschichten für Flächenlasten bis 5 kN/m², Einzellasten bis 4 kN

Seite 11, Abschnitt Tabelle 4
Tabelle 4 - Nenndicken und Biegezugfestigkeit bzw. Härte unbeheizter Estriche auf Dämmschichten für lotrechte Nutzlasten (Einzellasten bis 4,0 kN, Flächenlasten bis 5 kN/m²): Estrichart | Biegezugfestigkeitsklasse bzw. Härteklasse nach DIN EN 13813 | ...

Verwandte Normen zu DIN 18560-2 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18560-2

Abdeckung, Estrich, Randstreifen, Trittschalldämmschicht, Wärmedämmschicht
DIN 18560-2, Ausgabe 2009-09: Estriche im Bauwesen - Teil 2: Estriche und Heizestriche auf Dämmschichten (schwimmende Estriche).

Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon

Genau die relevanten Original-Abschnitte
Inklusive Original-Abbildungen und Skizzen
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Andreas Witzleb über Baunormenlexikon
„Das Baunormenlexikon.de ist bei mir regelmäßig im Einsatz. Ich schlage darin nach, wenn ich Baumaßnahmen und Projekte vorbereite, um so die Randbedingungen zu klären. Besonders gut finde ich dabei, dass ich meine aktuellen Vorschriftenkenntnisse abgleichen kann, denn im Baunormenlexikon habe ich - sobald eine DIN-Norm überarbeitet wurde und neu erschienen ist - sofort den aktuellsten Stand. Über die Zusammenfassung „Änderungen im Detail“ sehe ich detailliert, was bei der Neuausgabe im Vergleich zur Vorherigen alles geändert wurde. Das ist sehr hilfreich.“ Andreas Witzleb Fachingenieur für Gebäudeerhaltung und Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz Ingenieur-& Planungsbüro Witzleb, Bad Berka
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere