DIN 18560-3, Ausgabe 2006-03
Norm

DIN 18560-3 | 2006-03

Estriche im Bauwesen - Teil 3: Verbundestriche

Diese Norm gilt zusammen mit DIN EN 13813 und DIN 18560-1 für Estriche, die im Verbund mit dem tragenden Untergrund (Verbundestriche) hergestellt werden. Sie legt die besonderen Anforderungen an Verbundestriche fest und gibt die Prüfverfahren an, mit denen die Qualität des fertigen Estrichs festgestellt werden kann.
Diese Norm wurde im Arbeitsausschuss NA 005-09-75 AA "Estriche im Bauwesen (Sp CEN/TC 303)" des NABau erstellt.

Inhaltsverzeichnis DIN 18560-3:

Seite
1 Anwendungsbereich 4
2 Normative Verweisungen 4
3 Anforderungen 4
3.1 Allgemeines 5
3.2 Dicke 5
3.3 Festigkeitsklasse bzw. Härteklasse 5
3.4 Verschleißwiderstandsklasse 6
4 Bauliche Anforderungen 6
5 Prüfung 7
5.1 Erstprüfung, Prüfung bei der Produktionskontrolle und Erhärtungsprüfung 7
5.2 Bestätigungsprüfung 7
6 Ausführung 10
7 Bezeichnung 10

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 18560-3 im Originaltext:

3.2 Dicke - Verbundestrich

Seite 5, Abschnitt 3.2
Die Dicke von Verbundestrichen ist nach DIN 18560-1 zu wählen. Sie sollte aus fertigungstechnischen Gründen nicht weniger als etwa das Dreifache des Größtkorns des Zuschlages betragen. Bei Gussasphaltestrichen sollte die Estric ...

3.3 Festigkeitsklasse bzw. Härteklasse - Verbundestrich

Seite 5, Abschnitt 3.3
Die Festigkeitsklasse des Estrichmörtels bzw. Härteklasse der Estrichmasse für den Verbundestrich muss auf die Art der Nutzung und der Beanspruchung abgestimmt werden. Sie muss mindestens Tabelle 1 entsprechen. Tabelle 1 - Festigk ...

3.4 Verschleißwiderstand - Verbundestrich

Seite 6, Abschnitt 3.4
Wird ein Verbundestrich unmittelbar genutzt, kann eine Verschleißwiderstandsklasse gefordert werden. Wird zur Erhöhung des Verschleißwiderstandes eine Einstreuung vorgesehen, ist ...

4 Bauliche Anforderungen - Verbundestrich

Seite 6, Abschnitt 4
4.1 Tragender Untergrund. Der tragende Untergrund muss die statischen und konstruktiven Anforderungen erfüllen. Die möglichen Arten des tragenden Untergrundes und ihre Eignung für die einzelnen Estrichmörtelarten enthält Tabelle 2. Die Ebenheit der O ...

5.2 Bestätigungsprüfung - Verbundestrich

Seite 7, Abschnitt 5.2
5.2.1Allgemeines. Bei einer in Sonderfällen erforderlichen Bestätigungsprüfung ist bei Calciumsulfat-, Kunstharz-, Magnesia- und Zementestrichen bis 40 mm Nenndicke die Biegezugfestigkeit und bei größeren Dicken die Druckfestigkeit zu prüfen. Gegeb ...

6 Ausführung - Verbundestrich

Seite 10, Abschnitt 6
Die Estriche sin ...

7 Bezeichnung - Verbundestrich

Seite 10, Abschnitt 7
Verbundestriche sind mit der Benennung „Estrich“, der DIN-Hauptnummer, dem Kurzzeichen für die Estrichmörtelart sowie der Druck- und der Biegezugfestigkeits- bzw. Härteklasse nach DIN EN 13813 und darüber hinaus mit dem Buchstaben „V“ (für Verbund) s ...

Verwandte Normen zu DIN 18560-3 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18560-3

Estrich, Estrichmasse, Estrichmörtel, Estrichnorm, Verbundestrich
DIN 18560-3
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK