DIN 18560-7, Ausgabe 2004-04
Norm

DIN 18560-7 | 2004-04

Estriche im Bauwesen - Teil 7: Hochbeanspruchbare Estriche (Industrieestriche)

Diese Norm gilt zusammen mit DIN EN 13813 und DIN 18560-1 für direkt genutzte Gussasphaltestriche, Kunstharzestriche, Magnesiaestriche und zementgebundene Hartstoffestriche, die mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt werden. Sie gilt nicht für Estriche mit Beanspruchungen durch Flurförderzeuge mit Stahlrollen, die eine größere Pressung als 40 N/mm2 ausüben.
Diese Norm wurde im Arbeitsausschuss NA 005-09-75 AA "Estriche im Bauwesen (Sp CEN/TC 303)" des NABau erstellt.

Inhaltsverzeichnis DIN 18560-7:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Anforderungen
3.1 Allgemeines
3.2 Gussasphaltestrich
3.3 Kunstharzestrich
3.4 Magnesiaestrich
3.5 Zementgebundener Hartstoffestrich
4 Bauliche Anforderungen
5 Prüfung
5.1 Erstprüfung, Prüfung bei der Produktionskontrolle und Erhärtungsprüfung
5.2 Bestätigungsprüfung
6 Ausführung
7 Bezeichnung

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 18560-7 im Originaltext:

3.1 Allgemeine Anforderungen - Industrieestrich

Seite 5, Abschnitt 3.1
Hochbeanspruchbare Estriche müssen die allgemeinen Anforderungen nach DIN 18560-1 erfüllen und gegen die mechanische Beanspruchung in der vorgesehenen Beanspruchungsgruppe nach Tabelle 1 widerstandsfähig sein. Tabelle 1 - Gruppen mechanischer Beanspr ...

3.2 Gussasphaltestrich als Industrieestrich

Seite 6, Abschnitt 3.2
Gussasphaltestrich ist in der Regel als Estrich auf Trennschicht einschichtig herzustellen. Härteklasse, Nenndicke und das Größtkorn des Zuschlags sind in Abhängigkeit von der Beanspruchungsgruppe und dem Einsatzbereich nach Tabelle 2 auszuwählen. Gu ...

3.3 Kunstharzestrich als Industrieestrich

Seite 6 f., Abschnitt 3.3
Kunstharzestriche im Industriebau für hohe Beanspruchungsgruppen sind im Regelfall als Verbundestriche herzustellen. Nenndicke, Druck-, und Biegezug- und Haftzugfestigkeitsklasse sind in Abhängigkeit von der Beanspruchungsgruppe und dem Einsatzbereic ...

3.4 Magnesiaestrich als Industrieestrich

Seite 7, Abschnitt 3.4
Magnesiaestrich ist in der Regel als Verbundestrich herzustellen. Wenn er in Sonderfällen auf einer Dämm- oder Trennschicht hergestellt werden soll, ist er zweischichtig auszuführen. Die Unterschicht muss dann mindestens der Druckfestigkeitsklasse C ...

3.5 Zementgebundener Hartstoffestrich als Industrieestrich

Seite 8, Abschnitt 3.5
3.5.1 Allgemeines. Zementgebundener Hartstoffestrich ist unter Verwendung von Hartstoffen nach DIN 1100 herzustellen. Als Verbundestrich wird er in der Regel einschichtig ausgeführt. Wird er als Estrich auf Trennschicht oder auf Dämmschicht hergestel ...

5.2 Bestätigungsprüfung - Industrieestrich

Seite 9 f., Abschnitt 5.2
5.2.1 Gussasphaltestrich. Bei einer in Sonderfällen erforderlichen Bestätigungsprüfung ist die Eindringtiefe nach DIN EN 12697-20 zu bestimmen. Dabei müssen die Werte nach DIN EN 13813 :2003-01, Tabelle 8a eingehalten werden. 5.2.2 Kunstharzestrich. ...

6 Ausführung - Industrieestrich

Seite 10, Abschnitt 6
6.1 Allgemeines. Für die Ausführung von hochbeanspruchbarem Estrich gelten DIN 18560-1 bis DIN 18560-4 [ DIN 18560-1; DIN 18560-2; DIN 18560-3; DIN 18560-4 ] in Abhängigkeit von dem verwendeten Bindemittel sowie 6.2 bis 6.6. 6.2 Gussasphaltestrich. G ...

7 Bezeichnung - Industrieestrich

Seite 11, Abschnitt 7
Hochbeanspruchbare Estriche sind in Abhängigkeit von dem verwendeten Bindemittel wie folgt zu benennen: Bei Verwendung von. Bitumen mit "Gussasphaltestrich"; Kunstharz mit "Kunstharzestrich"; kaustischer Magnesia mit "Magnesiaestrich"; Zement zusamm ...

Verwandte Normen zu DIN 18560-7 sind

Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Andreas Witzleb über Baunormenlexikon
„Das Baunormenlexikon.de ist bei mir regelmäßig im Einsatz. Ich schlage darin nach, wenn ich Baumaßnahmen und Projekte vorbereite, um so die Randbedingungen zu klären. Besonders gut finde ich dabei, dass ich meine aktuellen Vorschriftenkenntnisse abgleichen kann, denn im Baunormenlexikon habe ich - sobald eine DIN-Norm überarbeitet wurde und neu erschienen ist - sofort den aktuellsten Stand. Über die Zusammenfassung „Änderungen im Detail“ sehe ich detailliert, was bei der Neuausgabe im Vergleich zur Vorherigen alles geändert wurde. Das ist sehr hilfreich.“ Andreas Witzleb Fachingenieur für Gebäudeerhaltung und Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz Ingenieur-& Planungsbüro Witzleb, Bad Berka
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK