1. Norm
  2. DIN 1988-600
DIN 1988-600, Ausgabe 2010-12
Norm

DIN 1988-600 | 2010-12

Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen - Teil 600: Trinkwasser-Installationen in Verbindung mit Feuerlösch- und Brandschutzanlagen

Diese Norm trifft Festlegungen für die Planung, Einrichtung, Betrieb, Änderung und Instandhaltung der Trinkwasserleitung von der Anschlussstelle bis zur Übergabestelle an die Feuerlösch- und Brandschutzanlage sowie von Unter- und Überflurhydrantensystemen auf Grundstücken im Anschluss an Trinkwasser-Installationen.
Die Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 119-04-07 AA "Häusliche Wasserversorgung" erarbeitet.

Inhaltsverzeichnis DIN 1988-600:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Aufbau und Anforderungen
4.1 Allgemeine Anforderungen
4.2 Leitungsanlagen
4.3 Ergänzende Festlegungen zu den Anschlussarten
4.4 Fremdeinspeisungen
5 Behandlung von Feuerlösch- und Brandschutzanlagen in Verbindung mit Trinkwasseranlagen im Bestand
6 Inbetriebnahme
Anhang A (normativ) Schematische Darstellungen von Feuerlösch- und Brandschutzanlagen mit Anschluss an das Trinkwassersystem
Bild A.3 Schematische Darstellung einer Trinkwasser-Installation mit Wandhydrant Typ S, bei einem Löschwasserbedarf kleiner als dem Trinkwasserbedarf. LWÜ: Wandhydrant Typ S mit Sicherungskombination
Bild A.7 Schematische Darstellung einer Anlage mit Unter- und Überflurhydranten bei einem Löschwasserbedarf kleiner als dem Trinkwasserbedarf. LWÜ: Unter- oder Überflurhydrant

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 1988-600 im Originaltext:

3 Begriffe DIN 1988-600

Seite 8 ff., Abschnitt 3
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. 3.1 Brandschutzkonzept Konzept mit Angaben für den Aufbau und die Anforderungen an die Feuerlösch- und Brandschutzanlagen unter Berücksichtigung des vorbeugenden und des abwehrenden Br ...

4.1 Allgemeine Anforderungen - Trinkwasser-Installationen in Verbindung mit Feuerlösch- und Brandschutzanlagen

Seite 10 ff., Abschnitt 4.1
4.1.1 Planung. Vor der Planung einer Feuerlösch- und Brandschutzanlage ist ein Brandschutzkonzept unter Einbeziehung der jeweiligen Landesbauordnung der für den jeweiligen Bautyp geltenden Gesetze, Verordnungen und Richtlinien (z. B. Hochhausrichtlin ...

4.2 Leitungsanlagen - Trinkwasser-Installationen in Verbindung mit Feuerlösch- und Brandschutzanlagen

Seite 14 ff., Abschnitt 4.2
4.2.1 Leitungen und Armaturen. Bei Versorgung der Feuerlösch- und Brandschutzanlage darf in Abhängigkeit des über die Anschlussleitung bereitgestellten Volumenstromes die Fließgeschwindigkeit in der gemeinsamen Zuleitung 5 m/s nicht überschreiten. Di ...

4.3 Anschlussarten - Trinkwasser-Installationen in Verbindung mit Feuerlösch- und Brandschutzanlagen

Seite 16 f., Abschnitt 4.3
4.3.1 Freier Auslauf. Der freie Auslauf muss den Anforderungen der DIN EN 1717, Typ AA oder AB, und DIN EN 13076 oder DIN EN 13077 entsprechen. Die Festlegung der Anforderungen an den Vorlagebehälter darf z. B. nach DIN EN 12845 erfolgen. 4.3.2 Füll- ...

4.4 Fremdeinspeisungen - Trinkwasser-Installationen in Verbindung mit Feuerlösch- und Brandschutzanlagen

Seite 17, Abschnitt 4.4
In unmittelbar an Trinkwasserversorgungsanlagen angeschlossene Feuerlösch- und Brandschutzanlagen darf kein Nichttrinkwasser, z. B. Wasser aus Tankfahrzeugen, Bächen, Löschwasserteich ...

Bild A.3 Schematische Darstellung - Trinkwasser-Installation mit Wandhydrant Typ S, Löschwasserbedarf kleiner als Trinkwasserbedarf

Seite 22, Abschnitt Bild A.3
...

Bild A.7 Schematische Darstellung - Trinkwasser-Installation mit Unter- oder Überflurhydranten, Löschwasserbedarf kleiner Trinkwasserbedarf

Seite 26, Abschnitt Bild A.7
...

Verwandte Normen zu DIN 1988-600 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 1988-600

Trinkwasser, Trinkwasserinstallation, TRWI, Überflurhydrant, Unterflurhydrant
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK