1. Norm
  2. DIN 32986
DIN 32986, Ausgabe 2015-01
Norm

DIN 32986 | 2015-01

Taktile Schriften und Beschriftungen - Anforderungen an die Darstellung und Anbringung von Braille- und erhabener Profilschrift

Diese Norm legt Anforderungen und Maße für die Brailleschrift (Blindenschrift) und erhabene Profilschrift zur Verwendung im Innen- und Außenbereich fest. Sie regelt die Gestaltung und Anordnung der Informationselemente, damit blinde und sehbehinderte Menschen diese Informationen flüssig erkennen, lesen und interpretieren können. Diese Norm beschreibt keine technischen Verfahren zur Erzeugung der Brailleschrift und der erhabenen Profilschrift.
Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 063-06-04 AA „Kommunikations- und Orientierungshilfen für Blinde und Sehbehinderte“ im DIN-Normenausschuss Medizin (NAMed) erarbeitet.

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 32986 im Originaltext:

1 Anwendungsbereich DIN 32986

Seite 4, Abschnitt 1
Diese Norm legt Anforderungen und Maße für die Brailleschrift (Blindenschrift) und erhabene Profilschrift zur Verwendung im Innen- und Außenbereich fest. Sie regelt die Gestaltung und Anordnung der Informationselemente, damit blinde und sehbehinderte ...

3 Begriffe DIN 32986

Seite 5 f., Abschnitt 3
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. Die Terminologie bezogen auf Schriftgröße, Schriftzeichen entspricht der Verwendung der Begriffe nach und DIN 1450 :2013-04 DIN 16507-2. 3.1 Blindenschrift Brailleschrift, Punktschrift ...

4 Anforderungen - Taktile Schriften und Beschriftungen

Seite 6 ff., Abschnitt 4
4.1 Allgemeines. Die Informationen für blinde und sehbehinderte Menschen sind in Brailleschrift, erhabener Profilschrift und/oder durch Sonderzeichen und/oder Piktogramme darzustellen. 4.2 Brailleschrift. 4.2.1 Allgemeines. Für die Beschriftung mit B ...

5.1 Grundanforderungen - Taktile Beschriftungen

Seite 13 ff., Abschnitt 5.1
Die Planung der Orientierung und Wegeführung für Gebäude, Gebäudekomplexe und Verkehrsanlagen sollte immer neben den taktilen Beschriftungen auch weitere Elemente wie taktile Übersichtsskizzen, akustische Informationen, eine Wegeleitung über Bodenind ...

5.2 Handlauf - Taktile Schriften und Beschriftungen

Seite 15 ff., Abschnitt 5.2
Die Informationen sind auf den Handläufen so anzubringen, dass die ertastende Hand sie leicht entdecken und lesen kann. Blinde und sehbehinderte Menschen sollten die Handlaufbeschriftung immer an einer bestimmten Stelle des Handlaufs finden. Diese St ...

5.3 Übersichtstafeln und Schilder zur Orientierung und Wegeleitung in Gebäuden - Taktile Schriften und Beschriftungen

Seite 24, Abschnitt 5.3
Die allgemeinen Orientierungsinformationen im Eingangsbereich und auf den Etagen öffentlich zugänglicher Gebäude sind auch blinden und sehbehinderten Menschen zugänglich zu machen. Sie sollten separat neben den allgemeinen Informationstafeln an leich ...

5.4 Räume - Taktile Schriften und Beschriftungen

Seite 24 f., Abschnitt 5.4
5.4.1 Allgemeines. Die Beschriftung von Räumen ist grundsätzlich mit Braille- und erhabener Profilschrift auszuführen. Die erhabene Profilschrift muss auch von sehbehinderten Menschen gut visuell lesbar sein (siehe Abschnitt 5.1.h ) ). Die taktilen ...

5.5 Bedienelemente - Taktile Schriften und Beschriftungen

Seite 25 ff., Abschnitt 5.5
5.5.1 Allgemeine Anforderungen. 5.5.1.1 Allgemeines. Die Beschriftung von Bedienelementen ist unmittelbar objektnah anzubringen, um eine eindeutige Auffindbarkeit und Zuordnung zu erreichen. 5.5.1.2 Einzelne Bedienelemente. Das Element selbst sollte ...

5.6 Lageplänen, Informationstafeln und Reliefdarstellungen sowie Modellen im Außenbereich - Taktile Schriften und Beschriftungen

Seite 29 f., Abschnitt 5.6
Stationäre Orientierungspläne, Informationstafeln sowie Modelle von Sehenswürdigkeiten (Kirchen, Gebäuden, Denkmäler, Stadtensembles) im Außenbereich sollten sowohl mit Braille- als auch erhabener Profilschrift für blinde und sehbehinderte Menschen t ...

5.7 Fluchtwege und Notfalleinrichtungen - Taktile Schriften und Beschriftungen

Seite 30 ff., Abschnitt 5.7
5.7.1 Allgemeines. Im Falle von Feuer oder anderer Evakuierungsnotwendigkeiten müssen auch für blinde und sehbehinderte Menschen in öffentlich zugänglichen Gebäuden (siehe DIN 18040-1 :2010-11) und im öffentlichen Verkehrsraum (siehe E DIN 18040-3 :2 ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 32986

Barrierefreies Bauen, Barrierefreiheit, Beschriftung
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK