1. Norm
  2. DIN 4020
DIN 4020, Ausgabe 2010-12
Norm

DIN 4020 | 2010-12

Geotechnische Untersuchungen für bautechnische Zwecke - Ergänzende Regelungen zu DIN EN 1997-2

Norm ist Ersatz für   DIN 4020 [2003-09]
Diese Norm gilt für geotechnische Untersuchungen von Boden und Fels einschließlich ihrer Inhaltsstoffe als Baugrund für Bauwerke aller Art. Sie ergänzt auf nationaler Ebene europäischen Regelungen und ist daher ausschließlich zusammen mit der DIN EN 1997-2 und dem Nationalen Anhang DIN EN 1997-2/NA anzuwenden.
Diese Normen sollen sicherstellen, dass Aufbau, Beschaffenheit und Eigenschaften des Baugrunds bereits für den Entwurf und die Ausschreibung eines Bauvorhabens bekannt sind. Geotechnische Erkundungen und Untersuchungen nach diesen Normen sind Voraussetzung für die Sicherheitsnachweise nach DIN EN 1997-1, DIN EN 1997-1/NA und DIN 1054.
Diese Norm wurde im Normenausschuss Bauwesen (NABau) im DIN Deutsches Institut für Normung e. V. vom Arbeitsausschuss NA 005-05-06 AA "Untersuchungen von Boden und Fels" erstellt.

Inhaltsverzeichnis DIN 4020:

Seite
1 Allgemeines 5
Zu 1.1.2 Anwendungsbereich von EN 1997-2 5
Zu 1.2 Normative Verweisungen 5
Zu 1.4 Unterscheidung von Grundsätzen und Anwendungsregeln 6
Zu 1.5 Begriffe 6
Zu 1.8 Symbole und Einheiten 7
Zu 2 Planung von Baugrunduntersuchungen 8
Zu 2.1 Zweck 8
Zu 2.2 Abfolge der Baugrunduntersuchungen 8
Zu 2.4 Hauptuntersuchungen 9
A 2.6 Baubegleitende Messungen 10
Zu 3 Probenentnahme in Boden und Fels und Grundwassermessungen 10
Zu 3.4 Probeentnahme in Böden 10
Zu 4 Felduntersuchungen in Boden und Fels 10
Zu 4.1 Allgemeines 10
Zu 4.2 Allgemeine Anforderungen 11
Zu 4.3 Drucksondierungen mit und ohne Messeinrichtungen für den Porenwasserdruck (CPT, CPTU) 11
Zu 4.4 Pressiometerversuche (PMT) 11
Zu 4.6 Standard Penetration Test (SPT) 12
A 4.12 Versuch mit der Seitendrucksonde (BJT) 12
A 4.13 Bohrlochrammsondierungen (BDP) 13
Zu 5 Laborversuche für Boden und Fels 13
Zu 6 Geotechnischer Untersuchungsbericht 15
A 7 Geotechnischer Bericht 16
Anhang B (informativ) Planung von geotechnischen Untersuchungen 19
Zu B.1 Phasen der Baugrunduntersuchungen für die geotechnische Bemessung, den geotechnischen Entwurf, die Bauausführung und die Bauwerksnutzung 19
Zu B.3 Beispiele für Empfehlungen von Untersuchungsabständen und -tiefen 19
Anhang D (informativ) Drucksondierungen ohne und mit Porenwasserdruckmessungen 20
Anhang AA (informativ) Merkmale und Beispiele zur Einstufung in die Geotechnischen Kategorien 23

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 4020 im Originaltext:

zu 1.1.2 Anwendungsbereich DIN EN 1997-2 [Ergänzende Regelungen]

Seite 5, Abschnitt zu 1.1.2
Ähnlicher Auszug   DIN EN 1997-2 [2010-10]
A (1) DIN 4020 ergänzt auf nationaler Ebene die europäischen Regelungen von DIN EN 1997-2. Sie ist daher ausschließlich zusammen mit DIN EN 1997-2 und dem Nationalen Anhang DIN EN 1997-2/NA anzuwende ...

zu 1.5.3 Begriffe DIN EN 1997-2 [Ergänzende Regelungen]

Seite 6 f., Abschnitt zu 1.5.3
Ähnlicher Auszug   DIN EN 1997-2 [2010-10]
A 1.5.3.16 Geotechnische Kategorien (GK) Gruppe, in die bautechnische Maßnahmen und Verfahren nach dem Schwierigkeitsgrad des Bauwerks, der Baugrundverhältnisse sowie der zwischen ihnen und der Umgebung bestehenden Wechselwirkungen eingestuft werden. ...

zu 2.1 Zweck der Untersuchungen - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 8, Abschnitt zu 2.1
Ähnlicher Auszug   DIN EN 1997-2 [2010-10]
Zu 2.1.1 Allgemeines. A (2a) Aufschlüsse in Boden und Fels sind als Stichprobe zu bewerten. Sie lassen für zwischenliegende Bereiche nur Wahrscheinlichkeitsaussagen zu, so dass ein Baugrundrisiko verbleibt. A (2b) Mit den Ergebnissen der geotechnisch ...

zu 2.2 Abfolge der Untersuchungen - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 8 f., Abschnitt zu 2.2
Ähnlicher Auszug   DIN EN 1997-2 [2010-10]
A ANMERKUNG zu 2.2 DIN EN 1997-2 :2010-10, 2.2 (1)P bis (4) sind im nachfolgenden Abschnitt A 2.2.1 ange-ordnet. A 2.2.1 Anforderungen. A (5) Vor der Aufnahme der Aufschlussarbeiten müssen die Ansatzpunkte auf Kampfmittel- und Leitungsfreiheit überpr ...

zu 2.4.1 Felduntersuchungen - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 9 f., Abschnitt zu 2.4.1
Ähnlicher Auszug   DIN EN 1997-2 [2010-10]
Zu 2.4.1.1 Allgemeines. A (7) Die Abschnitte (5)P und (6)P gelten auch, wenn Mineral- oder Thermalwässer im Baugrund angetroffen werden oder vorkommen können. Zu 2.4.1.3 Lage und Tiefe der Untersuchungspunkte. A (1) Die Abst ...

A 2.6 Baubegleitende Messungen - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 10, Abschnitt A 2.6
A (1) Bei der Planung von baubegleitenden Messungen ist Folgendes zu beachten: bei Vorhaben der Geotechnischen Kategorie 3 ist stets zu prüfen, ob ergänzend zu vorausgegangenen Untersuchungen Messungen im Feld durchgeführt werden sollen; Messeinric ...

zu 3.4 Probeentnahme in Böden - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 10, Abschnitt zu 3.4
Ähnlicher Auszug   DIN EN 1997-2 [2010-10]
Zu 3.4.2 Benennen und Beschreiben von Boden. ...

zu 4.3 Drucksondierungen - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 11, Abschnitt zu 4.3
Ähnlicher Auszug   DIN EN 1997-2 [2010-10]
Zu 4.3.4.1 Tragfähigkeit und Setzungen von Flachgründungen. A ANMERKUNG zu 1(P) Die in Anhang D.3 beschriebene Methode zur Berechnung der Setzung von Flachgründungen ist in Deutschland nicht gebräuchlich, es liegen keine Erfahrungen damit vor, deshal ...

zu 4.4 Pressiometerversuche - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 11 f., Abschnitt zu 4.4
Ähnlicher Auszug   DIN EN 1997-2 [2010-10]
Zu 4.4.4.1 Allgemeine Kriterien. A ANMERKUNG zu (3)P Das in Anhang E.2 beschriebene Verfahren zur Berechnung der Setzungen von Flachgründungen ist in Deutschland nicht gebräuchlich, es liegen keine Erfahrungen damit vor, siehe DIN EN 1997-2/NA :2010- ...

zu 4.6 Standard Penetration Test - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 12, Abschnitt zu 4.6
Ähnlicher Auszug   DIN EN 1997-2 [2010-10]
Zu 4.6.1 Zweck. A ANMERKUNG zu (2)P Mit d ...

A 4.12 Versuche mit der Seitendrucksonde - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 12, Abschnitt A 4.12
A (1) Der Zweck des Versuchs mit der Seitendrucksonde ist es, in situ die Verformbarkeit von verwittertem oder weichem Fels und von Boden durch das Messen der lateralen Ausdehnung eines Bohrlochabschnitts unter einem bekannten Druck zu bestimmen. A ( ...

A 4.13 Bohrlochrammsondierungen - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 13, Abschnitt A 4.13
A (1) Der Zweck der Bohrlochrammsondierung ist die Ermittlung des Bodenwiderstands an der Bohrlochsohle gegen die dynamische Eindringung einer geschlossenen Spitze. ( ...

zu 6 Geotechnischer Untersuchungsbericht - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 15 f., Abschnitt zu 6
Ähnlicher Auszug   DIN EN 1997-2 [2010-10]
Zu 6.2 Darstellung der geotechnischen Information. A (5) Alle Aufschlusspunkte sind in einem Lageplan, die Ergebnisse sind in maßstäblichen Schnitten gemeinsam höhengerecht nach DIN 4023, der Normenreihe DIN 4094 und der Normenreihe DIN EN ISO 22476 ...

A 7 Geotechnischer Bericht - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 16 ff., Abschnitt A 7
A 7.1 Einordnung. A (1) Für Baugrunduntersuchungen einschließlich der Grundwasseruntersuchungen ist bei allen Geotechnischen Kategorien ein schriftlicher Geotechnischer Bericht zu erstellen. A (2) Bei den Geotechnischen Kategorien GK 2 und GK 3 enthä ...

zu Anhang B.3 Untersuchungsabstände und -tiefen - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 19, Abschnitt zu Anhang B.3
Ähnlicher Auszug   DIN EN 1997-2 [2010-10]
Dieser An ...

A Anhang AA Einstufung in die Geotechnischen Kategorien - Baugrund [Ergänzende Regelungen]

Seite 23 ff., Abschnitt A Anhang AA
ANMERKUNG Die Einstufung in eine der Geotechnischen Kategorien und die daraus resultierenden Anforderungen sind im Zuge der Projektbearbeitung aufgrund der Ergebnisse geotechnischer Untersuchungen, Berechnungen und der Bauausführung zu überprüfen und ...
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK