1. Norm
  2. DIN 4102-13
DIN 4102-13, Ausgabe 1990-05
Norm

DIN 4102-13 | 1990-05

Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen; Brandschutzverglasungen; Begriffe, Anforderungen und Prüfungen

In dieser Norm werden brandschutztechnische Begriffe, Anforderungen und Prüfverfahren für Brandschutzverglasungen festgelegt. Dies betrifft sogenannte F-Verglasungen in Feuerwiderstandsklassen F 30, F 60, F 90 und F 120. Weiterhin gilt die Norm für G-Verglasungen in den Klassen G 30, G 60, G 90 und G 120. G-Verglasungen müssen nicht alle Anforderungen erfüllen, die an F-Verglasungen gestellt werden.

Inhaltsverzeichnis DIN 4102-13:

1 Anwendungsbereich und Zweck
2 Begriffe
3 Feuerwiderstandsklassen
Tabelle 1 — Zuordnung Feuerwiderstandsdauer - Feuerwiderstandsklasse
4 Einbaulagen
5 Nachweis der Feuerwiderstandsdauer
6 Anforderungen an Brandschutzverglasungen
Tabelle 3 — Anforderungen an Brandschutzverglasungen
7 Prüfungen
8 Prüfzeugnis

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 4102-13 im Originaltext:

2 Begriffe DIN 4102-13

Seite 1, Abschnitt 2
2.1 Brandschutzverglasungen. Brandschutzverglasungen sind Bauteile mit einem oder mehreren lichtdurchlässigen Elementen, die in einem Rahmen sowie mit Halterungen und vom Hersteller vorgeschriebenen Dichtungen und Befestigungsmitteln eingebaut sind u ...

Tabelle 1 Feuerwiderstandsklassen - Brandschutzverglasungen

Seite 2, Abschnitt Tabelle 1
Tabelle 1. Zuordnung Feuerwiderstandsdauer - Feuerwiderstandsklasse: Feuerwiderstan ...

Tabelle 3 Anforderungen - Brandschutzverglasungen

Seite 2, Abschnitt Tabelle 3
Tabelle 3. Anforderungen an Brandschutzverglasungen: F-Verglasungen | G-Verglasungen | Brandbeanspruchung nach Einheits-Temperaturzeitkurve (ETK) | 1. Verglasung darf unter Eigenlast nich ...

Verwandte Normen zu DIN 4102-13 sind

Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK