Norm

DIN 4223-101 | 2014-12

Anwendung von vorgefertigten bewehrten Bauteilen aus dampfgehärtetem Porenbeton - Teil 101: Entwurf und Bemessung

Diese Norm gilt für Bauwerke, die teilweise oder vollständig aus vorgefertigten bewehrten Bauteilen aus dampfgehärtetem Porenbeton bestehen. Die Bauteile werden als Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung oder als Bauteile mit statisch nicht anrechenbarer Bewehrung verwendet. Diese Norm legt die Anforderungen für den Entwurf und die Bemessung der Bauteile fest.
Diese Norm ist vom NA 005-07-09 AA "Porenbeton und haufwerksporiger Leichtbeton" des DIN-Normenausschusses Bauwesen (NABau) ausgearbeitet worden.

Inhaltsverzeichnis DIN 4223-101:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe und Symbole
4 Grundlagen der Bemessung
4.1 Grundlegende Anforderungen
4.2 Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung
4.2.1 Nationale Parameter
4.2.2 Zusätzliche Regelungen
4.3 Wände aus Bauteilen mit statisch nicht anrechenbarer Bewehrung
4.3.1 Mechanische Eigenschaften von Wänden
4.3.2 Entwurf und Bemessung
4.3.2.1 Allgemeines
4.3.2.2 Nachweis der Tragfähigkeit vertikal beanspruchter Wände
4.3.2.3 Nachweisverfahren für durch konzentrierte Lasten beanspruchte Wände
4.3.2.4 Nachweisverfahren für Wandscheiben
4.3.2.5 Durch Wind beanspruchte Wände
4.3.2.6 Durch Erddruck beanspruchte Wände
4.3.3 Fugenmörtel
4.3.4 Ausführung
5 Sicherheitskonzept
6 Dauerhaftigkeit

LizenzpflichtigDie wesentlichen Abschnitte der DIN 4223-101 im Originaltext:

  • Genau die relevanten Original-Abschnitte
  • Online immer aktuell

Änderungen DIN 4223-101

Gegenüber DIN 4223-2:2003-12 und DIN 4223-3:2003-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Regelungen zu den vorgefertigten Bauteilen aus dampfgehärtetem Porenbeton wer ...

4.1 Grundlegende Anforderung an die Bemessung - Bewehrte Porenbeton-Bauteile

Seite 7 f., Abschnitt 4.1
Die Bemessung der Bauteile ist in DIN EN 12602 festgelegt. Ergänzend zu DIN EN 12602 sind die nachfolgend aufgeführten bautechnischen Unterlagen bereit zu stellen: a) Umfang der bautechnischen Unterlagen. Zu den bautechnischen Unterlagen gehören die ...

4.2.1 Nationale Parameter - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 8 f., Abschnitt 4.2.1
In Tabelle 1 sind die in den aufgeführten Abschnitten anzuwendenden Werte aufgeführt. Tabelle 1 — Nationale Parameter: A.3.2 A.3.3 A.4.1.2.1 A.4.1.3.2 A.4 ...

4.2.2 Zusätzliche Regelungen - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 9 ff., Abschnitt 4.2.2
4.2.2.1 Bemessung für Biegung mit Längsdruck. Ergänzend zu DIN EN 12602 :2013-10, A.3.1, g) ist Folgendes zu berücksichtigen: Die Wirkung einer in der Druckzone vorhandenen Längsbewehrung darf bei der Berechnung der Tragfähigkeit für Biegebeanspruchu ...

4.3.1 Mechanische Eigenschaften - Wände aus Porenbeton-Bauteilen mit statisch nicht anrechenbarer Bewehrung

Seite 12 f., Abschnitt 4.3.1
4.3.1.1 Allgemeines. In diesem Abschnitt werden die mechanischen Eigenschaften von Wänden bestimmt, die aus Porenbeton-Bauteilen mit statisch nicht anrechenbarer Bewehrung bestehen, deren Längsseiten vollflächig mit Dünnbettmörtel verbunden sind. 4.3 ...

4.3.2.1 Allgemeines - Wände aus Porenbeton-Bauteilen mit statisch nicht anrechenbarer Bewehrung

Seite 13 ff., Abschnitt 4.3.2.1
Wände sind für den Grenzzustand der Tragfähigkeit zu bemessen. Auf einen Nachweis der Gebrauchstauglichkeit darf verzichtet werden. Bei Wänden aus stehend angeordneten Wandbauteilen darf nur eine zweiseitige Halterung am Wandfuß und am Wandkopf in Re ...

4.3.2.2 Nachweis bei vertikaler Beanspruchung - Wände aus Porenbeton-Bauteilen mit statisch nicht anrechenbarer Bewehrung

Seite 15 ff., Abschnitt 4.3.2.2
4.3.2.2.1 Allgemeines. Der Einfluss der Windlast rechtwinklig zur Wandebene darf beim Nachweis vertikal beanspruchter Wände unter den Voraussetzungen nach 4.3.2.1 vernachlässigt werden. Hierzu müssen auch ausreichende horizontale Halterungen der Wänd ...

4.3.2.3 Nachweis bei Beanspruchung durch konzentrierte Lasten - Wände aus Porenbeton-Bauteilen mit statisch nicht anrechenbarer Bewehrung

Seite 18 f., Abschnitt 4.3.2.3
Die Lastausbreitung unter den konzentrierten Lasten innerhalb der Wand darf mit 60° angesetzt werden. Die wirksame Wandlänge Lef nach Bild 3 darf dabei mit höchstens dem halben Abstand vom W ...

4.3.2.4 Nachweis für Wandscheiben - Wände aus Porenbeton-Bauteilen mit statisch nicht anrechenbarer Bewehrung

Seite 19 f., Abschnitt 4.3.2.4
Unter der Voraussetzung, dass die Schubkräfte durch ausreichend dehnsteife Bauteile (z. B. Deckenscheiben oder Stahlbetonringanker) über die gesamte Länge der aussteifenden Wandscheibe kontinuierlich in die Wandscheibe eingeleitet werden können, ist ...

4.3.2.5 Nachweis bei Beanspruchung durch Wind - Wände aus Porenbeton-Bauteilen mit statisch nicht anrechenbarer Bewehrung

Seite 20, Abschnitt 4.3.2.5
Bei einer nur durch Eigenlast und auf Biegung durch Wind beanspruchten Wand ist für den Grenzzustand der Tragfähigkeit nachzuweisen, dass der Bemessungswert des Biegemomentes je Längeneinheit mSd den Bemessungswert des aufnehmb ...

4.3.2.6 Nachweis bei Beanspruchung durch Erddruck - Wände aus Porenbeton-Bauteilen mit statisch nicht anrechenbarer Bewehrung

Seite 20 ff., Abschnitt 4.3.2.6
Unmittelbar durch Erddruck auf Plattenbiegung beanspruchte Wände (Kellerwände) dürfen vereinfacht nachgewiesen werden, wenn zusätzlich zu den Voraussetzungen nach 4.3.2.1 die Voraussetzungen a) bis g) erfüllt sind: Die lichte Höhe der Kellerwand bet ...

4.3.3 Fugenmörtel - Wände aus Porenbeton-Bauteilen mit statisch nicht anrechenbarer Bewehrung

Seite 22, Abschnitt 4.3.3
Für die Vermörtelung der Fu ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 4223-101

Beton, Gasbeton, Porenbeton
Das sagen unsere Kunden
Professor Dr.-Ing. Dieter Glaner über Baunormenlexikon
„Ich nutze das Baunormenlexikon seit vielen Jahren in der Ausbildung von Architekten und Bauingenieuren im Bereich der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen. Neben dem Baupreislexikon ist es für mich ein unverzichtbarer Bestandteil in der Lehre geworden. Der absolute Vorteil für die Ausbildung ist die ständige parallele Verfügbarkeit für viele Nutzer, egal von welchem Standort aus, sowie die Aktualität und die logischen Verknüpfungen direkt aus dem STLB Bau." Prof. Dieter Glaner Fakultät für Ingenieurwissenschaften / Bereich Bauingenieurwesen
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere