DIN 4223-102, Ausgabe 2014-12
Norm

DIN 4223-102 | 2014-12

Anwendung von vorgefertigten bewehrten Bauteilen aus dampfgehärtetem Porenbeton - Teil 102: Anwendung in Bauwerken

Norm ist Ersatz für   DIN 4223-3 [2003-12]
Diese Norm gilt für Bauwerke, die teilweise oder vollständig aus vorgefertigten bewehrten Bauteilen aus dampfgehärtetem Porenbeton bestehen. Sie enthält allgemeine Grundlagen für die Berechnung, Bemessung und bauliche Durchbildung von Tragwerken, die teilweise oder vollständig aus vorgefertigten bewehrten Bauteilen aus dampfgehärtetem Porenbeton mit statisch anrechenbarer Bewehrung und statisch nicht anrechenbarer Bewehrung bestehen. Vorgefertigte bewehrte Bauteile aus dampfgehärtetem Porenbeton sind industriell hergestellte Einzelbauteile. Ein Zusammenwirken dieser Teile wird vorwiegend durch Verwendung anderer, nicht aus dampfgehärtetem Porenbeton bestehender Materialien bzw. einer tragenden Unterkonstruktion ermöglicht.
Diese Norm ist vom NA 005-07-09 AA "Porenbeton und haufwerksporiger Leichtbeton" des DIN-Normenausschusses Bauwesen (NABau) ausgearbeitet worden.

Inhaltsverzeichnis DIN 4223-102:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe und Symbole
4 Baustoffe
5 Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung
5.1 Entwurf und Berechnung
5.2 Räumliche Steifigkeit
5.3 Dach- und Deckenbauteile
5.4 Tragende Wände
5.5 Sturzwandplatten
5.6 Aussteifende Wände (Wandscheiben)
5.7 Bemessung der Befestigungsmittel
5.8 Kraftübertragung über die Fugen
5.9 Bauausführung
6 Wände aus Bauteilen mit statisch nicht anrechenbarer Bewehrung
7 Umweltbedingungen

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 4223-102 im Originaltext:

Änderungen DIN 4223-102

Gegenüber DIN 4223-3:2003-12 und DIN 4223-4:2003-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen:Regelungen zu den vorgefertigten Bauteilen aus dampfg ...

5.1 Entwurf und Berechnung - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 9 f., Abschnitt 5.1
Bei Verwendung von Porenbeton-Bauteilen werden im Allgemeinen die folgenden Tragsysteme verwendet:Tragsysteme mit Dach-, Decken- und/oder Wandbauteilen, die zur Lastabtragung bzw. Ausfachung jedoch nicht zur Gebäudeaussteifung dienen, siehe Bild 1a ...

5.2 Räumliche Steifigkeit - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 11, Abschnitt 5.2
Bauwerke, die unter Verwendung von vorgefertigten bewehrten Bauteilen aus dampfgehärtetem Porenbeton errichtet werden sollen, sind so zu konzipieren und zu planen, dass bei außergewöhnlichen Ereignissen eine Schädigung des Tragwerks in einem zur ursp ...

5.3 Dach- und Deckenbauteile - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 11 ff., Abschnitt 5.3
5.3.1 Plattenbeanspruchung. Dach- und Deckenbauteile sind als statisch bestimmt gelagerte Einfeldträger ohne oder mit Kragarmen zu bemessen. Die Anwendung von vorgefertigten bewehrten Bauteilen aus Porenbeton zur Herstellung von Dach- und Deckenkonst ...

5.4 Tragende Wände - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 14 ff., Abschnitt 5.4
Tragende Wände werden aus stehend oder liegend angeordneten Wandbauteilen zusammengefügt, die in der Regel an ihren Schmalseiten bzw. Ecken gehalten sind. Für Wände aus liegend angeordneten Wandplatten, die nach diesem Abschnitt bemessen werden, kann ...

5.5 Sturzwandplatten - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 17 f., Abschnitt 5.5
Bei Sturzwandplatten sind die Schnittgrößen aus Scheiben- und Plattenwirkung (siehe Bild 6) zu überlagern. Die Bemessung ist nach DIN EN 12602 :2013-10, Anhang A für die Bemessungswerte der überlagerten Schnittgrößen durchzuführen. Für Sturzwandplatt ...

5.6 Wandscheiben - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 19, Abschnitt 5.6
Wird eine Wand aus stehend oder liegend angeordneten Wandbauteilen zur Gebäudeaussteifung herangezogen, so ist die Übertragung der in Scheibenebene wirkenden Kräfte über die Fugen nach 5.8 nachzuweisen. Besteht eine Wandscheibe aus stehend angeordnet ...

5.9 Bauausführung - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 27 ff., Abschnitt 5.9
5.9.1 Einbau und Auflagerung der Bauteile. Bauteile mit Beschädigungen, die die Tragfähigkeit in unzulässigem Maße vermindern, dürfen nicht eingebaut werden. Während der Montage muss die Lagesicherheit der Bauteile sichergestellt sein. Bei der Herste ...

6 Bauausführung - Wände aus Porenbeton-Bauteilen mit statisch nicht anrechenbarer Bewehrung

Seite 30, Abschnitt 6
6.1 Allgemeines. Bauteile mit Beschädigungen, die die Tragfähigkeit in unzulässigem Maße mindern, dürfen nicht eingebaut werden. Während der Montage muss die Lagesicherheit der Bauteile sichergestellt sein. 6.2 Versetzen auf der Baustelle. Die Bautei ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 4223-102

Beton, Gasbeton, Porenbeton
DIN 4223-102
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Wählen Sie Ihr Normen-Paket
mit DIN 4223-102:
Zum Shop »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK