DIN 4223-2, Ausgabe 2003-12
Norm

DIN 4223-2 | 2003-12

Vorgefertigte bewehrte Bauteile aus dampfgehärtetem Porenbeton - Teil 2: Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung; Entwurf und Bemessung

Norm ist zurückgezogen und ersetzt durch     DIN 4223-101 [2014-12]     DIN EN 12602 [2016-12]
Diese Norm gilt für die Berechnung und Bemessung von vorgefertigten bewehrten Bauteilen aus dampfgehärtetem Porenbeton mit statisch anrechenbarer Bewehrung.

Inhaltsverzeichnis DIN 4223-2:

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 4223-2 im Originaltext:

4 Bautechnische Unterlagen - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 11 f., Abschnitt 4
4.1 Umfang der bautechnischen Unterlagen. Zu den bautechnischen Unterlagen gehören die Zeichnungen, die für die Ausführung des Tragwerks nötig sind, die statische Berechnung und, wenn erforderlich, eine ergänzende Baubeschreibung sowie etwaige Allgem ...

7 Grundlagen der Schnittgrößenermittlung - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 12 ff., Abschnitt 7
7.1 Allgemeines . Zweck der Schnittgrößenermittlung ist die Bestimmung der inneren Kräfte und Momente oder der Spannungen, Dehnungen und Verschiebungen am gesamten Tragwerk oder an einem Teil davon. Bei der Schnittgrößenermittlung werden sowohl eine...

8.3.1 Schnittgrößenermittlung für schlanke Bauteile mit Längsdruck; Allgemeines - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 14 f., Abschnitt 8.3.1
Bei der Bestimmung der Tragfähigkeit von schlanken Bauteilen, die durch Längsdruck oder gleichzeitig durch Längsdruck und Biegung beansprucht werden, sind die Einflüsse der Verformungen und der Ausmitten der Lasten auf die Schnittgrößen zu berücksich ...

8.3.2 Schnittgrößenermittlung für schlanke Bauteile mit Längsdruck; Verfahren auf Grundlage der Euler-Formel - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 15 ff., Abschnitt 8.3.2
Dieses Verfahren eignet sich für tragende Bauteile aus Porenbeton, die vorwiegend durch zentrische oder an den Enden exzentrisch wirkende Längsdruckkräfte belastet werden. Bei dem Verfahren auf Grundlage der Euler-Formel handelt es sich um einen vere ...

8.3.3 Schnittgrößenermittlung für schlanke Bauteile mit Längsdruck; Modifiziertes Modellstützen-Verfahren - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 17 ff., Abschnitt 8.3.3
8.3.3.1 Allgemeines. Es wird angenommen, dass beide Enden des Bauteils, wie in Bild 1 dargestellt, gelenkig gelagert sind. Dann entspricht die wirksame Längel0 des Bauteils der freien Länge. Da die Horizontalkraft in zwei entgegengesetzte Richtunge ...

8.4 Bemessung des kritischen Querschnitts für Druck und Biegung - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 20, Abschnitt 8.4
Der Einfluss der Schlankheit und der Belastung quer zur Bauteilebene wird unter Zugrundelegung vonetot (siehe 8.3.3) für die Ausmitte des Bemessungswerts der Längsdruckkraft erfasst. Der krit ...

8.5 Vereinfachter Nachweis gegen seitliches Ausweichen - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 20, Abschnitt 8.5
Die Sicherheit schlanker Träger gegen seitliches Ausweichen ist nachzuweisen. Sie darf als ausreichend angenommen werden, wenn...

9.1 Porenbeton - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 21 f., Abschnitt 9.1
9.1.1 Allgemeines. Bezüglich der Festigkeit und der Verformungseigenschaften des Porenbetons gelten die Festlegungen nach DIN 4223-1, sofern in 9.1.2 bis 12.6 nichts anderes ausgesagt wird. 9.1.2 Spannungs-Dehnungs-Beziehung für die Querschnittsbemes ...

9.2 Betonstahl - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 23, Abschnitt 9.2
9.2.1 Allgemeines. Soweit in 9.2.2 bis 12.6 nichts anderes ausgesagt wird, gelten die Festlegungen nach DIN 4223-1. 9.2.2 Spannungs-Dehnungs-Diagramm für die Querschnittsbemessung. Die Bemessung ist auf der Grundlage d ...

10.2 Biegung von Balken und Platten mit/ohne Längskraft - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung; GZT

Seite 24 f., Abschnitt 10.2
Den Nachweisen sind die folgenden Annahmen zu Grunde zu legen:Ebenbleiben der Querschnitte;Nichtberücksichtigung der Zugfestigkeit des Porenbetons;Verteilung der Porenbetondruckspannungen entsprechend den Spannungs-Dehnungs-Diagrammen nach 9.1; ...

10.3 Querkraft - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung; GZT

Seite 25 ff., Abschnitt 10.3
10.3.1 Nachweisverfahren. Dieser Abschnitt gilt für die Querkrafttragfähigkeit von Bauteilen, die nach 10.2 bemessen werden, unter quer zu ihrer Achse bzw. quer zu ihrer Ebene wirkender Belastung. Bei der Ermittlung der erforderlichen Längsbewehrung...

10.4 Torsion von Balken - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung; GZT

Seite 29 f., Abschnitt 10.4
Wenn das statische Gleichgewicht eines Tragwerks von der Torsionstragfähigkeit eines Balkens abhängt, ist eine Bemessung für Torsion erforderlich. Der Bemessungswert des TorsionsmomentsTSd kann ohne Torsionsbewehrung aufgenommen werden, wenn eine d ...

10.5 Durchstanzen - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung; GZT

Seite 31 ff., Abschnitt 10.5
10.5.1 Allgemeines. Die in diesem Abschnitt angegebenen Grundsätze und Regeln ergänzen die Festlegungen in 10.3. Sie behandeln das Durchstanzen bei Platten, die eine nach 10.2 ermittelte Biegebewehrung enthalten. Das Durchstanzen kann die Folge einer ...

10.6 Teilflächenbelastung - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung; GZT

Seite 34, Abschnitt 10.6
Wird eine TeilflächeAc0 durch eine gleichmäßig verteilte Last beansprucht, k ...

11.1 Grenzzustände der Gebrauchstauglichkeit; Spannungen - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 35, Abschnitt 11.1
11.1.1 Allgemeines. Um die Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit sicherzustellen, sind im Porenbeton die Spannungsgrenzen nach 11.1.2 und 11.1.3 einzuhalten.Die Spannungsnachweise nach 11.1.2 und 11.1.3 sind gegebenenfalls für Bauzustände und f ...

11.2 Grenzzustände der Gebrauchstauglichkeit; Rissbreiten - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 35 ff., Abschnitt 11.2
11.2.1 Allgemeines. Rissbildung ist in der Betonzugzone nahezu unvermeidbar. Die Rissbreite ist so zu beschränken, dass die ordnungsgemäße Nutzung des Tragwerks sowie sein Erscheinungsbild nicht beeinträchtigt werden. Risse im Porenbeton können auch...

11.3 Grenzzustände der Gebrauchstauglichkeit; Verformungen - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 37 f., Abschnitt 11.3
11.3.1 Allgemeines. Die Verformungen eines Bauteils oder eines Tragwerks dürfen weder die ordnungsgemäße Funktion noch das Erscheinungsbild des Bauteils selbst oder angrenzender Bauteile (z. B. leichte Trennwände, Verglasungen, Außenwandverkleidungen ...

12.1 Bewehrung; Allgemeines - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 39, Abschnitt 12.1
Die in diesem Abschnitt aufgeführten Festlegungen gelten für Bewehrungsstähle nach DIN 4223-1 unter vorwiegend ruhender Belastung. Die in den Grenzzuständen der Tragfähig ...

12.2 Bewehrung; Stabachsabstände - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 39 f., Abschnitt 12.2
12.2.1 Platten. 12.2.1.1 Längsstäbe. Die Bewehrung muss bei Dach- und Deckenplatten aus mindestens drei Stäben und bei Wandplatten aus mindestens zwei Stäben bestehen. Für Balken und Passplatten mit einer Breite von ≤ 375 mm sind als Zugbewehrung zwe ...

12.3 Bewehrung; Biegerollendurchmesser - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 40, Abschnitt 12.3
Der kleinste Biegerollendurchmesser für zugbeanspruchte Stäbe darfdbr ...

12.4 Bewehrung; Verankerung - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 41 ff., Abschnitt 12.4
Die Verankerung der statisch erforderlichen Längsbewehrung ist durch angeschweißte Querstäbe vorzunehmen. Die Anzahl und Verteilung der Querstäbe sind so zu wählen, dass in jedem Querschnitt für jeden Bewehrungsstab die folgende Bedingung erfüllt ist ...

12.5 Bewehrung; Schlitze, Aussparung und Durchbrüche - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 43, Abschnitt 12.5
Bei der Bemessung der Bauteile sind alle Verminderungen der Querschnittsfläche zu berücksichtigen, mit Ausnahme folgender Fälle:Schlitze in Tragrichtung der Porenbetonbauteile außerhalb der Bewe ...

12.6 Bewehrung; Auflagertiefe - Porenbeton-Bauteile mit statisch anrechenbarer Bewehrung

Seite 43 f., Abschnitt 12.6
Die Auflagertiefea0 (siehe Bild 17) ist unter Berücksichtigung der folgenden Einflüsse zu bemessen:Auflagerpressung; Maßabweichungen; Aufspalten oder Abplatzungen des Materials, aus dem das Auflager besteht; Abstandc zwischen dem ersten für die ...

Verwandte Normen zu DIN 4223-2 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 4223-2

Baustahl, Betonstabstahl, Betonstahl, Porenbeton, Stahlmatte
DIN 4223-2
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Christoph Geisenheyner über Baunormenlexikon
"Als Architekt nutze ich das Baunormenlexikon schon seit vielen Jahren, sowohl in der Entwurfsplanung, vor allem aber in der Ausführungsplanung und Ausschreibung. Das gilt analog für unsere Tragwerksplanung. Für mich ist es ein unerlässliches und zuverlässiges Planungswerkzeug geworden. Überzeugend finde ich nach wie vor die unschlagbare Aktualität der DIN-Normen-Zitate und die Schnelligkeit, mit der ich dank der präzisen Suche benötigte Normenausschnitte finde. Als Onlinedienst kann ich Baunormenlexikon flexibel an jedem Arbeitsort nutzen. Es erschließt sich intuitiv, kommt auf den Punkt und verzichtet auf Schnickschnack." Christoph Geisenheyner Architekt, Weimar www.brameygroup.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK