Norm

DIN 51130 | 2014-02

Prüfung von Bodenbelägen - Bestimmung der rutschhemmenden Eigenschaft - Arbeitsräume und Arbeitsbereiche mit Rutschgefahr - Begehungsverfahren - Schiefe Ebene

Diese Norm legt ein Verfahren fest, das als Eignungsprüfung zur Ermittlung und Klassifizierung der rutschhemmenden Eigenschaft von Bodenbelägen dient, deren Einsatz in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen mit Rutschgefahr vorgesehen ist. Diese Norm legt außerdem ein Verfahren zur Messung der Größe des Verdrängungsraumes von Bodenbelägen mit profilierter Oberfläche fest.
Für diese Norm ist das Gremium NA 062-08-82 AA "Prüfung der rutschhemmenden Eigenschaft von Bodenbelägen" im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis DIN 51130:

Seite
Änderungen 3
1 Anwendungsbereich 4
2 Normative Verweisungen 4
3 Begriffe 4
4 Kurzbeschreibung des Verfahrens 5
5 Prüfung der rutschhemmenden Eigenschaft 5
5.1 Geräte und Prüfmittel 5
5.2 Kalibrierung (Auswahl und Einarbeitung der Prüfpersonen) 7
5.3 Durchführung 8
5.4 Auswertung 8
5.5 Klassifizierung 9
6 Messung des Verdrängungsraumes 9
6.1 Allgemeines 9
6.2 Prüfeinrichtung 9
6.3 Probekörper 9
6.4 Dichtebestimmung der Paste 9
6.5 Durchführung 10
6.6 Auswertung und Klassifizierung 10
7 Prüfbericht 10
Anhang A (informativ) Prüfablauf 11
Anhang B (informativ) Laufsohle der Prüfschuhe 12

LizenzpflichtigDie wesentlichen Abschnitte der DIN 51130 im Originaltext:

  • Genau die relevanten Original-Abschnitte
  • Online immer aktuell

Änderungen DIN 51130

Gegenüber DIN 51130:2010-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Normative Verweisungen aktualisiert; neuer Pr ...

4 Kurzbeschreibung - Bestimmung der rutschhemmenden Eigenschaft von Bodenbelägen

Seite 5, Abschnitt 4
4.1 Rutschhemmende Eigenschaft. Eine Prüfperson mit Prüfschuhen begeht in aufrechter Haltung vor- und rückwärts den zu prüfenden Bodenbelag, dessen Neigung vom waagerechten Zustand beginnend bis zum Akzeptanzwinkel gesteigert wird. Der Akzepta ...

5.5 Klassen der Rutschhemmung - Bestimmung der rutschhemmenden Eigenschaft von Bodenbelägen

Seite 9, Abschnitt 5.5
Die korrigierten mittleren Akzeptanzwinkel α1 und α2 werden addiert und durch 2 dividiert. Das Resultat ist der korrigierte mittlere Gesamtakzeptanzwinkel αges, nach dem die Zuordnung zu einer Klasse d ...

6.6 Klassen des Verdrängungsraumes - Bestimmung der rutschhemmenden Eigenschaft von Bodenbelägen

Seite 10, Abschnitt 6.6
Die Größe des Verdrängungsraumes wird als arithmetisches Mittel aus den fünf Volumenbestimmungen errechnet und auf 0,5 cm³/dm² gerundet angegeben. Aus dem ermittelt ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 51130

Bodenbelag, Rutschfestigkeitsklasse, Rutschgefahr, Rutschhemmung, Rutschklasse
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere