Norm

DIN 52251-3 | 1987-04

Indirekte Prüfverfahren zur Prüfung der Frostwiderstandsfähigkeit von Dachziegeln; Bestimmung des Tränkungswertes

Diese Norm beschreibt ein indirektes Prüfverfahren (Bestimmung des Tränkungswertes) zur Prüfung der Frostwiderstandsfähigkeit von Dachziegeln in der Eigenüberwachung.

Inhaltsverzeichnis DIN 52251-3:

Seite
1 Anwendungsbereich und Zweck 1
2 Begriff 1
3 Kurzbeschreibung des Verfahrens 1
4 Geräte und Prüfmittel 1
5 Probekörper 1
6 Bestimmung des Trockengewichts 1
7 Durchführung 1
8 Auswertung 2
9 Beurteilung 2
10 Prüfbericht 2

LizenzpflichtigDie wesentlichen Abschnitte der DIN 52251-3 im Originaltext:

  • Genau die relevanten Original-Abschnitte
  • Online immer aktuell

4 Geräte und Prüfmittel - Bestimmung des Tränkungswertes von Dachziegeln

Seite 1, Abschnitt 4
4.1 Wärmeschrank,zum Beispiel nach DIN 50011 Teil 1, mit Luftumwälzung für Temperaturen bis mindestens 12 ...

5 Probekörper - Bestimmung des Tränkungswertes von Dachziegeln

Seite 1, Abschnitt 5
5.1 Als Probekörper dienen ganze Dachziegel, die, sofern nichts anderes vereinbart ist, dem Durchschnitt ...

6 Bestimmung des Trockengewichts - Bestimmung des Tränkungswertes von Dachziegeln

Seite 1, Abschnitt 6
Die Dachziegel werden 24 Stunden bei (110 ± 5) °C getrocknet. Bei der Prüfung von ofenf ...

7 Durchführung - Bestimmung des Tränkungswertes von Dachziegeln

Seite 1 f., Abschnitt 7
7.1 Bestimmung der Wasseraufnahme unter Umgebungsdruck. Die nach Abschnitt 6 getrockneten und gewogenen Dachziegel werden bei Umgebungsdruck eine Stunde bis zu einem Viertel ihrer Länge in Leitungswasser gelagert. Nach einer Stunde wird der Wasser ...

8 Auswertung - Bestimmung des Tränkungswertes von Dachziegeln

Seite 2, Abschnitt 8
Der Tränkungswert T wird nach folgender Gleichung auf 0,01 berechnet: T = ( mn,u- mtr) / ( ...

Verwandte Normen zu DIN 52251-3 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 52251-3

Frostwiderstand, Prüfen, Prüfung, Tondachziegel, Tränkungswert
Das sagen unsere Kunden
Professor Dr.-Ing. Dieter Glaner über Baunormenlexikon
„Ich nutze das Baunormenlexikon seit vielen Jahren in der Ausbildung von Architekten und Bauingenieuren im Bereich der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen. Neben dem Baupreislexikon ist es für mich ein unverzichtbarer Bestandteil in der Lehre geworden. Der absolute Vorteil für die Ausbildung ist die ständige parallele Verfügbarkeit für viele Nutzer, egal von welchem Standort aus, sowie die Aktualität und die logischen Verknüpfungen direkt aus dem STLB Bau." Prof. Dieter Glaner Fakultät für Ingenieurwissenschaften / Bereich Bauingenieurwesen
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere