DIN 68800-1, Ausgabe 2011-10
Norm

DIN 68800-1 | 2011-10

Holzschutz - Teil 1: Allgemeines

In dieser Norm sind die allgemeinen Voraussetzungen für den Schutz von verbautem Holz und Holzwerkstoffen gegen eine Wertminderung oder Zerstörung durch Organismen sowie für eventuell notwendige Bekämpfungsmaßnahmen geregelt. Sie enthält die Verpflichtung, bauliche Maßnahmen zu berücksichtigen. Die Norm ergänzt in Verbindung mit DIN 68800-2 und DIN 68800-3 die DIN EN 1995-1-1 mit DIN EN 1995-1-1/NA in Bezug auf die Standsicherheit und die Gebrauchstauglichkeit während der vorgesehenen Nutzungsdauer von Holzbauwerken. Sie gilt nicht für einen Schutz von Holz gegen Feuer. Die Norm legt auf der Grundlage der gegebenen Gefährdung unter verschiedenen Einsatzbedingungen Gebrauchsklassen fest und ordnet diesen Schutzmaßnahmen zu. Für den Schutz von Holzbrücken gelten zusätzlich die Bestimmungen in DIN EN 1995-2 mit DIN EN 1995-2/NA. Der temporäre Schutz von Rundholz und von Schnittholz nach dem Einschnitt gegen Holz verfärbende Pilze einschließlich Lagerung vor der Verarbeitung wird in dieser Norm nicht behandelt.

Inhaltsverzeichnis DIN 68800-1:

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 68800-1 im Originaltext:

Änderungen DIN 68800-1

Gegenüber DIN 52175:1975-01 und DIN 68800-1:1974-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen:Zusammenfassung und Aktualisierung der bisher eigenständigen Normen;Übernahme aller allgemeinen Aussagen aus DIN 68800-3:1990-04;Berücksichtigung der in...

1 Anwendungsbereich DIN 68800-1

Seite 5, Abschnitt 1
Diese Norm regelt die allgemeinen Voraussetzungen für den Schutz von verbautem Holz und Holzwerkstoffen gegen eine Wertminderung oder Zerstörung durch Organismen sowie für eventuell notwendige Bekämpfungsmaßnahmen. Sie enthält die Verpflichtung, baul ...

3 Begriffe DIN 68800-1

Seite 6 ff., Abschnitt 3
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach DIN EN 1001-2 und die folgenden Begriffe. 3.1 Aufenthaltsraum im bauaufsichtlichem Sinne Raum, der zum nicht nur vorübergehenden Aufenthalt von Menschen bestimmt oder geeignet ist. 3.2 bauau ...

4 Gefährdung von Holz und Holzwerkstoffen - Holzschutz

Seite 9 f., Abschnitt 4
4.1 Allgemeines. 4.1.1 Holz und daraus hergestellte Holzwerkstoffe können von Organismen abgebaut oder verändert und damit in ihrer Qualität beeinträchtigt werden. Dies kann nur erfolgen, wenn für die betreffenden Organismen geeignete Lebensbedingung ...

5 Gebrauchsklassen von Holz - Holzschutz

Seite 10 ff., Abschnitt 5
5.1 Allgemeines. 5.1.1 Die Gebrauchsklassen (GK) berücksichtigen die unterschiedlichen Einbausituationen von Holz. Tabelle 1 gibt einen Überblick über die jeweiligen Bedingungen. Für Holzwerkstoffe gilt Anhang C. 5.1.2 Für die Zuordnung zu einer Gebr ...

6 Maßnahmen - Holzschutz

Seite 13 ff., Abschnitt 6
6.1 Allgemeines. Für den Schutz des Holzes gegen Organismen steht eine Reihe unterschiedlicher Maßnahmen zur Verfügung. Langjährig bewährte Maßnahmen werden nachstehend aufgeführt. Sollen in dieser Norm nicht aufgeführte Maßnahmen angewendet werden,...

7 Notwendigkeit von Maßnahmen - Holzschutz

Seite 18, Abschnitt 7
7.1 Notwendigkeit. 7.1.1 Für tragende Bauteile müssen geeignete Maßnahmen nach dieser Norm zum Schutz des Holzes gegen Holz zerstörende Organismen für die vorgesehene Nutzungsdauer vorgenommen werden. 7.1.2 Für nicht tragende Bauteile sollten geeigne ...

8 Auswahl von Maßnahmen - Holzschutz

Seite 18 ff., Abschnitt 8
8.1 Allgemeines. 8.1.1 Maßnahmen zum Schutz des Holzes, sind so auszuwählen, dass das Holz der Gefährdung in der gegebenen Gebrauchsklasse über die vorgesehene Nutzungsdauer standhält. Zusätzliche Aspekte können sein:Bedeutung des Objektes einschli ...

9 Planung von Maßnahmen - Holzschutz

Seite 23, Abschnitt 9
9.1 Holzschutzmaßnahmen müssen rechtzeitig und sorgfältig geplant werden, um den Schutzerfolg sicherzustellen. 9.2 Die Planung betrifft sowohl die Festlegung der Holzschutzmaßnahmen als auch gegebenenfalls ihre zeitliche Abstimmung im Rahmen des Bauf ...

10 Ausführende von Maßnahmen - Holzschutz

Seite 23 f., Abschnitt 10
10.1 Allgemeines. 10.1.1 Holzschutzmaßnahmen nach Abschnitt 6 erfordern ausreichende Kenntnisse über den Baustoff Holz, über die bestehenden Schadensmöglichkeiten sowie über die Wirksamkeit der vorgesehenen Maßnahmen und deren Durchführung. 10.1.2 Fü ...

Anhang C Gebrauchsklassen von Holzwerkstoffen - Holzschutz

Seite 27, Abschnitt Anhang C
C.1 Allgemeines. Holzwerkstoffe können bei Vorliegen hoher Holzfeuchte in gleicher Weise durch Pilze zerstört werden wie die Holzarten, aus denen sie hergestellt wurden. C.2 Zuordnung zu Gebrauchsklas ...

Anhang D Zuordnung der Gebrauchsklasse; Beispiel - Holzschutz

Seite 28 ff., Abschnitt Anhang D
D.1 Für die Zuordnung von Holzbauteilen zu einer Gebrauchsklasse sind die jeweiligen Gebrauchsbedingungen und die Holzfeuchte im Gebrauchszustand maßgebend, wie sie in Abschnitt 5 geregelt sind. In Tabelle D.1 werden hierzu jeweils zwei Beispiele geg ...

Anhang E Planung von Maßnahmen für nicht tragende Bauteile - Holzschutz

Seite 31 ff., Abschnitt Anhang E
E.1 Kriterien für die Notwendigkeit. E.1.1 Die Notwendigkeit von Holzschutzmaßnahmen und deren Intensität wird neben der Gebrauchsklasse zusätzlich durch die spezifischen Einsatzbedingungen und individuellen Anforderungen bestimmt. Beispiele hierfür...

Verwandte Normen zu DIN 68800-1 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 68800-1

Gebrauchsklasse, Gefährdungsklasse, Holzschutz, Holzschutznorm
DIN 68800-1
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Andreas Witzleb über Baunormenlexikon
„Das Baunormenlexikon.de ist bei mir regelmäßig im Einsatz. Ich schlage darin nach, wenn ich Baumaßnahmen und Projekte vorbereite, um so die Randbedingungen zu klären. Besonders gut finde ich dabei, dass ich meine aktuellen Vorschriftenkenntnisse abgleichen kann, denn im Baunormenlexikon habe ich - sobald eine DIN-Norm überarbeitet wurde und neu erschienen ist - sofort den aktuellsten Stand. Über die Zusammenfassung „Änderungen im Detail“ sehe ich detailliert, was bei der Neuausgabe im Vergleich zur Vorherigen alles geändert wurde. Das ist sehr hilfreich.“ Andreas Witzleb Fachingenieur für Gebäudeerhaltung und Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz Ingenieur-& Planungsbüro Witzleb, Bad Berka
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK