1. Norm
  2. DIN 68800-3
DIN 68800-3, Ausgabe 2012-02
Norm

DIN 68800-3 | 2012-02

Holzschutz - Teil 3: Vorbeugender Schutz von Holz mit Holzschutzmitteln

In dieser Norm sind Maßnahmen zum vorbeugenden Schutz von Holz und Holzwerkstoffen mit Holzschutzmitteln festgelegt. Sie gilt in Verbindung mit DIN 68800-1. Diese Norm regelt auch die Verwendung von vorbeugend geschützten Holz- und Holzwerkstoffprodukten mit CE-Kennzeichnung. Die Regelungen der Norm, die die Maßnahmen zum vorbeugenden Schutz mit Holzschutzmitteln betreffen, brauchen bei der Herstellung von vorbeugend geschützten Holz- und Holzwerkstoffprodukten nach harmonisierten Normen nicht berücksichtigt zu werden. Die Norm enthält besondere Anforderungen an den Schutz von tragenden Holzbauteilen und Anforderungen an den Schutz von nicht tragenden Hölzern. Es werden Hinweise zur Anwendung von Holzschutzmitteln bei nicht tragenden Holzbauteilen gegeben, welche anschließend beschichtet werden sollen. Für die Imprägnierung von Eisenbahnschwellen mit Kreosot und für die Imprägnierung von Leitungsmasten gelten andere Normen.
Für diese Norm ist das Gremium NA 042-03-03 AA "Vorbeugender chemischer Holzschutz" im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis DIN 68800-3:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Planung von Holzschutzmaßnahmen und Anforderungen an den Ausführenden
5 Mit Holzschutzmitteln behandeltes Holz und Holzprodukte
5.1 Allgemeines
5.2 Vorbedingungen für die Schutzbehandlung
5.3 Auswahl und Anwendung von Holzschutzmitteln
5.4 Anwendungsverfahren
5.5 Eindringtiefe
5.6 Einbringmengen/Aufbringmengen
5.7 Handhabung des Holzes nach der Schutzbehandlung
5.8 Verwendbarkeit von vorbeugend geschütztem Holz mit CE-Kennzeichnung
5.9 Nachbehandlung
6 Werkseigene Produktionskontrolle beim Anwender der Holzschutzmittel
7 Bescheinigung und Kennzeichnung
8 Anwendung von mit Holzschutzmitteln behandeltem Holz
Anhang A (normativ) Anwendung von Holzschutzmitteln bei Holzwerkstoffen
Anhang B (normativ) Werkseigene Produktionskontrolle
Anhang C (informativ) Hinweise zur Anwendung von Holzschutzmitteln bei nicht tragenden Holzbauteilen, welche anschließend beschichtet werden sollen

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 68800-3 im Originaltext:

Änderungen DIN 68800-3

Gegenüber DIN 68800-3:1990-04 und DIN 68800-5:1978-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Aufteilung in Planung von Holzschutzmaßnahmen und Anforderungen an den Ausführenden; Trennung von Durchführung von Schutzmaßnahmen und Einsatzbereich; Üb ...

4 Planung von Holzschutzmaßnahmen und Anforderungen an den Ausführenden - Vorbeugender chemischer Holzschutz

Seite 8 f., Abschnitt 4
4.1 Planung. 4.1.1 Für die Planung von vorbeugenden Schutzmaßnahmen von Holz mit Holzschutzmitteln gilt DIN 68800-1. 4.1.2 Bei der Planung der Anwendung von Holzschutzmitteln und der Verwendung von vorbeugend geschütztem Holz mit CE-Kennzeichnung mus ...

5.3 Auswahl und Anwendung von Holzschutzmitteln - Vorbeugender chemischer Holzschutz

Seite 10 ff., Abschnitt 5.3
5.3.1 Auswahl. 5.3.1.1 Es dürfen nur Holzschutzmittel angewendet werden, die nach den geltenden nationalen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere dem Biozidrecht, verkehrsfähig und für den vorgesehenen Einsatzzweck verwendbar sind. ANMERKUNG 1 Die Z ...

Verwandte Normen zu DIN 68800-3 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 68800-3

Gebrauchsklasse, Gefährdungsklasse, Holzschutz, Holzschutzmittel, Holzschutznorm
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK