DIN EN 12056-3, Ausgabe 2001-01
Norm

DIN EN 12056-3 | 2001-01

Schwerkraftentwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden - Teil 3: Dachentwässerung, Planung und Bemessung

Diese Norm beschreibt eine Methode zur Berechnung der hydraulichen Leistungsfähigkeit von Dachentwässerungssystemen. Es werden auch die Regeln für die Planung und Auslegung der Dachentwässerungssysteme festgelegt, soweit sie das Abflussvermögen beeinflussen.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 12056-3:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe und Symbole
3.1 Begriffe
3.2 Symbole
4 Berechnung des Regenwasserabflusses
5 Planung von Dachentwässerungsanlagen
5.1 Vorgehängte Dachrinnen
5.2 Innenliegende und eingebaute Dachrinnen
5.3 Dachrinnenabläufe, Dachrinnenstutzen
5.4 Flachdachabläufe
6 Regenwasserleitungen
6.1 Teilgefüllte Regenwasserleitungen (kein Unterdrucksystem)
6.2 Planmäßig vollgefüllte Regenwasserleitungen (Unterdrucksystem)
6.3 Sammel- und Grundleitungen
6.4 Verbindung mit Schmutzwasserleitungen
7 Planung
Anhang A (normativ) Prüfung von Dachrinnen und Dachrinnenauslässen
Anhang B (informativ) Nationale und regionale Vorschriften und technische Regeln
Anhang C (informativ) Abflussvermögen von Sammel- und Grundleitungen
Anhang D (informativ) Ablaufdiagramme
Tabelle 6 Dachrinnen-Abflussbeiwerte, FL, für lange Dachrinnen mit oder ohne Gefälle bis zum Ablauf

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 12056-3 im Originaltext:

3.1 Begriffe DIN EN 12056-3

Seite 3, Abschnitt 3.1
Für die Anwendung dieser Europäischen Norm gelten die folgenden Definitionen: 3.1.1 Dachrinnenwinkel. Richtungsänderung im Dachrinnenverlauf. 3.1.2 planmäßige Wassertiefe. Maximale Wassertiefe unter Bemessungsniederschlagsbedingungen. 3.1.3 Entwässer ...

4 Berechnung des Regenwasserabflusses - Dachentwässerung

Seite 4 f., Abschnitt 4
4.1 Regenwasserabfluss. Der Regenwasserabfluss, der von einem Dach unter stetigen Bedingungen abgeleitet werden muss, wird durch Gleichung (1) bestimmt: (1) Q = r * A * C. Dabei ist: Q = der Regenwasserabfluss in Litern je Sekunde (l/s) r = die Berec ...

5.1 Planung - Vorgehängte Dachrinnen

Seite 5, Abschnitt 5.1
5.1.1 Dachrinnen dürfen ohne oder mit Gefälle verlegt werden, wenn nicht in nationalen oder regionalen Vorschriften etwas anderes festgelegt ist. Eine Dachrinne, welche mit einem Gefälle von 3mm/m oder weniger verlegt ist (in der Folge als Dachrinne...

5.2 Planung - Innenliegende und eingebaute Dachrinnen

Seite 7, Abschnitt 5.2
5.2.1 Innenliegende oder eingebaute Dachrinnen dürfen ohne oder mit Gefälle verlegt werden, wenn nichts anderes in örtlichen oder nationalen Vorschriften festgelegt ist. Eine Dachrinne mit einem Gefälle von 3 mm/m oder weniger verlegt (in der Folge a ...

5.3 Planung - Dachrinnenabläufe, Dachrinnenstutzen

Seite 7, Abschnitt 5.3
5.3.1 Es gibt keine einfachen Regeln für die Bestimmung von Abmessungen von Abläufen bei Dachrinnen mit nicht ebenen Sohlen, und im Allgemeinen sollte das Abflussvermögen durch Prüfung bestimmt werden (siehe Anhang A). Abläufe von Dachrinnen mit eben ...

5.4 Planung - Flachdachabläufe

Seite 12, Abschnitt 5.4
5.4.1 Bei der Entwässerung von Flachdächern ist die Tragfähigkeit und Konstruktion des Daches mit in Betracht zu ziehe ...

6.1 Teilgefüllte Regenwasserleitungen - Dachentwässerung

Seite 12, Abschnitt 6.1
6.1.1 Der maximale Regenwasserabfluss (berechnet nach der mit Regenwasserfallleitungen zu entwässernden Fläche nach Abschnitt 4) soll in senkrechten Regenwasserfallleitungen mit kreisförmigem Querschnitt kleiner als der Wert in Tabelle 8 sein. Ein Fü ...

6.2 Planmäßig vollgefüllte Regenwasserleitungen - Dachentwässerung

Seite 14, Abschnitt 6.2
6.2.1 Eine planmäßig vollgefüllte Regenwasserleitungsanlage muss in der Lage sein, die nach Abschnitt 4 berechnete Regenspende einer bestimmten Fläche zu entwässern. Falls möglich, sollte die Methode für statistische Bemessungsregenspenden (siehe 4.2 ...

6.3 Regenwassersammel- und Regenwassergrundleitungen - Dachentwässerung

Seite 14, Abschnitt 6.3
6.3.1 Der zulässige Schmutz-/Regenwasserabfluss von Sammel- und Grundleitungen sollte mit anerkannten hydraulischen Gleichungen, mittels Tabellen oder Diagrammen berechnet werden. In Streitfällen ist jedoch die Prandtl-Colebrook-Gleichung1) anzuwende ...

7 Planung - Dachentwässerung

Seite 17, Abschnitt 7
7.1 Allgemeines. Die Planung einer Dachentwässerungsanlage hat die Bauwerkstoleranzen und den Toleranzausgleich zu berücksichtigen, um Gegengefälle und Wassersäcke zu verhindern, welche die Lebensdauer erheblich beeinträchtigen können. 7.2 Dachrinnen ...

Tabelle 6 Dachrinnen-Abflussbeiwerte - Dachentwässerung

Seite 8, Abschnitt Tabelle 6
Tabelle 6: Dachrinnen-Abflussbeiwerte, FL, für lange Dachrinnen mit oder ohne Gefälle bis zum Ablauf: L/W | Dachrinnen-Abflussbeiwert FL| ohne Gefälle 0 bis 3 mm/m | ohne Gefälle 4 mm/m | ohne Gefälle 6 mm/m | ohne Gefälle 8 mm/m | ohne Gefälle 10...

Verwandte Normen zu DIN EN 12056-3 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 12056-3

Abwassernorm, Dachentwässerung, Füllungsgrad, Regenwasserabfluss, Schwerkraftentwässerung
DIN EN 12056-3
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK