Norm

DIN EN 12602 | 2016-12

Vorgefertigte bewehrte Bauteile aus dampfgehärtetem Porenbeton

Diese Norm gilt für vorgefertigte bewehrte Bauteile aus dampfgehärtetem Porenbeton, die für die Verwendung in Gebäuden vorgesehen sind.
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 177 „Vorgefertigte bewehrte Bauteile aus Porenbeton oder haufwerksporigem Leichtbeton“ erarbeitet, dessen Sekretariat von DIN (Deutschland) gehalten wird. Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NA 005-07-09 AA „Porenbeton und haufwerksporiger Leichtbeton, SpA zu CEN/TC 177“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau) verantwortlich.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 12602:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe, Symbole und Abkürzungen
4 Materialeigenschaften und Anforderungen
5 Eigenschaften der Bauteile und Anforderungen
5.1 Allgemeines
5.2 Technische Anforderungen und deklarierte Eigenschaften
5.2.1 Abmessungen und Grenzabweichungen
5.2.2 Masse der Bauteile
5.2.3 Maßbeständigkeit
5.2.4 Tragwiderstand
5.2.5 Durchbiegungen
5.2.6 Tragwiderstand von Fugen
5.2.7 Mindestanforderungen
5.3 Dauerhaftigkeit
6 Konformitätsbewertung
7 Grundlagen der Bemessung
8 Kennzeichnung, Etikettierung und Bezeichnung
Anhang A (normativ) Bemessung auf rechnerischem Wege
Anhang B (normativ) Bemessung anhand von Prüfungen
Anhang C (normativ) Bemessung von Porenbetonbauteilen und -tragwerken für den Brandfall
Anhang CA (normativ) Elastizitätsmodul und maximale Stauchung bzw. Dehnung von Porenbeton und Betonstahl bei erhöhter Temperatur
Anhang CB (informativ) Fugen zwischen Porenbetonbauteilen mit ausreichendem Feuerwiderstand E
Anhang CC (normativ) Temperaturprofile für Wand-, Decken- und Dachbauteile aus Porenbeton
Anhang CD (normativ) Tabellenwerte für den Feuerwiderstand von Wänden, die einem mechanischem Stoß ausgesetzt sind
Anhang D (informativ) Empfohlene Werte für Teilsicherheitsbeiwerte
Anhang E (informativ) Empfehlungen für die Berücksichtigung der Vorspannung bei der Bemessung von vorgefertigten bewehrten Porenbetonbauteilen
Anhang F (informativ) Statistische Verfahren zur Qualitätskontrolle
Anhang G (normativ) Auf mindestens drei Proben basierende werkseigene Produktionskontrolle von nichtrostendem Bewehrungsstahl – Mindestannahmekriterien für Einzelwerte und entsprechende Mittelwerte
Anhang H (informativ) Verfahren zur Deklaration der Leistungen hinsichtlich der mechanischen Festigkeit und des Feuerwiderstands in Europäischen Normen für tragende Elemente
Anhang ZA (informativ) Bestimmungen für die CE-Kennzeichnung von vorgefertigten bewehrten Bauteilen aus dampfgehärtetem Porenbeton unter der EG-Bauproduktenrichtlinie

LizenzpflichtigDie wesentlichen Abschnitte der DIN EN 12602 im Originaltext:

  • Genau die relevanten Original-Abschnitte
  • Inklusive Original-Abbildungen und Skizzen
  • Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
  • Online immer aktuell

Änderungen DIN EN 12602

Gegenüber DIN EN 12602:2013-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Anpass ...

1 Anwendungsbereich DIN EN 12602

Seite 10, Abschnitt 1
Diese Europäische Norm gilt für vorgefertigte bewehrte Bauteile aus dampfgehärtetem Porenbeton, die für die Verwendung in Gebäuden vorgesehen sind für: tragende Bauglieder: tragende Wandbauteile; Bauteile für Stützwände; Dachbauteile; Deckenbau ...

5.1 Eigenschaften, allgemeines - Bewehrte Porenbeton-Bauteile

Seite 35 ff., Abschnitt 5.1
ANMERKUNG Informationen zu Verfahren für die Angabe der mechanischen Festigkeit und des Feuerwiderstands können Anhang H entnommen werden. 5.1.1 Mechanische Festigkeit. Die Bauteile erfüllen die Anforderungen an den Tragwiderstand, wenn sie nach Absc ...

5.2.1 Maße - Bewehrte Porenbeton-Bauteile

Seite 38, Abschnitt 5.2.1
Die wesentlichen nach EN 991 oder EN 772-16 bzw. EN 772-20 bestimmten Abmessungen (Länge oder Höhe, Dicke, Breite, Ebenheit und Parallelität der Kontaktflächen in den Fugen) und ihre Grenzabweichungen sind vom Hersteller zu deklarieren. Die nach EN 9 ...

5.2.2 Masse - Bewehrte Porenbeton-Bauteile

Seite 38, Abschnitt 5.2.2
Die Masse in trockenem Zustand und die Masse, einsch ...

5.2.3 Maßbeständigkeit - Bewehrte Porenbeton-Bauteile

Seite 38 f., Abschnitt 5.2.3
Sofern keine Prüfergebnisse vorliegen, sind für die Bemessung von Porenbetonbauteilen die in Tabelle 9 angegebenen ...

5.2.4 Tragwiderstand - Bewehrte Porenbeton-Bauteile

Seite 39 f., Abschnitt 5.2.4
5.2.4.1 Allgemeines. Alle wesentlichen den Tragwiderstand betreffenden Eigenschaften eines Produktes sind sowohl für die Grenzzustände der Tragfähigkeit als auch für die Grenzzustände der Gebrauchstauglichkeit nachzuweisen. Das angewendete Bemessungs ...

5.2.5 Durchbiegungen - Bewehrte Porenbeton-Bauteile

Seite 40, Abschnitt 5.2.5
Die Durchbiegungen von Dach- oder Deckenbauteilen oder Balken unter einer gegebenen Einwirku ...

5.2.6 Tragwiderstand von Fugen - Bewehrte Porenbeton-Bauteile

Seite 40, Abschnitt 5.2.6
Falls es im Rahmen der Bemessung gefordert wird, ist der Tragwiderstand von Fugen zwischen Bauteilen vom Hersteller auf der Grundla ...

5.2.7 Mindestanforderungen - Bewehrte Porenbeton-Bauteile

Seite 40 ff., Abschnitt 5.2.7
5.2.7.1 Mindestdicke. Die Mindestnenndicke eines nicht tragenden Bauteils beträgt 30 mm. Die Mindestnenndicke eines tragenden Bauteils in Abhängigkeit von der gewählten Dickenklasse ist in Tabelle 10 festgelegt: Tabelle 10 — Dickenklassen von tragend ...

5.3 Dauerhaftigkeit - Bewehrte Porenbeton-Bauteile

Seite 42 ff., Abschnitt 5.3
5.3.1 Allgemeines. Dauerhaftigkeit in diesem Zusammenhang bedeutet, dass das Bauteil während seiner gesamten Nutzungsdauer in der Lage ist, seine Funktion hinsichtlich der Gebrauchstauglichkeit, des Tragwiderstands und der Stabilität ohne nennenswert ...

7 Bemessungsgrundlagen - Bewehrte Porenbeton-Bauteile

Seite 65 f., Abschnitt 7
7.1 Bemessungsverfahren. Die Bemessung darf entweder mithilfe einer Berechnung (Anhang A) durchgeführt werden oder durch Funktionsprüfungen an Bauteilen (Anhang B) belegt werden. Das verwendete Bemessungsverfahren ist vom Hersteller anzugeben. ANMERK ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 12602

Dachplatte, Deckenplatte, Porenbeton, Porenbeton-Dachplatte, Porenbeton-Deckenplatte
Das sagen unsere Kunden
Dr.-Ing. Burkhard Schrammen über Baunormenlexikon
"Wir nutzen das Baunormenlexikon als Architekturbüro bereits seit vielen Jahren, sowohl in der Planung als auch bei der Ausschreibung. Da sich die DIN-Normen heutzutage gefühlt täglich ändern und hier ein Überblick über die Aktualisierungen schwierig ist, sichert die Software uns Planern zu, immer auf die aktuell gültigen Normen zugreifen zu können. Hierbei ist die Software leicht und selbsterklärend bedienbar, so dass man durch die Suchfunktion gezielt und schnell die benötigten Normausschnitte findet." Dr.-Ing. Burkhard Schrammen Architekt, Mönchengladbach https://schrammen.info/
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere