Norm

DIN EN 1264-3 | 2009-11

Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme mit Wasserdurchströmung - Teil 3: Auslegung

Diese Norm gilt für raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme, welche in die Raumumschließungsflächen des zu heizenden oder des zu kühlenden Raumes integriert sind. Sie behandelt die Anwendung der Ergebnisse aus DIN EN 1264-2 und DIN EN 1264-5 im praktischen Ingenieurswesen und gilt sowohl für Fußboden-, Decken- und Wandheizsysteme als auch für Fußboden-, Decken- und Wandkühlsysteme.
Im Falle von Heizsystemen werden die physiologisch bedingten Grenzen bei der Festlegung der Oberflächentemperaturen berücksichtigt. Im Falle von Fußbodenheizsystemen wird den Grenzen durch eine Auslegung Rechnung getragen, die auf den nach DIN EN 1264-2 ermittelten Kennlinien und Grenzkurven basiert.
Im Falle von Kühlsystemen wird eine Leistungsbegrenzung ausschließlich durch den Taupunkt berücksichtigt. In der Praxis bedeutet dies in der Regel, dass dadurch zugleich die physiologisch bedingten Grenzen einbezogen werden.
Diese Norm wurde vom CEN/TC 130 "Raumheizeinrichtungen ohne eingebaute Wärmequelle" (Sekretariat: UNI, Italien) erarbeitet. Die Spiegelung der Arbeiten erfolgte durch den Arbeitskreis NA 041-01-69-15 AK.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 1264-3:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe und Symbole
4 Heizsysteme
4.1 Fußbodenheizsysteme
4.1.1 Grundlagen
4.1.2 Randbedingungen
4.1.3 Auslegung
4.1.4 Randzonen
4.2 Deckenheizsysteme
4.3 Wandheizsysteme
4.3.1 Grundlagen
4.3.2 Randbedingungen
4.3.3 Auslegung
5 Kühlsysteme
5.1 Allgemeines
5.2 Auslegung
Anhang A (normativ) Bilder

LizenzpflichtigDie wesentlichen Abschnitte der DIN EN 1264-3 im Originaltext:

  • Genau die relevanten Original-Abschnitte
  • Inklusive Original-Abbildungen und Skizzen
  • Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
  • Online immer aktuell

1 Anwendungsbereich DIN EN 1264-3

Seite 4, Abschnitt 1
Diese Europäische Norm gilt für raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme, welche in die Raumumschließungsflächen des zu heizenden oder des zu kühlenden Raumes integriert sind. Dieses Dokument behandelt die Anwendung der Ergebnisse aus den Teilen ...

4.1.1 Auslegung; Grundlagen - Fußbodenheizungen

Seite 5 f., Abschnitt 4.1.1
4.1.1.1 Temperaturdifferenz zwischen Heizwasser und Raum. Die Temperaturdifferenz zwischen dem Heizwasser und dem Raum ist nach Gleichung (1) berechnet, siehe EN 1264-2. In dieser Gleichung wird der Effekt des Temperaturabfalls des Heizwassers (d. h. ...

4.1.2 Auslegung; Randbedingungen - Fußbodenheizungen

Seite 6, Abschnitt 4.1.2
4.1.2.1 Vorlaufrohre zu benachbarten Räumen. Die Wärmeabgabe von Versorgungsleitungen, durch die keine Versorgung der Räume stattfindet, durch die sie verlaufen, muss durch sorgfältige Auslegung des Systems oder durch Wärmedämmung begrenzt werden, so ...

4.1.3 Auslegung - Fußbodenheizungen

Seite 7 ff., Abschnitt 4.1.3
4.1.3.1 Auslegungswert der spezifischen Wärmeleistung. Der Auslegungswert qdes für die Auslegung der Fußbodenheizung eines Raumes ist gleich der Norm-Heizlast QN,f (siehe Teil 1 dieser Norm) geteilt durch die Heizfläche AF : Die Norm-Heizlast QN, ...

4.3.1 Auslegung; Grundlagen - Wandheizsysteme

Seite 11, Abschnitt 4.3.1
ANMERKUNG Die nach Teil 2 und Teil 5 dieser Norm erhaltenen Prüfergebnisse gelten für Wandheizsysteme, bei denen die betreffende Wand vollständig von der Heizfläche bedeckt ist. Die Genauigkeit ist jedoch auch für solche Fälle ausreichend, bei denen ...

4.3.2 Auslegung; Randbedingungen - Wandheizsysteme

Seite 11, Abschnitt 4.3.2
4.3.2.1 Vorlaufrohre zu benachbarten Räumen. Es gilt das in 4.1.2.1 beschriebene Verfahren. 4.3.2.2 Rückseitige Wärmedämmung. Zur Begrenzung de ...

4.3.3 Auslegung - Wandheizsysteme

Seite 12, Abschnitt 4.3.3
4.3.3.1 Auslegungswert der spezifischen Wärmeleistung. Es wird empfohlen, das in 4.1.3.1 beschriebene Verfahren in entsprechender Weise anzuwenden. 4.3.3.2 Heizbetrieb — Bestimmung der Auslegungs-Vorlauftemperatur. Es wird empfohlen, das in 4.1.3.2 b ...

5.1 Auslegung; allgemeines - Kühlsysteme

Seite 12 f., Abschnitt 5.1
5.1.1 Grundlagen. Die folgenden Abschnitte gelten für in Fußböden, Decken oder Wände integrierte Kühlsysteme. 5.1.2 Temperaturdifferenzen. Die Temperaturdifferenzen werden so formuliert, dass die thermische Leistung stets ein positives Vorzeichen erh ...

5.2 Auslegung - Kühlsysteme

Seite 14 ff., Abschnitt 5.2
5.2.1 Auslegungswert der spezifischen Kühllast. Im Prinzip gilt das in 4.1.3.1 beschriebene Verfahren, wobei QN,f durch die Norm-Kühllast QC,f zu ersetzen ist. Die Norm-Kühllast ist nach EN 15243 zu berechnen. Das nach Gleichung (5) erhaltene Ergeb ...

Verwandte Normen zu DIN EN 1264-3 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 1264-3

Bodenheizung, FBH, Flächenheizsystem, Flächenheizung, Fußbodenheizung
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere