Norm

DIN EN 1264-4 | 2009-11

Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme mit Wasserdurchströmung - Teil 4: Installation

Diese Norm gilt für Heiz- und Kühlsysteme, die in die Raumumschließungsflächen des zu heizenden oder des zu kühlenden Raums integriert sind. Diese Norm legt einheitliche Anforderungen an die Planung und den Aufbau von zur Heizung oder Kühlung dienenden Fußboden-, Decken und Wandkonstruktionen fest, um sicherzustellen, dass die Heiz- bzw. Kühlsysteme für den jeweiligen Verwendungszweck geeignet sind.
Die in dieser Norm festgelegten Anforderungen gelten nur für die unmittelbar zum Heiz- bzw. Kühlsystem gehörenden Bauteile. Diese Norm betrifft nicht alle anderen Bauteile, die nicht unmittelbar zum Heiz- bzw. Kühlsystem gehören. Diese Europäische Norm legt nur die besonderen Anforderungen fest, die für die Heiz- oder Kühlfläche entscheidend sind. Diese Norm gilt nicht für die weiteren Elemente, die Bestandteil von Fußboden-, Decken-, oder Wandkonstruktionen (ob beheizt oder unbeheizt) sind.
Die Erarbeitung dieser Norm erfolgte durch CEN/TC 130. Die Spiegelung der Arbeiten wurde durch den NA 041-01-69-15 AK bewerkstelligt.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 1264-4:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe und Symbole
4 Anforderungen
4.1 Fußbodenheiz- und Kühlsysteme
4.1.1 Allgemeine bauliche Voraussetzungen
4.1.2 Bauschichten, Bauteile
4.1.2.1 Tragender Untergrund
4.1.2.2 Dämmschichten, Randdämmstreifen
4.1.2.2.1 Dämmschichten
4.1.2.2.2 Randdämmstreifen
4.1.2.3 Schutzschicht
4.1.2.4 Ausrüstung
4.1.2.5 Verrohrung (Rohre und Kupplungen)
4.1.2.6 Rohrverlegung
4.1.2.7 Rohrbefestigung
4.1.2.8 Lastverteilschicht
4.1.3 Dichtheitsprüfung
4.1.4 Funktionsheizen
4.1.5 Fußbodenbeläge
4.2 In Decken und Wände integrierte Heiz- und Kühlsysteme
Anhang A (informativ) Vermeidung von Korrosion

LizenzpflichtigDie wesentlichen Abschnitte der DIN EN 1264-4 im Originaltext:

  • Genau die relevanten Original-Abschnitte
  • Online immer aktuell

1 Anwendungsbereich DIN EN 1264-4

Seite 4, Abschnitt 1
Diese Europäische Norm gilt für Heiz- und Kühlsysteme, die in die Raumumschließungsflächen des zu heizenden oder des zu kühlenden Raums integriert sind. Dieses Dokument legt einheitliche Anforderungen an die Planung un ...

4.1.1 Allgemeine bauliche Voraussetzungen - Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Seite 6, Abschnitt 4.1.1
Die Installation einer Warmwasser-Fußbodenheizung und/oder eines Kühlsystems sind im Anschluss an die Installation aller ...

4.1.2.1 Tragender Untergrund - Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Seite 6, Abschnitt 4.1.2.1
Der tragende Untergrund muss den geltenden Normen entsprechend vorbereitet sein. Alle Rohrleitungen oder Kanäle müssen so befestigt und eingebunden sein, dass ein ebener Unte ...

4.1.2.2.1 Dämmschichten - Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Seite 6 f., Abschnitt 4.1.2.2.1
Der Wärmeleitwiderstand Rλ, ins der Dämmschicht des Fußbodenheiz- bzw. Kühlsystems ist in Tabelle 1 festgelegt. Diese Anforderungen gelten für Heiz- und Kühlsysteme; für Systeme, die ausschließlich zur Kühlung dienen, werden diese Werte jedoch nur e ...

4.1.2.2.2 Randdämmstreifen - Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Seite 7, Abschnitt 4.1.2.2.2
Vor dem Einbau des Estrichs muss ein Randdämmstreifen (eine Randfuge) entlang der Wände und an weiteren Bauteilen, die in den Estrich hineinreichen und fest mit dem tragenden Untergrund verbunden sind, z. B. an Türzargen, Pfeilern und Steigleitungen, ...

4.1.2.3 Schutzschicht - Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Seite 7, Abschnitt 4.1.2.3
Vor dem Einbau des Estrichs muss die Dämmschicht mit einer Schutzschicht, die aus einer Polyethylenfolie mit einer Dicke von mindestens 0,15 mm besteht und deren Bahnen sich mindestens 80 mm überlappen, oder mit einem anderen Erzeugnis gleichwertiger ...

4.1.2.4 Ausrüstung - Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Seite 7 f., Abschnitt 4.1.2.4
4.1.2.4.1 Sicherheit. Bei Heizsystemen muss eine von der Bedieneinheit unabhängige Sicherheitseinrichtung vorgesehen werden, die selbst bei Netzausfall funktionstüchtig bleibt und die Wärmezufuhr im Fußbodenheizkreis so abschaltet, dass die Temperatu ...

4.1.2.5 Verrohrung - Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Seite 8, Abschnitt 4.1.2.5
4.1.2.5.1 Kunststoffrohre. Die Kunststoffrohre müssen den Anforderungen der folgenden Normen entsprechen: Die Mindestwanddicke ist unter den folgenden Bedingungen zu berechnen: Betriebsbedingungen: Klasse 4 nach IS ...

4.1.2.6 Rohrverlegung - Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Seite 8 f., Abschnitt 4.1.2.6
4.1.2.6.1 Lagerung und Transport. Die Rohre müssen so transportiert, gelagert und behandelt werden, dass: sie vor jeglicher Beschädigung geschützt sind; Kunststoffrohre keiner direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt werden. 4.1.2.6.2 Abstän ...

4.1.2.7 Rohrbefestigung - Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Seite 9, Abschnitt 4.1.2.7
Die Rohre und ihre Befestigungssysteme müssen so gesichert werden, dass ihre geplante horizontale und vertikale Lage eingehalten wird. Die vertikale Abweichung der Rohre nach oben darf vor und nach dem Einbringen des Estrichs an keiner Stelle mehr al ...

4.1.2.8 Lastverteilungsschicht - Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Seite 9 ff., Abschnitt 4.1.2.8
4.1.2.8.1 Allgemeines. Lastverteilschichten können aus Estrich oder Holz bestehen. Systeme vom Typ A und Typ C beruhen auf einer Estrichschicht. Bei Systemen vom Typ B wird in Abhängigkeit von den Konstruktionsverfahren sowohl Holz als auch Estrich f ...

4.1.3 Dichtheitsprüfung - Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Seite 12, Abschnitt 4.1.3
Die Dichtheitsprüfung kann mit Wasser oder Druckluft durchgeführt werden. Vor dem Einbau des Estrichs sind die Heizkreise mit Hilfe eines Druckversuchs auf Dichtheit zu prüfen. Bei Standardsystemen darf der Prüfdruck nicht weniger als 4 bar und nicht ...

4.1.4 Funktionsheizen - Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Seite 12, Abschnitt 4.1.4
Das Funktionsheizen sollte bei fertigen Zementestrichen erst nach 21 Tagen durchgeführt werden; bei fertigen Calciumsulfat-Estrichen müssen 7 Tage bzw. bei Gussasphalt muss 1 Tag vergehen. Bei sämt ...

Verwandte Normen zu DIN EN 1264-4 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 1264-4

Fußbodenheizung, Heizkreisverteiler, Kühlsystem, Rohrverteiler, Wasserdurchströmung
Das sagen unsere Kunden
Andreas Witzleb über Baunormenlexikon
„Das Baunormenlexikon.de ist bei mir regelmäßig im Einsatz. Ich schlage darin nach, wenn ich Baumaßnahmen und Projekte vorbereite, um so die Randbedingungen zu klären. Besonders gut finde ich dabei, dass ich meine aktuellen Vorschriftenkenntnisse abgleichen kann, denn im Baunormenlexikon habe ich - sobald eine DIN-Norm überarbeitet wurde und neu erschienen ist - sofort den aktuellsten Stand. Über die Zusammenfassung „Änderungen im Detail“ sehe ich detailliert, was bei der Neuausgabe im Vergleich zur Vorherigen alles geändert wurde. Das ist sehr hilfreich.“ Andreas Witzleb Fachingenieur für Gebäudeerhaltung und Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz Ingenieur-& Planungsbüro Witzleb, Bad Berka
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere