DIN EN 12828, Ausgabe 2014-07
Norm

DIN EN 12828 | 2014-07

Heizungsanlagen in Gebäuden - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen

Diese Norm legt die Planungskriterien für Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden mit einer maximalen Betriebstemperatur bis 105 °C fest. Sie behandelt die Planung von: Wärmeerzeugungssystemen, Wärmeverteilungssystemen, Wärmeabgabesystemen, Regelanlagen und berücksichtigt den Wärmebedarf verbundener Systeme (z. B. Warmwasserbereitung, Prozesswärme, Klimatisierung, Lüftung usw.) bei der Planung der Wärmeerzeugung, behandelt jedoch nicht deren Planung an sich.
Zu einigen der Maßgaben dieser Norm existieren in Deutschland durch rechtliche Festlegungen, wie z. B. die Energieeinsparverordnung, striktere Festlegungen. Dieses betrifft die zentrale Regelung, die Raumregelung, die zeitabhängige Regelung und die Wärmedämmung.
Für diese Norm ist das Gremium NA 041-01-58 AA "Heizungsanlagen in Gebäuden (SpA CEN/TC 228)" im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 12828:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe und Symbole
3.1 Begriffe
3.2 Symbole
4 Anforderungen an die Anlagenplanung
4.1 Vorausgehende Informationen für die Planung
4.2 Wärmeerzeugung
4.3 Wärmeverteilung
4.4 Wärmeabgabe
4.5 Regelung
4.5.1 Allgemeines
4.5.2 Klassifizierung
4.5.3 Zentrale Regelung
4.5.4 Zonenregelung
4.5.5 Raumregelung
4.5.6 Zeitabhängige Regelung
4.6 Sicherheitstechnische Einrichtungen
4.6.1 Allgemeines
4.6.2 Einrichtungen für geschlossene Anlagen
4.6.3 Erforderliche Einrichtungen für offene Heizungsanlagen
4.7 Betriebliche Anforderungen
4.8 Wärmedämmung
5 Betriebs- und Wartungsanleitung
6 Einbau und Abnahme
Anhang A (informativ) Klassifizierung der Regelungsarten
Anhang B (informativ) Thermische Umgebung
Anhang C (informativ) Wärmedämmung
Anhang D (informativ) Hinweise für die Auslegung von Membran-Druckausdehnungsgefäßen und Druckhaltesystemen (geschlossene Systeme)
D.1 Allgemeines
D.2 Berechnung der Größe des Ausdehnungsgefäßes
Anhang E (informativ) Sicherheitsventile für Heizungsanlagen
Anhang F (informativ) A-Abweichungen

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 12828 im Originaltext:

Änderungen DIN EN 12828

Gegenüber DIN EN 12828:2013-04 wurden folgende Änder ...

1 Anwendungsbereich DIN EN 12828

Seite 6, Abschnitt 1
Diese Europäische Norm legt die Planungskriterien für Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden mit einer maximalen Betriebstemperatur bis 105 °C fest. Bei Heizungsanlagen mit Betriebstemperaturen über 105 °C können andere Sicherheitsaspekte als nach 4. ...

3.1 Begriffe DIN EN 12828

Seite 7 ff., Abschnitt 3.1
3.1.1 verbundenes System mit der Heizungsanlage verbundenes System, das die Planung und die Heizlast der Heizungsanlage beeinflussen kann. BEISPIEL Beispiele für derartige Systeme sind:Trinkwassererwärmungsanlagen; Lüftungs- und Klimaanlagen; Proze ...

4.1 Vorausgehende Informationen - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 13, Abschnitt 4.1
Die Heizungsanlage muss so ausgelegt, eingebaut und betrieben werden, dass sie keine Schäden am Gebäude oder an anderen Einrichtungen verursacht und dass eine Verringerung des Energieverbrauchs berücksichtigt wird. Die Heizungsanlage muss unter Berüc ...

4.2 Wärmeerzeugung - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 14, Abschnitt 4.2
4.2.1 Allgemeines. Das Wärmeerzeugungssystem muss so geplant werden, dass die Auslegungs-Heizlast des Gebäudes sowie die Anforderungen etwaiger verbundener Systeme gedeckt werden. Die Auslegungs-Heizlast des Gebäudes ist nach EN 12831 zu berechnen. A ...

4.3 Wärmeverteilung - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 15 f., Abschnitt 4.3
4.3.1 Allgemeines. Das Wärmeverteilungssystem muss so ausgelegt sein, dass es die erzeugte Wärme dem Wärmeabgabesystem sowie, falls zutreffend, auch den verbundenen Systemen zuführt. Das Wärmeverteilungssystem und Unterverteilkreise müssen so ausgele ...

4.4 Wärmeabgabe - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 17 f., Abschnitt 4.4
4.4.1 Allgemeines. Die Auswahl der Heizkörper/Heizflächen erfolgt auf der Grundlage der Auslegungs-Heizlast. Folgendes ist zu berücksichtigen:die Auslegungs-Heizlast; die Vorlauftemperatur der Anlage; die thermische Behaglichkeit und der Geräuschpe ...

4.5.1 Regelung; Allgemeines - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 18, Abschnitt 4.5.1
Die Regelung der Heizungsanlage muss ermöglichen, dass die festgelegten Auslegungs-Innentemperaturen unter Zugrundelegung der Bandbreite der internen Lasten und des Außenklimas erreicht werden und dass, sofern dies festgelegt wurde, Gebäude und Ausrü ...

4.5.2 Regelung; Klassifizierung - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 18, Abschnitt 4.5.2
Die Regelanlage ist wie folgt zu klassifizieren:Klassifizierung nach der ...

4.5.3 Zentrale Regelung - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 19, Abschnitt 4.5.3
4.5.3.1 Allgemeines. Es muss eine zentrale Regelung des Wärmeflusses zum Wärmeverteilungssystem vorgesehen sein. Diese zentrale Regelung oder Teile davon können in einigen Fällen auch Teil der Wärmeerzeugung sein, z. B. ein Temperaturregler an einem...

4.5.4 Zonen-Regelung - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 19, Abschnitt 4.5.4
Sofern dies festgelegt wurde, muss die Heizungsanlage nach Gesichtspunkten der Energieeinsparung, der Messung des Energieverbrauchs sowie der Regelung der Innentemperatur in Zonen aufgeteilt werden. Der Temperaturfühler des Reglers muss in einer Posi ...

4.5.5 Raumregelung - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 19 f., Abschnitt 4.5.5
Um unter variierenden Lasten bestimmte Innentemperaturen zu erreichen, muss jeder beheizte Bereich mit einer Raumregelung versehen werden. Eine Raumregelung kann von Hand oder automatisch erfolgen. Die Raumregelung muss es dem Nutzer ermöglichen, per ...

4.5.6 Zeitabhängige Regelung - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 20, Abschnitt 4.5.6
Im Interesse der Energieeinsparung sowie der Senkung der Betriebskosten muss eine zeitabhängige Temperaturregelung installiert werden. Die Wärmezufuhr muss entsprechend der Nutzungsart des Gebäudes, z. B. ...

4.6.1 Sicherheitstechnische Einrichtungen; Allgemeines - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 20, Abschnitt 4.6.1
Heizungsanlagen müssen mit sicherheitstechnischen Einrichtungen ausgerüstet sein, um folgende Gegebenheiten zu verhindern:Überschreitung der maximalen Betriebstemperatur; Überschreitung des maximalen Betriebsdrucks; Wassermangel.Sicherheitstechni ...

4.6.2 Sicherheitstechnische Einrichtungen; Geschlossene Anlagen - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 21 ff., Abschnitt 4.6.2
4.6.2.1 Schutz gegen Überschreitung der für die Anlage maximalen Sicherheitstemperatur. Jeder Wärmeerzeuger muss mit einem Sicherheits-Temperaturverriegler ausgestattet sein, der verhindert, dass die Vorlauftemperatur des Wärmeerzeugers die für die A ...

4.6.3 Sicherheitstechnische Einrichtungen; Offene Anlagen - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 23 f., Abschnitt 4.6.3
4.6.3.1 Offene Ausdehnungsgefäße. Wärmeerzeuger in offenen Heizungsanlagen müssen mit einem offenen Ausdehnungsgefäß verbunden sein, das sich am höchsten Punkt der Anlage befindet. Offene Ausdehnungsgefäße müssen so bemessen sein, dass die durch die...

4.7 Betriebliche Anforderungen - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 25, Abschnitt 4.7
4.7.1 Allgemeines. Um einen sicheren und wirtschaftlichen Betrieb aufrechtzuerhalten, müssen Heizungsanlagen ausgerüstet sein mit:Einrichtungen zur Überwachung der Betriebsbedingungen, wie Temperatur, Druck in geschlossenen Anlagen und Wasserstand...

4.8 Wärmedämmung - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 25 ff., Abschnitt 4.8
4.8.1 Allgemeines. Die Bestandteile des Wärmeverteilungssystems, einschließlich Rohrleitungen in ihrer gesamten Länge, die nicht unmittelbar zur Wärmeabgabe beitragen, müssen mit einer Wärmedämmung versehen sein, um:Wärmeverluste zu minimieren;sc ...

Anhang D.1 Membran-Druckausdehnungsgefäße; Allgemeines - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 39 f., Abschnitt Anhang D.1
Bei Einbau eines geschlossenen Membran-Ausdehnungsgefäßes sollten die folgenden Planungsaspekte berücksichtigt werden.Der Überdruck der Heizungsanlage wird durch den Arbeitsbereich des Druckhaltesystems an seiner Anschlussstelle an die Anlage besti ...

Anhang D.2 Membran-Druckausdehnungsgefäße; Berechnung der Größe - Planung von Warmwasser-Heizungsanlagen in Gebäuden

Seite 41 f., Abschnitt Anhang D.2
Die genaue Größe des Ausdehnungsgefäßes kann wie folgt berechnet werden.Zu ermitteln ist: der Wasserinhalt der Anlage, VSystem. Dabei handelt es sich um den gesamten Wasserinhalt der Rohrleitungen, Heizkörper/Heizflächen, Wärmeerzeuger und angesc ...
DIN EN 12828
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK