Norm

DIN EN 1340 | 2003-08

Bordsteine aus Beton - Anforderungen und Prüfverfahren

einschl. Berichtigung 1:2006-11
Diese Norm beschreibt die Materialien, Eigenschaften, Anforderungen und Prüfverfahren von Betonbordsteinen, Rinnen und Zubehör. Diese Norm gilt für Betonprodukte, die speziell in Außenbereichen für Fußgänger- und Fahrverkehr angewendet werden.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 1340:

Seite
1 Anwendungsbereich 6
2 Normative Verweisungen 6
3 Begriffe 7
4 Anforderungen an die Materialien 9
5 Anforderungen an die Produkte 9
5.1 Allgemeines 9
5.2 Form und Maße 9
5.3 Physikalische und mechanische Eigenschaften 13
5.3.1 Allgemeines 13
5.3.2 Witterungswiderstand 13
5.3.3 Biegezugfestigkeit 13
5.3.4 Abriebwiderstand 14
5.3.5 Gleit-/Rutschwiderstand 14
5.3.6 Leistungsfähigkeit bei Brandbeanspruchung 15
5.3.7 Wärmeleitfähigkeit 15
5.4 Äußere Beschaffenheit 15
6 Beurteilung der Konformität und Übereinstimmungskriterien 16
7 Kennzeichnung 21
8 Prüfbericht 22
Anhang A (informativ) Prüfpläne 23
Anhang B (normativ) Verfahren für die Annahmeprüfung einer Lieferung bei der Übergabe 28
Anhang C (normativ) Bestimmung der Maße eines einzelnen Bordsteins 30
Anhang D (normativ) Bestimmung der Widerstandsfähigkeit gegen Frost-Tau-Wechsel mit Tausalz 32
Anhang E (normativ) Bestimmung der gesamten Wasseraufnahme 37
Anhang F (normativ) Messung der Biegezugfestigkeit 39
Anhang G (normativ) Bestimmung des Abriebwiderstands 41
Anhang H (normativ) Messung des Verschleißes mit dem Prüfverfahren nach Böhme 48
Anhang I (normativ) Verfahren zur Bestimmung des Gleitwiderstandswerts von unpolierten Flächen (USRV) 51
Anhang J (normativ) Prüfung der äußeren Beschaffenheit 56
Anhang K (informativ) Beispiel für die Anwendung des Verfahrens der Prüfung auf Übereinstimmung der Biegezugfestigkeit durch Variable (6.3.8.3 B) 57
Anhang ZA (informativ) Abschnitte dieser Europäischen Norm, die sich auf die Bestimmungen der Bauproduktenrichtlinie der EU (89/106/EEC) beziehen 60

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 1340 im Originaltext:

5.2 Form und Maße - Beton-Bordsteine

Seite 9 ff., Abschnitt 5.2
5.2.1 Allgemeines. Alle in diesem Abschnitt angegebenen Maße beziehen sich auf Nennmaße. Die Konformitätskriterien für jede einzelne Anforderung sind in 6.3.8.1 angegeben. Die Maße und Abweichungen sind nach Anhang C zu messen. Nationale Normen dürfe ...

5.3.2 Witterungswiderstand - Beton-Bordsteine

Seite 13, Abschnitt 5.3.2
5.3.2.1 Prüfverfahren. Der Witterungswiderstand wird durch Prüfungen des Frost-Tausalz-Widerstandes nach Anhang D oder der Wasseraufnahme nach Anhang E und anhand der Übereinstimmungskriterien nach 6.3.8.2 bestimmt. 5.3.2.2 Leistungsfähigkeit und Kla ...

5.3.3 Biegezugfestigkeit - Beton-Bordsteine

Seite 13 f., Abschnitt 5.3.3
5.3.3.1 Prüfverfahren. Die charakteristische Biegezugfestigkeit ist durch Prüfung nach Anhang F zu ermitteln, und die Übereinstimmungskriterien sind in 6.3.8.3 angegeben. 5.3.3.2 Leistungsfähigkeit und Klassen. Die charakteristische Biegezugfestigkei ...

5.3.4 Abriebwiderstand - Beton-Bordsteine

Seite 14, Abschnitt 5.3.4
5.3.4.1 Prüfverfahren. Der Abriebwiderstand wird mit dem Abriebverfahren mit breiter Schleifscheibe nach Anhang G bestimmt oder als Alternative darf das Prüfverfahren nach Böhme (siehe Anhang H) angewendet werden. Die Referenzprüfung ist das Abriebve ...

5.3.5 Gleit-/Rutschwiderstand - Beton-Bordsteine

Seite 14 f., Abschnitt 5.3.5
5.3.5.1 Feststellung. Bordsteine aus Beton haben einen ausreichenden Gleit-/Rutschwiderstand, vorausgesetzt, sie sind zur Erzielung einer glatten Oberfläche nicht geschliffen und/oder poliert worden. . 5.3.5.2 Prüfverfahren. Sollte im Ausnahmefall ei ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 1340

Abriebwiderstand, Betonbordstein, Bordstein, Bordsteinnorm, Rutschwiderstand

Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon

Genau die relevanten Original-Abschnitte
Inklusive Original-Abbildungen und Skizzen
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Dr.-Ing. Burkhard Schrammen über Baunormenlexikon
"Wir nutzen das Baunormenlexikon als Architekturbüro bereits seit vielen Jahren, sowohl in der Planung als auch bei der Ausschreibung. Da sich die DIN-Normen heutzutage gefühlt täglich ändern und hier ein Überblick über die Aktualisierungen schwierig ist, sichert die Software uns Planern zu, immer auf die aktuell gültigen Normen zugreifen zu können. Hierbei ist die Software leicht und selbsterklärend bedienbar, so dass man durch die Suchfunktion gezielt und schnell die benötigten Normausschnitte findet." Dr.-Ing. Burkhard Schrammen Architekt, Mönchengladbach https://schrammen.info/
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere