Norm

DIN EN 13941-2 | 2019-12

Auslegung und Installation von werkmäßig gedämmten Verbundmantelrohren für die Fernwärme

Diese Norm legt Auslegungs-, Berechnungs- und Verlegungsanforderungen für werkmäßig hergestellte, gedämmte Einzel- und Doppelrohrverbundsysteme für erdverlegte Heizwasser-Fernwärmenetze fest, die für den Dauerbetrieb mit aufbereitetem Wasser bei unterschiedlichen Temperaturen bis 120 °C und gelegentlichen Spitzentemperaturen bis 140 °C für höchstens 300 h/a sowie bei maximalem Innendruck von 2,5 MPa vorgesehen sind.
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 107 „Werkmäßig gedämmte Mantelrohrsysteme für Fernwärme und Fernkälte“ erarbeitet, dessen Sekretariat von DS (Dänemark) gehalten wird. Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NA 041-01-12 AA „Werksmäßig gedämmte Mantelrohre für Fernwärme (SpA CEN/TC 107)“ im DIN-Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik sowie deren Sicherheit (NHRS) verantwortlich.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 13941-2:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe und Symbole
4 Beschaffung
5 Allgemeine Anforderungen
6 Erforderliche Informationen
7 Qualitätssicherung
8 Baustellenvorbereitung
9 Grabenerstellung
10 Transport und Lagerung von Rohrelementen, Rohrkomponenten und anderen Materialien
11 Rohrverlegung
11.1 Allgemeines
11.2 Verlegung im Graben
11.3 Schweißen und Prüfung von Schweißnähten
11.4 Entlüftung und Entleerung
11.5 Prüfung auf Dichtheit und Festigkeit
11.5.1 Allgemeines
11.5.2 Sichtprüfung mit Überdruck durch Luft
11.5.3 Sichtprüfung mit Unterdruck durch Luft
11.5.4 Hydrostatische Prüfung
11.6 Muffenverbindungen
11.7 Überwachungssystem
11.8 Dehnpolster
11.9 Strom- und Telekommunikationskabel der Systeme
11.10 Anforderungen des horizontalen Spühlbohrens (HDD)
11.11 Anforderungen für kritische Stellen
11.12 Position der Rohrleitung
12 Verfüllung
13 Inbetriebnahme
14 Betrieb
15 Dokumentation
Anhang A (informativ) Entlüftung und Entleerung
Anhang B (informativ) Empfehlung für das Horizontale Spühlbohrverfahren
Anhang C (informativ) Qualifizierung der Monteure, die Verbindungen in Rohrsystemen aus werkmäßig gedämmten Verbundrohr herstellen
Anhang D (informativ) Qualitätssicherungsprogramm und Dokumantation
Anhang E (normativ) Inbetriebnahme
Anhang F (informativ) Betrieb

LizenzpflichtigDie wesentlichen Abschnitte der DIN EN 13941-2 im Originaltext:

  • Genau die relevanten Original-Abschnitte
  • Online immer aktuell

Änderungen DIN EN 13941-2

Gegenüber DIN EN 13941:2010-12 wurden folgende Änderungen ...

1 Anwendungsbereich DIN EN 13941-2

Seite 7, Abschnitt 1
Dieses Dokument legt Auslegungs-, Berechnungs- und Verlegungsregeln für werkmäßig hergestellte, gedämmte Einzel- und Doppelrohrverbundsysteme für erdverlegte Heizwasser-Fernwärmenetze fest, die für den Dauerbetrieb mit aufbereite ...

11.5.1 Prüfung auf Dichtheit und Festigkeit - Installation von Verbundmantelrohre für die Fernwärme

Seite 34 f., Abschnitt 11.5.1
Die Druckprüfungen können wie folgt unterteilt werden: Prüfung der einzelnen vor Ort hergestellten Schweißnähte oder eines Rohrabschnitts auf Dichtheit; Prüfung der Festigkeit eines Rohrabschnitts auf Versagen bei Innendruck; kombinierte Festigkeits ...

11.5.2 Sichtprüfung mit Überdruck durch Luft - Installation von Verbundmantelrohre für die Fernwärme

Seite 35, Abschnitt 11.5.2
Der Rohrabschnitt für die Prüfung muss ein umschlossener Druckraum sein, um den Überdruck für die Prüfung mit Luft als Prüfmedium aufzubringen. Dichtheitsprüfung sind mit ...

11.5.3 Sichtprüfung mit Unterdruck durch Luft - Installation von Verbundmantelrohre für die Fernwärme

Seite 35 f., Abschnitt 11.5.3
Die Vakuumbrillen und die Vakuumpumpe müssen nach den Anweisungen der Hersteller der Vakuumbrillen und der Vakuumpumpen eingesetzt werden. Dichtheitsprüfungen sind mit Luft bei 0,02 MPa bis 0,05 MPa unterhalb des atmosphärischen Drucks durch ...

Anhang E Inbetriebnahme - Installation von Verbundmantelrohre für die Fernwärme

Seite 92 f., Abschnitt Anhang E
E.1 Inbetriebnahme. E.1.1 Allgemeines. Vor der Inbetriebnahme muss das Rohrleitungssystem die folgenden Bedingungen erfüllen: Der Betreiber muss über die Verlegemethode (Kaltverlegung, Vorwärmungusw.) in jedem Abschnitt der Route und/oder jeder Haus ...
Das sagen unsere Kunden
Andreas Witzleb über Baunormenlexikon
„Das Baunormenlexikon.de ist bei mir regelmäßig im Einsatz. Ich schlage darin nach, wenn ich Baumaßnahmen und Projekte vorbereite, um so die Randbedingungen zu klären. Besonders gut finde ich dabei, dass ich meine aktuellen Vorschriftenkenntnisse abgleichen kann, denn im Baunormenlexikon habe ich - sobald eine DIN-Norm überarbeitet wurde und neu erschienen ist - sofort den aktuellsten Stand. Über die Zusammenfassung „Änderungen im Detail“ sehe ich detailliert, was bei der Neuausgabe im Vergleich zur Vorherigen alles geändert wurde. Das ist sehr hilfreich.“ Andreas Witzleb Fachingenieur für Gebäudeerhaltung und Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz Ingenieur-& Planungsbüro Witzleb, Bad Berka
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere