1. Norm
  2. DIN EN 13964
DIN EN 13964, Ausgabe 2014-08
Norm

DIN EN 13964 | 2014-08

Unterdecken - Anforderungen und Prüfverfahren

Diese Norm gilt für Decklagen, einzelne Bauteile von Unterkonstruktionen, Bausätze für Unterkonstruktionen und Bausätze für abgehängte Decken, die in Verkehr gebracht werden sollen. Sie behandelt Unterdecken, die als vollständiger Bausatz verkauft werden, Unterkonstruktionen, die als Bausätze auf den Markt gebracht werden, einzelne Bauteile (Produkte) dieser Unterkonstruktionen sowie Decklagenelemente.
Für diese Norm ist das Gremium NA 005-09-80 AA "Abgehängte Decken (Spiegelausschuss zu CEN/TC 277)" im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 13964:

Seite
Änderungen 2
1 Anwendungsbereich 8
2 Normative Verweisungen 10
3 Begriffe 12
3.1 Allgemeines 12
3.2 Bauteile von Unterdecken und Unterkonstruktionen (siehe Bild 1) 13
3.3 Decklagen und Decklagenbauteile 14
3.4 Übliche Unterdeckensysteme mit dick- oder dünnwandigen Decklagen 17
4 Anforderungen 20
4.1 Maße und Grenzabmaße — Allgemeines 20
4.2 Modulmaße 20
4.3 Mechanische Festigkeit und Stabilität tragender Bauteile 29
4.4 Sicherheit im Brandfall 32
4.5 Hygiene, Gesundheit und Umwelt — Toxische Gase und gefährliche Stoffe 34
4.6 Gebrauchssicherheit 35
4.7 Akustik 35
4.8 Dauerhaftigkeit 36
4.9 Farbe, Lichtreflexion und Glanzfaktor für Unterdeckenbauteile 39
4.10 Wärmedämmung 39
5 Tragfähigkeit der Unterkonstruktions-Bauteile — Prüfverfahren 40
5.1 Allgemeines 40
5.2 Biegeprüfung von Unterkonstruktionprofilen aus Metall 40
5.3 Prüfung der Abhänger aus Metall und der Verbindungselemente 43
5.4 Abnahmefaktor kσ 49
6 Konformitätsbewertung 50
7 Kennzeichnung, Beschilderung und Verpackung 57
8 Technische Dokumentation 57
Anhang A (informativ) Einbauanleitung 58
Anhang B (informativ) Wahl der oberen Halterung und Befestigung des Randprofils 62
Anhang C (informativ) Widerstand gegen Windlasten 64
Anhang D (normativ) Stoßfestigkeit 65
Anhang E (normativ) Formaldehydabgabeklassen und entsprechende Prüfverfahren 69
Anhang F (normativ) Decklagen — Prüfung der Biegezugfestigkeit 72
Anhang G (normativ) Abhänger — Funktionsprüfung 79
Anhang H (normativ) Randprofilbauteile — Funktionsprüfung, Bestimmung der Tragfähigkeit 82
Anhang I (normativ) Prüfung des Brandverhaltens — Montage und Befestigung 87
Anhang J (normativ) Mechanische Festigkeit, Ausfallsicherheit — Lamellendecken 99
Anhang K (informativ) Verhalten bei Brandbeanspruchung — klassifiziert ohne Notwendigkeit für erneute Prüfung (CWFT) 103
Anhang L (informativ) Anleitung zur Auswahl eines Systems der Konformitätsbescheinigung 105
Anhang M (informativ) Wesentliche technische Änderungen zwischen dieser Europäischen Norm und der früheren Ausgabe 108
Anhang ZA (informativ) Abschnitte dieser Europäischen Norm, die grundlegende Anforderungen oder andere Vorgaben von EU-Richtlinien betreffen 109
Seite
Tabelle 1 Profile für zusammengesetzte Unterdeckensysteme – Grenzabmaße des Querschnitts 21
Tabelle 2 Stützelemente — Modul Grenzabmaße 22
Tabelle 3 Grenzabmaße für dickwandige Decklagenbauteile 24
Tabelle 4 Grenzabmaße dünnwandiger Decklagenbauteile 25
Tabelle 5 Definitionen und Grenzabmaße von Paneel-Unterdeckensystemen 26

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 13964 im Originaltext:

Änderungen DIN EN 13964

Gegenüber DIN EN 13964:2007-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: neue Abschnitte, Unterabschnitte, Anhänge, Tabellen oder Bilder: Tabelle 6, Tabelle 11, Tabelle 12 und Tabelle 13; Anhänge H, I, J, K, L und M (dieser Anhang); Unterabschnitte ...

3.1 Allgemeine Begriffe für Unterdecken

Seite 12 f., Abschnitt 3.1
3.1.1 Decke Konstruktion, die die Unterseite eines Bodens oder Dachs bedeckt und die die raumseitige Oberfläche bildet. 3.1.2 Unterdecke Decke, die durch Abhänger oder eine unmittelbar am tragenden Bauteil (Boden, Dach, Balken und Wänden) befestigte ...

3.2 Begriffe für Bauteile von Unterdecken und Unterkonstruktionen

Seite 13 f., Abschnitt 3.2
3.2.1 Allgemeines. 3.2.1.1 Unterkonstruktion abgehängter Rahmen, der die Decklage trägt. Anmerkung 1 zum Begriff: Die Unterkonstruktion kann als vollständiger Bausatz verfügbar oder aus einzelnen Bauteilen zusammengesetzt sein. Es gibt drei Arten von ...

3.3 Begriffe für Decklagen und Decklagenbauteile

Seite 14 ff., Abschnitt 3.3
3.3.1 Decklage sichtbare Fläche der raumseitigen Decke, soweit diese kein sichtbarer Teil der Unterkonstruktion ist. 3.3.2 Decklagenbauteil Produkt, das Teil der Decklage ist (z. B. Kassette oder Platte); das Decklagenbauteil kann eine beliebige Form ...

3.4 Begriffe für übliche Unterdeckensysteme mit dick- oder dünnwandigen Decklagen

Seite 17 ff., Abschnitt 3.4
3.4.1 Unterdeckensystem mit Decklagenbauteilen, die an der Unterkonstruktion befestigt sind System mit Kantenformen des Typs A, B oder F (siehe Bild 3), bei dem die Platten an der Unterkonstruktion befestigt sind (verdeckte Unterkonstruktion). Anmer ...

4.1 Allgemeines zu Maßen und Grenzabmaßen - Unterdecken

Seite 20, Abschnitt 4.1
Die Werkstoffe und Produkte, die beim Bau von Unterdecken verwendet werden, müssen die Anforderungen nach dieser Europäischen Norm erfüllen. Falls keine gesonderte Produktnorm zur Verfügung steht, müssen die Grenzabmaße für Profile Tabelle 1 und Tabe ...

4.2 Modulmaße - Unterdecken

Seite 20, Abschnitt 4.2
Die ebenen Maße der Unterkonstruktion der abgehängten Decke und der Decklagenbauteile müssen auf der Modularkoordination nach ISO 1006 beru ...

4.3 Mechanische Festigkeit und Stabilität tragender Bauteile - Unterdecken

Seite 29 ff., Abschnitt 4.3
4.3.1 Allgemeines. Dieser Abschnitt behandelt nur die tragenden Bauteile der Unterdecke. Er behandelt nicht die mechanischen Eigenschaften von Decklagen (dazu siehe 4.6.2). 4.3.2 Unterkonstruktion. 4.3.2.1 Tragfähigkeit. Die Tragfähigkeit der Unterko ...

4.4 Sicherheit im Brandfall - Unterdecken

Seite 32 ff., Abschnitt 4.4
4.4.1 Feuerwiderstand. 4.4.1.1 Allgemeines. Wenn bei Bausätzen für Unterdecken Feuerwiderstand gefordert ist, ist EN 13501-2 zur Klassifizierung nach der Entscheidung 2000/367/EG4) anzuwenden auf der Grundlage einer nach den in den folgenden Unterabs ...

4.5 Hygiene, Gesundheit und Umwelt - Unterdecken

Seite 34, Abschnitt 4.5
4.5.1 Freigabe von Asbest (Gehalt). Kein Teil der Decke darf Asbest freisetzen und/oder enthalten. Die Kennzeichnung „Kein Asbestgehalt” ist zu deklarieren. 4.5.2 Formaldehydabgabe und/oder Formaldehydgehalt. Wenn Material, das Formaldehyd enthält, a ...

4.6 Gebrauchssicherheit - Unterdecken

Seite 35, Abschnitt 4.6
4.6.1 Splittersicherheit. Wenn Decklagenbauteile aus Werkstoffen hergestellt sind, für die Anforderungen hinsichtlich Splittersicherheit oder Bruchsicherheit gelten (z. B. Glas), ist das Verhalten der Decklage bei Splittern oder Brechen nach EN 12600 ...

4.7 Akustik - Unterdecken

Seite 35 f., Abschnitt 4.7
4.7.1 Vorbereitung der Probekörper. Wenn akustische Leistung deklariert werden soll, muss die zu prüfende Unterdecke der Unterdecke entsprechen, die in der Praxis genutzt und für die die akustische Bewertung durchgeführt werden soll. Zusätzlich sind ...

4.8 Dauerhaftigkeit - Unterdecken

Seite 36 ff., Abschnitt 4.8
4.8.1 Allgemeines. Produkte, die die in diesem Abschnitt festgelegten Anforderungen erfüllen, gelten als Produkte, die die erwartete wirtschaftliche Lebensdauer für leicht austauschbare Produkte erfüllen. Die Beanspruchungsklasse ist nach Tabelle 8 a ...

4.9 Farbe, Lichtreflexion und Glanzfaktor - Unterdecken

Seite 39, Abschnitt 4.9
4.9.1 Allgemeines. Farbe, Lichtreflexion und Glanzfaktor müssen die Vereinbarungen zwischen dem Hersteller bzw. Planer und dem Auftraggeber erfüllen und sind, wenn gefordert, nach 4.9.2, 4.9.3 und 4.9.4 zu prüfen und anzugeben. ANMERKUNG Die Anzahl d ...

4.10 Wärmedämmung - Unterdecken

Seite 39, Abschnitt 4.10
Wenn die Unterdecke zur Wärmedämmung beitragen soll, ist dies rechnerisch nach den in EN ISO 6946 und EN ISO 10211 angegebenen Verfahren nachzuweisen mit Werten aus der einen (oder den beiden) folgenden Angaben: Referenzbemessungswerte, als Tabelle ...

5.1 Allgemeines zur Tragfähigkeit der Unterkonstruktions-Bauteile - Unterdecken

Seite 39, Abschnitt 5.1
Dieses Prüfverfahren gilt für Unterkonstruktionen aus Metall, Abhänger und Verbindungselemente, deren Tragfähigkeit nicht rechnerisch ermittelt werden kann. Der zu prüfende Probekörper muss alle Eigenschaften der auf der Baus ...

5.2 Biegeprüfung von Unterkonstruktionsprofilen aus Metall - Unterdecken

Seite 40 ff., Abschnitt 5.2
5.2.1 Allgemeines. Die Tragfähigkeit von Metallkonstruktionen ist nach den folgenden Prüfungen an einzelnen Bauteilen bei verschiedenen Stützweiten und Lasten zu ermitteln. Die Biegeprüfung betrifft nur tragende Profile. Die für die Prüfungen relevan ...

5.3 Prüfung der Abhänger aus Metall und der Verbindungselemente - Unterdecken

Seite 43 ff., Abschnitt 5.3
5.3.1 Allgemeines. Die Prüfung der Abhänger muss sowohl ihre Verbindungen zur oberen Halterung als auch die zum Unterkonstruktionsprofil (Grundprofil, siehe Bild 1) einschließen. Erforderlichenfalls sind Vorversuche notwendig, um festzustellen, ob di ...

5.4 Abnahmefaktor - Unterdecken

Seite 49 f., Abschnitt 5.4
Die Grundlage des kσ-Wertes ist die Annahme einer Stichprobenprüfung mit einer unbekannten Standardabweichung des Ergebnisses. Der Abnahmefaktor kσ ist Tabelle 10 zu entnehmen. ANMERKUNG kσ ist von der Anzahl n der Probekörper (üblicherweise ist n = ...

Tabelle 1 Profile für zusammengesetzte Unterdeckensysteme; Grenzabmaße des Querschnitts - Unterdecken

Seite 21, Abschnitt Tabelle 1
Tabelle 1 — Profile für zusammengesetzte Unterdeckensysteme – Grenzabmaße des Querschnitts: Querschnitt | Grenzabmaße, bezogen auf Nennmaße | w mm | w1 mm | w2 mm | h mm | α | T-P ...

Tabelle 2 Stützelemente; Modul-Grenzabmaße - Unterdecken

Seite 22 f., Abschnitt Tabelle 2
Tabelle 2 — Stützelemente — Modul Grenzabmaße: Hauptschienen. (T-Profil und Bandrasterprofil). Profile der Unterkonstruktion | ...

Tabelle 3 Grenzabmaße dickwandiger Decklagenbauteile - Unterdecken

Seite 24, Abschnitt Tabelle 3
Tabelle 3 — Grenzabmaße für dickwandige Decklagenbauteile: Querschnitt | Kante mm | Länge mm | Breite mm | Dicke mm | Abweichung von der Rechtwinkligkeit | Ebenheit — positive oder negative Durchbiegung | A – rechtwinklige Kante B – gefaste Kante | ...

Tabelle 4 Grenzabmaße dünnwandiger Decklagenbauteile - Unterdecken

Seite 25, Abschnitt Tabelle 4
Tabelle 4 — Grenzabmaße dünnwandiger Decklagenbauteile a: a. Paneelmaße: | für Längen ≥ 1000 mm (0-0,4) mm/m. , für Längen < 1000 mm (0-0,5) mm. , für die Breite (0-0,4) mm. , | b. Ebenheit: | | | l = Länge (mm) | 0 < l ...

Tabelle 5 Definitionen und Grenzabmaße von Paneel-Unterdeckensystemen - Unterdecken

Seite 26 ff., Abschnitt Tabelle 5
Tabelle 5 — Definitionen und Grenzabmaße von Paneel-Unterdeckensystemen: Definition. Relativ schmales Deckenbauteil, dessen Länge l ein Vielfaches der Breite w ist. Maximale Breite: 400 mm. Die Paneele (Bretter) sind seitlich an den Tragelementen ang ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 13964

Akustik, Akustikdecke, Schallabsorption, Schalldämmung, Trockenbaunorm
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK