DIN EN 14566, Ausgabe 2009-10
Norm

DIN EN 14566 | 2009-10

Mechanische Befestigungsmittel für Gipsplattensysteme - Begriffe, Anforderungen und Prüfverfahren

Diese Norm legt die Eigenschaften und Leistung der mechanischen Befestigungsmittel einschließlich Nägel, Schrauben und Klammern fest, die in Bauwerken zur Befestigung von Gipsplatten, faserverstärkten Gipsplatten, Produkten aus der Weiterverarbeitung und geeigneten Nebenprodukten auf Holz oder Metall vorgesehen sind. Die Befestigungsmittel sichern die Platten auf der Unterkonstruktion und ermöglichen so, dass die mit Spachtel oder Putzauftrag versehenen Oberflächen gestrichen oder tapeziert werden können. Sie können auch zum Zusammenbau der Unterkonstruktion und für die Verbindung zwischen Unterkonstruktion und lasttragenden Teilen sowie zur Verbindung von Platten untereinander verwendet werden. Mechanische Befestigungsmittel tragen zur Stabilität des Gesamtsystems bei. Die Norm gilt nicht für Nägel, Schrauben und Klammern, die für die Verarbeitung anderer Baustoffe als der zuvor erwähnten Gipsplatten oder aus Gipsplatten hergestellten Produkte und der zugehörigen System-Komponenten verwendet werden.
Diese Norm wurde vom CEN/TC 241 "Gips und Produkte auf Gipsbasis" (Sekretariat: AFNOR, Frankreich) erstellt. Das zuständige nationale Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-09-10 AA "Gips und Gipsprodukte" des NABau.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 14566:

Seite
1 Anwendungsbereich 6
2 Normative Verweisungen 6
3 Begriffe 7
3.1 Allgemeine Begriffe 7
3.2 Symbole und Abkürzungen 7
4 Anforderungen 8
4.1 Brandverhalten 8
4.2 Biegefestigkeit (Biegeverhalten) 8
4.3 Freisetzung (geregelter) gefährlicher Stoffe 8
4.4 Zusätzliche Anforderungen 8
4.4.1 Korrosionsschutz 8
4.4.2 Anforderungen für Gipsplatten-Nägel 9
4.4.3 Anforderungen an Gipsplatten-Schrauben 9
4.4.4 Anforderungen an Gipsplatten-Klammern 10
5 Prüfung 11
5.1 Allgemeines 11
5.2 Anzahl der Probekörper 11
5.3 Bestimmung der Maße 11
5.4 Bestimmung der Ausziehkraft 12
5.5 Bestimmung des Biegeverhaltens 13
5.6 Prüfung der Einschraubzeit 14
5.7 Bestimmung der Dicke bzw. Masse des Überzuges 15
5.8 Bestimmung der Durchziehkraft 16
6 Konformitätsbewertung 17
7 Bezeichnung 19
8 Kennzeichnung, Etikettierung und Verpackung 20
Anhang A (informativ) Beispiele für Befestigungsmittelarten 21
Anhang B (informativ) Probenahme für die Prüfung 24
Anhang ZA (informativ) Abschnitte dieser Europäischen Norm, die Bestimmungen der EG-Bauproduktenrichtlinie betreffen 25

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 14566 im Originaltext:

3.1 Begriffe - Befestigungsmittel für Gipsplattensysteme

Seite 7 f., Abschnitt 3.1
3.1.1 Gipsplattennagel korrosionsbeständiger Drahtstift aus Stahl mit auf die Anwendung abgestimmter Formgebung von Kopf, Schaft und Spitze. ANMERKUNG Nägel können hinsichtlich des Kopfprofils, des Materials und der Korrosionsbeständigkeit unterschie ...

4.4.1 Korrosionsschutz - Befestigungsmittel für Gipsplattensysteme

Seite 8 f., Abschnitt 4.4.1
Falls der Hersteller zum Erzielen der Haltbarkeit einen Schutzüberzug verwendet, muss dieser Überzug einen ausreichenden Korrosionsschutz sicherstellen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass das Befestigungsmittel während der Lagerung und der Bauarbeite ...

4.4.2 Anforderungen - Gipsplatten-Nägel

Seite 9, Abschnitt 4.4.2
4.4.2.1 Werkstoffe. Gipsplatten-Nägel sind aus Draht, gezogen aus Rundstäben nach EN 10016-1 bis EN 10016-4, herzustellen. 4.4.2.2 Kopfmaße und Grenzabmaße. Durchmesser und Grenzabmaße des Kopfes sind vom Hersteller in seinen technischen Unterlagen a ...

4.4.3 Anforderungen - Gipsplatten-Schrauben

Seite 9 f., Abschnitt 4.4.3
4.4.3.1 Werkstoffe und Herstellung. Gipsplatten-Schrauben sind entweder aus unlegiertem Stahl nach EN 10083 [ EN 10083-1 EN 10083-2; EN 10083-3 ] oder EN 10084 herzustellen. 4.4.3.2 Ausziehkraft. Durchmesser und Steigung des mit Gewinde versehenen Te ...

4.4.4 Anforderungen - Gipsplatten-Klammern

Seite 10 f., Abschnitt 4.4.4
4.4.4.1 Werkstoffe und Herstellung. Klammern sind aus rundem Stahldraht nach EN 10230-1 durch Walzen so herzustellen, dass sie ein rechteckiges Profil mit ovalen Kanten erhalten. Die Mindestzugfestigkeit muss 950 N/mm2 für Drähte mit Durchmesser von...

5.3 Bestimmung der Maße - Befestigungsmittel für Gipsplattensysteme

Seite 11 f., Abschnitt 5.3
5.3.1 Kurzbeschreibung. Sofern erforderlich, werden der Durchmesser des Schaftes, die Länge und Dicke und Durchmesser des Kopfes gemessen. 5.3.2 Geräte.Messschraube, die Ablesungen auf 0,01 mm ermöglicht; Messschieber, der Ablesungen auf 0,1 mm erl ...

5.4 Bestimmung der Ausziehkraft - Befestigungsmittel für Gipsplattensysteme

Seite 12 f., Abschnitt 5.4
5.4.1 Kurzbeschreibung. Es ist die Kraft zu bestimmen, die aufgewendet werden muss, um ein Befestigungsmittel aus einem Stück Holz oder einem Metallprofil herauszuziehen. 5.4.2 Geräte.Vorrichtung wie in Bild 3 dargestellt; kalibrierte Belastungsvor ...

5.5 Bestimmung des Biegeverhaltens - Befestigungsmittel für Gipsplattensysteme

Seite 13 f., Abschnitt 5.5
5.5.1 Kurzbeschreibung. Das Befestigungsmittel wird so eingespannt, dass es an zwei Punkten A und B (siehe EN ISO 12777-3:2002, Bild 3) der Biegung widersteht. Dann wird mittels einer Biegevorrichtung mit aufgebrachtem Drehmoment an einem vorgegebene ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 14566

Gipsplatte, Gipsspachtelmasse, Spachtel, Spachtelmasse
DIN EN 14566
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK