1. Norm
  2. DIN EN 15283-1
DIN EN 15283-1, Ausgabe 2009-12
Norm

DIN EN 15283-1 | 2009-12

Faserverstärkte Gipsplatten - Begriffe, Anforderungen und Prüfverfahren - Teil 1: Gipsplatten mit Vliesarmierung

Diese Norm legt Eigenschaften und Leistungsmerkmale für Gipsplatten mit Vliesarmierung fest, die für die Verwendung im Hochbau vorgesehen sind, einschließlich derer, die zur Weiterverarbeitung bestimmt sind. Sie gilt auch für Platten, die zur direkten Aufnahme einer dekorativen Beschichtung oder eines Gipsputzes vorgesehen sind. Hinsichtlich ihrer Anwendung werden Gipsplatten mit Vliesarmierung nach ihrer Art, Größe, Dicke und Kantenausbildung ausgewählt. Die Platten können zum Beispiel als Trockenputz für Wände, für direkt befestigte Deckenbekleidungen oder abgehängte Decken, für Trennwände oder als Bekleidung von Stützen und Trägern verwendet und können auch für Böden, Lüftungs- und Rauchabzugskanäle, Kabeltragschienen und Beplankungen eingesetzt werden.
Diese Norm wurde vom CEN/TC 241 "Gips und Produkte auf Gipsbasis" (Sekretariat: AFNOR, Frankreich) erarbeitet. Der zuständige nationale Ausschuss ist der NA 005-09-10 AA "Gips- und Gipsprodukte" des NABau.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 15283-1:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Anforderungen
4.1 Mechanische Eigenschaften
4.2 Brandschutz
4.3 Schalltechnische Eigenschaften
4.4 Wasserdampfdurchlässigkeit (angegeben als Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl)
4.5 Wärmedurchlasswiderstand (angegeben als Wärmeleitfähigkeit)
4.6 Gefährliche Stoffe
4.7 Maße und Grenzabmaße
4.8 Zusätzliche Anforderungen an Gipsplatten mit Vliesarmierung mit verringerter Wasseraufnahmefähigkeit Typ H1 und H2
4.9 Zusätzliche Anforderungen an Gipsplatten mit Vliesarmierung mit erhöhter Oberflächenhärte Typ I
4.10 Zusätzliche Anforderungen an Gipsplatten mit Vliesarmierung mit verbessertem Gefügezusammenhalt bei hohen Temperaturen Typ F
4.11 Stoßfestigkeit
5 Prüfverfahren
6 Konformitätsbewertung
7 Bezeichnung von Gipsplatten mit Vliesarmierung
8 Kennzeichnung, Etikettierung und Verpackung
Anhang A (informativ) Probenahmeverfahren für die Prüfung
Anhang B (normativ) Einbau und Befestigung für die Prüfung nach EN 13823 (SBI-Prüfung)
Anhang ZA (informativ) Abschnitte dieser Europäischen Norm, die Bestimmungen der EG-Bauproduktenrichtlinie betreffen

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 15283-1 im Originaltext:

3 Begriffe - Gipsvliesplatten

Seite 8 ff., Abschnitt 3
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. 3.1 Gipsplatte mit Vliesarmierung Platte, die aus einem Gipskern mit einem fest anhaftenden Vlies aus anorganischen oder organischen Fasern zusammengesetzt ist, das sich auf oder unmit ...

4.1 Mechanische Eigenschaften - Gipsvliesplatten

Seite 10 f., Abschnitt 4.1
4.1.1 Biegefestigkeit. Die Biegefestigkeit ist als Biegebruchlast in Newton anzugeben. Die nach dem in 5.6 beschriebenen Prüfverfahren ermittelte Biegebruchlast von Gipsplatten mit Vliesarmierung darf die nachstehend angeführten Werte nicht unterschr ...

4.7 Maße - Gipsvliesplatten

Seite 12 f., Abschnitt 4.7
4.7.1 Breite. ANMERKUNG Übliche Nennbreiten sind: 900 mm, 1200 mm und 1250 mm. Andere Breiten sind auch möglich. Die Breite ist wie in 5.2 beschrieben zu messen und mit der Nennbreite zu vergleichen. Die Grenzabmaße müssen 0-4 mm betragen. 4.7.2 Läng ...

7 Bezeichnung - Gipsvliesplatten

Seite 25, Abschnitt 7
Gipsplatten mit Vliesarmierung sind wie folgt zu bezeichnen: mit folgendem Wortlaut „Gipsplatten mit Vliesarmierung“; durch Verweisung auf diese Europäische Norm, d. h. EN 15283-1; durch Angabe des Plattentyps entsprechend der Definitionen in 3.1, 3 ...

Verwandte Normen zu DIN EN 15283-1 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 15283-1

Gipsplatte, Gipsspachtelmasse, Gipsvliesplatte, Spachtelmasse
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK