DIN EN 16351, Ausgabe 2015-12
Norm

DIN EN 16351 | 2015-12

Holzbauwerke - Brettsperrholz - Anforderungen

Diese Norm enthält Festlegungen hinsichtlich der Leistungsmerkmale von ebenem und gekrümmtem Brettsperrholz (X-Lam) für tragende Zwecke mit und ohne Universal-Keilzinkenverbindungen zur Herstellung von Elementen für tragende Zwecke, die im Hochbau und im Brückenbau zu verwenden sind.
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 124 „Holzbauwerke“ erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR (Frankreich) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-04-01 AA „Holzbau“ Holzbau (SpA zu CEN/TC 124, CEN/TC 250/SC 5, ISO/TC 165) im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau).

Inhaltsverzeichnis DIN EN 16351:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Symbole
5 Verfahren zur Prüfung und Bewertung von Bauteilen und Produkteigenschaften
5.1 Eigenschaften von Bauteilen
5.2 Eigenschaften von Brettsperrholz
5.2.1 Allgemeines
5.2.2 Geometrische Daten
5.2.3 Festigkeits- und Steifigkeitseigenschaften von Brettsperrholz
5.2.4 Festigkeits- und Steifigkeitseigenschaften von Brettsperrholz mit Universal-Keilzinkenverbindungen
5.2.5 Klebfestigkeit
5.2.6 Feuerwiderstand
5.2.7 Brandverhalten
5.2.8 Maßhaltigkeit
5.2.9 Freisetzung gefährlicher Stoffe
5.2.10 Dauerhaftigkeit
6 Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit (AVCP)
7 Kennzeichnung und Etikettierung
Anhang A (normativ) Formaldehydabgabe
Anhang B (normativ) Zusätzliche Prüfverfahren für und Anforderungen an Klebstoffe
Anhang C (normativ) Prüfung der Delaminierung von Klebfugen zwischen Lagen
Anhang D (normativ) Scherprüfungen
Anhang E (normativ) Prüfung von Lamellen mit oder ohne Keilzinkenverbindungen (einschließlich Konformitätskriterien)
Anhang F (normativ) Prüfung der Festigkeits-, Steifigkeits- und Rohdichteeigenschaften von Brettsperrholz
Anhang G (normativ) Messung des Feuchtegehalts
Anhang H (normativ) Auftrennprüfungen an Keilzinkenverbindungen in Lamellen, die durch berührungsfreien Auftrag des Klebstoffs hergestellt wurden
Anhang I (normativ) Mindestanforderungen an die Herstellung
Anhang ZA (informativ) Abschnitte dieser Europäischen Norm, die die Bestimmungen der EU-Bauproduktenverordnung (EU-BauPVO) betreffen

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 16351 im Originaltext:

1 Anwendungsbereich DIN EN 16351

Seite 8 f., Abschnitt 1
Diese Europäische Norm enthält Festlegungen hinsichtlich der Leistungsmerkmale von ebenem und gekrümmtem Brettsperrholz (X-Lam) für tragende Zwecke mit und ohne Universal-Keilzinkenverbindungen zur Herstellung von Elementen für tragende Zwecke, die i ...

5.2.1 Allgemeines - Eigenschaften von Brettsperrholz

Seite 20, Abschnitt 5.2.1
Falls erforderlich, müssen die Eigenschaften von Brettsperrholz entweder direkt durch Prüfung oder indirekt aus den Eigenschafte ...

5.2.2 Geometrische Daten - Eigenschaften von Brettsperrholz

Seite 21 ff., Abschnitt 5.2.2
5.2.2.1 Allgemeines. Alle wichtigen geometrischen Daten (Querschnittsmaße, Aufbau, Dicke und Ausrichtungen der Lagen, Vorhandensein von Nuten, Vorhandensein von Schmalseitenverklebungen und das Verhältnis Lamellenbreite zu Lamellendicke) müssen besti ...

5.2.3 Festigkeits- und Steifigkeitseigenschaften von Brettsperrholz - Eigenschaften von Brettsperrholz

Seite 25 f., Abschnitt 5.2.3
5.2.3.1 Allgemeines. Für die Anwendung dieser Norm werden Elastizitätsmodul, Biege-, Druck-, Zug- und Scherfestigkeit als „Festigkeits- und Steifigkeitseigenschaften von Brettsperrholz“ behandelt; sie sind zu ermitteln entweder durch Bestimmung und ...

5.2.4 Festigkeits- und Steifigkeitseigenschaften von Brettsperrholz mit Universal-Keilzinkenverbindungen - Eigenschaften von Brettsperrholz

Seite 26, Abschnitt 5.2.4
Für Brettsperrholz mit Universal-Keilzinkenverbindungen ist auch die charakteristische Biegefes ...

5.2.5 Klebfestigkeit - Eigenschaften von Brettsperrholz

Seite 27 f., Abschnitt 5.2.5
5.2.5.1 Allgemeines. Klebverbindungen dürfen dann als dauerhaft und zuverlässig angesehen werden, wenn die in Anhang I angegebenen Mindestanforderungen an die Herstellung sowie die in 5.2.2.3, 5.2.2.4 und 5.2.2.7 angegebenen Anforderungen erfüllt sin ...

5.2.6 Feuerwiderstand - Eigenschaften von Brettsperrholz

Seite 28, Abschnitt 5.2.6
Falls gefordert, ist der Feuerwiderstand von Brettsperrholz auf Grundlage folgender Proxy-Parameter indirekt zu deklarieren über die: geometrischen Daten (z. B. Querschnittsmaße und Aufbau) nach Abschnitt 5.2.2 und . , Abbrandrate (der Lagen) ...

5.2.7 Brandverhalten - Eigenschaften von Brettsperrholz

Seite 29 f., Abschnitt 5.2.7
5.2.7.1 Allgemeines. Falls gefordert, ist das Brandverhalten (einschließlich der zusätzlichen Klassifizierung zur Rauchentwicklung und zum brennenden Abtropfen/Abfallen, sofern zutreffend) von Brettsperrholz, das entweder unbehandelt oder mit Schutzm ...

5.2.8 Maßhaltigkeit - Eigenschaften von Brettsperrholz

Seite 30, Abschnitt 5.2.8
Die Maße des Bauholzes verändern sich durch das feuchteabhängige Quellen und Schwinden (für Feuchtegehalte unterhalb des Fasersättigungspunkts, der f ...

5.2.9 Freisetzung gefährlicher Stoffe - Eigenschaften von Brettsperrholz

Seite 30 f., Abschnitt 5.2.9
5.2.9.1 Formaldehydabgabe. Falls erforderlich, ist die Formaldehydabgabe nach Anhang A zu prüfen, und wie in diesem Anhang beschrieben, entweder als Klasse E1 oder Klasse E2 zu deklarieren. ANMERKUNG Brettsperrholz der Klasse E2 kann in einigen Mitgl ...

5.2.10 Dauerhaftigkeit - Eigenschaften von Brettsperrholz

Seite 31 f., Abschnitt 5.2.10
5.2.10.1 Dauerhaftigkeit der Klebfestigkeit. Die Dauerhaftigkeit der Klebfestigkeit ist zu deklarieren: als Holzart nach 5.1.5; als Klebstofftyp und Klebstofffamilie nach 5.1.6 und. , durch Deklarierung der Mindestpresszeit nach 5.1.6.2 oder ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 16351

Brandverhalten, Brettsperrholz, Feuerwiderstandsklasse
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Andreas Witzleb über Baunormenlexikon
„Das Baunormenlexikon.de ist bei mir regelmäßig im Einsatz. Ich schlage darin nach, wenn ich Baumaßnahmen und Projekte vorbereite, um so die Randbedingungen zu klären. Besonders gut finde ich dabei, dass ich meine aktuellen Vorschriftenkenntnisse abgleichen kann, denn im Baunormenlexikon habe ich - sobald eine DIN-Norm überarbeitet wurde und neu erschienen ist - sofort den aktuellsten Stand. Über die Zusammenfassung „Änderungen im Detail“ sehe ich detailliert, was bei der Neuausgabe im Vergleich zur Vorherigen alles geändert wurde. Das ist sehr hilfreich.“ Andreas Witzleb Fachingenieur für Gebäudeerhaltung und Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz Ingenieur-& Planungsbüro Witzleb, Bad Berka
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK