DIN EN 263, Ausgabe 2008-06
Norm

DIN EN 263 | 2008-06

Sanitärausstattungsgegenstände - Vernetzte gegossene Acrylplatten für Badewannen und Duschwannen für den Hausgebrauch

Diese Norm legt Anforderungen und Prüfverfahren für vernetzte gegossene Acrylplatten fest, aus denen Bade- und Duschwannen für den Hausgebrauch hergestellt werden. Der Begriff "für den Hausgebrauch" in dieser Norm schließt die Verwendung für Hotels, Studenwohnheime, Krankenhäuser und ähnliche Gebäude ein; ausgeschlossen ist die medizinische Verwendung.
Die notwendigen Anforderungen an das Halbzeug Acrylplatte sind Eigenschaften wie der Vicat-Erweichungspunkt, die Zugfestigkeit, Dicke, Schwermetallgehalt, thermische Stabilität, Farbe und Farbechtheit (Beständigkeit gegen UV-Strahlung und heißes Wasser), Beständigkeit gegen Chemikalien und Fleckenbildner sowie gegen Nass- und Trocken-Wechsel und Vernetzung. Diese Eigenschaften müssen durch zum Teil aufwändige Prüfungen nachgewiesen werden.
Diese Norm wurde unter französischer Federführung von der CEN/TC 163/WG 2 "Werkstoffe" erarbeitet. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Unterausschuss NA 119-05-18-10 UA "Bade- und Duscheinrichtungen" im NAW.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 263:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Anforderungen
4 Prüfverfahren

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 263 im Originaltext:

3 Anforderungen - Sanitäracryl für Wannen

Seite 4 f., Abschnitt 3
3.1 Allgemeine Anforderungen. Acrylplatten müssen den Anforderungen nach Tabelle 1 entsprechen. Tabelle 1 — Allgemeine Anforderungen: Eigenschaft | Prüfverfahren | Anforderung| Vicat-Erweichungspunkt | EN ISO 306a | ≥ 105 °C| Wasseraufnahme | 4.7 ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 263

Acrylplatte, Badewanne, Duschtasse, Duschwanne, Sanitäracryl
DIN EN 263
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK