DIN EN 410, Ausgabe 2011-04
Norm

DIN EN 410 | 2011-04

Glas im Bauwesen - Bestimmung der lichttechnischen und strahlungsphysikalischen Kenngrößen von Verglasungen

Diese Norm beschreibt Verfahren zur Bestimmung der lichttechnischen und strahlungsphysikalischen Kenngrößen von Verglasungen von Gebäuden. Diese Kenngrößen können als Grundlage für licht-, heizungs- und klimatechnische Berechnungen dienen. Sie ermöglichen den Vergleich zwischen unterschiedlichen Verglasungen. Diese Norm ist sowohl anwendbar auf übliche Verglasungen als auch auf absorbierende oder reflektierende Sonnenschutzgläser, eingesetzt in senkrechten oder waagerechten Lichtöffnungen. Die geeigneten Gleichungen für Einfach-, Doppel- und Dreifachverglasungen sind angegeben.
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 129 "Glas im Bauwesen" erarbeitet, dessen Sekretariat vom NBN gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-09-91 AA "Prüfung von Beschichtungen auf Glas".

Inhaltsverzeichnis DIN EN 410:

Seite
1 Anwendungsbereich 5
2 Normative Verweisungen 5
3 Begriffe 5
4 Symbole 7
5 Bestimmung der Kenngrößen 8
5.1 Allgemeines 8
5.2 Lichttransmissionsgrad 9
5.3 Lichtreflexionsgrad 11
5.4 Gesamtenergiedurchlassgrad 12
5.4.1 Berechnung 12
5.4.2 Aufteilung der Strahlungsleistung 12
5.4.3 Direkter Strahlungstransmissionsgrad 13
5.4.4 Direkter Strahlungsreflexionsgrad 14
5.4.5 Direkter Strahlungsabsorptionsgrad 14
5.4.6 Sekundärer Wärmeabgabegrad nach innen 14
5.5 UV-Transmissionsgrad 19
5.6 Farbwiedergabe 19
5.7 Durchlassfaktor 22
6 Auswertung 22
7 Prüfbericht 22
Anhang A (normativ) Verfahren für die Berechnung der spektralen Kenngrößen von Glasscheiben mit verschiedener Dicke und/oder Einfärbung 30
Anhang B (normativ) Verfahren zur Berechnung der spektralen Kenngrößen von Verbundglas 35
Anhang C (informativ) Verfahren zur Berechnung der spektralen Kenngrößen von Siebdruckglas 56
Anhang D (informativ) Beispiel für die Berechnung des Farbwiedergabeindex 57

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 410 im Originaltext:

3 Begriffe DIN EN 410

Seite 5 f., Abschnitt 3
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. 3.1 Lichttransmissionsgrad Anteil des auftreffenden Lichts, der vom Glas hindurch gelassen wird. 3.2 Lichtreflexionsgrad Anteil des auftreffenden Lichts, der vom Glas reflektiert wird. ...

5.1 Allgemeines - Kenngrößen-Bestimmung von Verglasungen

Seite 8, Abschnitt 5.1
Die Kenngrößen werden bei quasi-parallelem, beinahe senkrechtem Strahlungseinfall (siehe [4]) der Strahlungsverteilung der Normlichtart D65 (siehe Tabelle 1), der Globalstrahlung nach Tabelle 2 und der UV-Strahlung nach Tabelle 3 bestimmt. Die Kenngr ...

5.2 Lichttransmissionsgrad - Kenngrößen-Bestimmung von Verglasungen

Seite 9 ff., Abschnitt 5.2
...

5.3 Lichtreflexionsgrad - Kenngrößen-Bestimmung von Verglasungen

Seite 11 f., Abschnitt 5.3
...

5.4.1 Gesamtenergiedurchlassgrad; Berechnung - Kenngrößen-Bestimmung von Verglasungen

Seite 12, Abschnitt 5.4.1
Der Gesamtenergiedurchlassgradg ist die Summe des direkten Strahlungstransmissionsgrades τe und des sekundären Wärmea ...

5.4.2 Gesamtenergiedurchlassgrad; Aufteilung der Strahlungsleistung - Kenngrößen-Bestimmung von Verglasungen

Seite 12 f., Abschnitt 5.4.2
...

5.4.3 Gesamtenergiedurchlassgrad; Direkter Strahlungstransmissionsgrad - Kenngrößen-Bestimmung von Verglasungen

Seite 13 f., Abschnitt 5.4.3
...

5.4.4 Gesamtenergiedurchlassgrad; Direkter Strahlungsreflexionsgrad - Kenngrößen-Bestimmung von Verglasungen

Seite 14 f., Abschnitt 5.4.4
...

5.4.5 Gesamtenergiedurchlassgrad; Direkter Strahlungsabsorptionsgrad - Kenngrößen-Bestimmung von Verglasungen

Seite 14, Abschnitt 5.4.5
Der direkte Strahlungsabsorpt ...

5.4.6 Gesamtenergiedurchlassgrad; Sekundärer Wärmeabgabegrad nach innen - Kenngrößen-Bestimmung von Verglasungen

Seite 14 ff., Abschnitt 5.4.6
5.4.6.1 Randbedingungen. Für die Berechnung des sekundären Wärmeabgabegrades nach innen, qi, werden die Wärmeübergangskoeffizienten nach außen,he, und nach innen, hi, benötigt. Diese Werte sind im Wesentlichen abhängig von der Lage der Verglasung,...

5.5 UV-Transmissionsgrad - Kenngrößen-Bestimmung von Verglasungen

Seite 19, Abschnitt 5.5
Im UV-Bereich enthält die Globalstrahlung Anteile im UV-B-Bereich von 280 nm bis 315 nm und im UV-A-Bereich von 315 nm bis 380 nm. Eine genormte relative spektrale Verteilung für den UV-Bereich der Globalstrahlung, Uλ, ist angegeben (siehe [7]). Tabe ...

5.6 Farbwiedergabe - Kenngrößen-Bestimmung von Verglasungen

Seite 19 ff., Abschnitt 5.6
Die Farbwiedergabeeigenschaften einer Verglasung bei Transmission werden durch den allgemeinen Farbwiedergabeindex Ra ausgedrückt. Dieser Index ermöglichtes, eine quantitative Bewertung der Farbunterschiede rechnerisch darzustellen, die sich bei di ...

5.7 Durchlassfaktor - Kenngrößen-Bestimmung von Verglasungen

Seite 22, Abschnitt 5.7
ANMERKUNG 1 In einigen Ländern darf der SC spezifisch als Gesamt-Durchlassfaktor b ...
DIN EN 410
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK