Norm

DIN EN 54-18 | 2006-03

Brandmeldeanlagen - Teil 18: Eingangs-/Ausgangsgeräte

Diese Norm legt Anforderungen, Prüfverfahren und Leistungsmerkmale für Eingangs-/Ausgangsgeräte fest, die mit einem Übertragungsweg einer Brandmeldeanlage verbunden sind und die für den Empfang und/oder das Senden eines elektrischen Signals zu oder von einem Übertragungsweg verwendet werden, die für den Betrieb einer Brandmeldeanlage und/oder eines Brandschutzsystems erforderlich sind. Ein Eingangs-/Ausgangsgerät kann ein getrenntes Gerät sein oder seine Funktion kann in andere Geräte integriert werden, wobei dann diese Norm dazu verwendet werden kann, diese Funktion zu beurteilen. Brandmelderzentralen und deren Zubehör (z. B. Verstärker- und Feuerwehr-Bedienfelder) sind nicht Bestandteil dieser Norm.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 54-18:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe und Abkürzungen
3.1 Begriffe
3.2 Abkürzungen
4 Anforderungen
5 Prüfungen
Anhang ZA (informativ) Zusammenhang dieser Europäischen Norm mit der Bauproduktenrichtlinie 89/106/EWG

LizenzpflichtigDie wesentlichen Abschnitte der DIN EN 54-18 im Originaltext:

  • Genau die relevanten Original-Abschnitte
  • Online immer aktuell

3.1 Begriffe - Eingangs-/Ausgangsgeräte für Brandmeldeanlagen

Seite 5 f., Abschnitt 3.1
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach EN 54-1 :1996 und die folgenden Begriffe. 3.1.1 Eingangs-/Ausgangsgerät Gerät, das an einen Übertragungsweg einer Brandmeldeanlage angeschlosse ...

4 Anforderungen - Eingangs-/Ausgangsgeräte für Brandmeldeanlagen

Seite 6 ff., Abschnitt 4
4.1 Übereinstimmung. Zur Einhaltung der vorliegenden Europäischen Norm müssen die Eingangs-/Ausgangsgeräte die Anforderungen dieses Abschnittes erfüllen, was durch Sichtprüfung und ingenieurmäßige Abschätzung nachzuweisen ist. Sie müssen nach Abschni ...

Verwandte Normen zu DIN EN 54-18 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 54-18

BMA, Brandmeldeanlage
Das sagen unsere Kunden
Professor Dr.-Ing. Dieter Glaner über Baunormenlexikon
„Ich nutze das Baunormenlexikon seit vielen Jahren in der Ausbildung von Architekten und Bauingenieuren im Bereich der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen. Neben dem Baupreislexikon ist es für mich ein unverzichtbarer Bestandteil in der Lehre geworden. Der absolute Vorteil für die Ausbildung ist die ständige parallele Verfügbarkeit für viele Nutzer, egal von welchem Standort aus, sowie die Aktualität und die logischen Verknüpfungen direkt aus dem STLB Bau." Prof. Dieter Glaner Fakultät für Ingenieurwissenschaften / Bereich Bauingenieurwesen
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere