1. Norm
  2. DIN EN 673
DIN EN 673, Ausgabe 2011-04
Norm

DIN EN 673 | 2011-04

Glas im Bauwesen - Bestimmung des Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) - Berechnungsverfahren

Diese Norm enthält ein Berechnungsverfahren zur Bestimmung des Wärmedurchgangskoeffizienten von Verglasungen mit ebenen und parallelen Oberflächen. Er gilt für unbeschichtetes Glas (einschließlich Glas mit strukturierter Oberfläche, zum Beispiel Ornamentglas), beschichtetes Glas und für Materialien, die im fernen Infrarotbereich undurchlässig sind, z. B. Produkte aus Kalknatronglas, Borosilicatglas und Glaskeramik. Er gilt ebenfalls für Mehrfachverglasungen aus derartigen Gläsern und/oder Materialien. Für Mehrfachverglasungen mit Schichten oder Folien im Gaszwischenraum, die im fernen Infrarotbereich durchlässig sind, gilt diese Norm nicht.
Mit dem in dieser Norm festgelegten Verfahren wird der U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient) im mittleren Bereich einer Verglasung bestimmt. Der nach der vorliegenden Norm berechnete U-Wert für Verglasungselemente ist bei der Berechnung des Gesamt-U-Werts von Fenstern, Türen und anderen Abschlüssen zu verwenden. Zusätzlich werden nach demselben Verfahren U-Werte für weitere Zwecke berechnet, besonders für die Voraussage von: - Wärmeverlusten durch Verglasungen; - Erhöhungen der Wärmeleitung im Sommer; - Tauwasserbildung auf Glasoberflächen; - Auswirkungen der absorbierten Sonnenstrahlung auf die Bestimmung des Sonnenfaktors.
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 129 "Glas im Bauwesen" erarbeitet, dessen Sekretariat vom NBN gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-09-91 AA "Prüfung von Beschichtungen auf Glas".

Inhaltsverzeichnis DIN EN 673:

Seite
1 Anwendungsbereich 5
2 Normative Verweisungen 5
3 Begriffe 6
4 Formelzeichen, dimensionslose Kenngrößen und Indizes 6
5 Grundgleichungen 7
6 Grundlegende Materialeigenschaften 10
7 Äußerer und innerer Wärmeübergangskoeffizient 13
8 Referenzwerte: Genormte Grenzwerte 14
9 Angabe der Ergebnisse 14
10 Prüfbericht 15
Anhang A (normativ) Iterationsverfahren für Verglasungen mit mehr als einem Gaszwischenraum 16

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 673 im Originaltext:

5 Grundgleichungen - Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten von Verglasungen

Seite 7 ff., Abschnitt 5
5.1 Allgemeines. Das Verfahren nach dieser Norm beruht auf einer Berechnung nach den folgenden Prinzipien. 5.2 U-Wert. Der U-Wert ergibt sich nach: ANMERKUNG Bei Bestimmung des U-Werts darf der spezifische Wärmedurchlasswiderstand der Teile berüc ...

6 Grundlegende Materialeigenschaften - Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten von Verglasungen

Seite 10 ff., Abschnitt 6
6.1 Emissionsvermögen. Die korrigierten Emissionsvermögen ε der die eingeschlossenen Räume begrenzenden Flächen werden zur Berechnung des Strahlungsleitwertes hr in Gleichung (4) benötigt. Bei unbeschichteten Kalk-Natronglas-Oberflächen oder Kalk-N ...

7 Äußerer und innerer Wärmeübergangskoeffizient - Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten von Verglasungen

Seite 13 f., Abschnitt 7
7.1 Äußerer Wärmeübergangskoeffizient . Der äußere Wärmeübergangskoeffizient he ist eine Funktion der Windgeschwindigkeit nahe der Verglasung, des Emissionsvermögens und weiterer klimatischer Faktoren. Für Zwecke des Vergleiches der U-Werte von Ver ...

8 Grenzwerte für Referenzwerte - Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten von Verglasungen

Seite 14, Abschnitt 8
In sämtlichen Fällen, in denen U-Werte zu Werbezwecken angegeben werden, müssen die nachstehend festge ...

9 Angabe der Ergebnisse - Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten von Verglasungen

Seite 14 f., Abschnitt 9
9.1 U-Werte. In allen Fällen sind die U-Werte gerundet auf eine Dezimalstelle in W /(m²⋅K) anzugeben. Wenn die zweite D ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 673

Bauglas, U-Wert, Wärmedurchgangskoeffizient
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK