1. Norm
  2. DIN EN 806-5
DIN EN 806-5, Ausgabe 2012-04
Norm

DIN EN 806-5 | 2012-04

Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen - Teil 5: Betrieb und Wartung

Dieser Teil der Normenreihe DIN EN 806 legt Anforderungen an Betrieb und Wartung von Trinkwasser-Installationen innerhalb von Gebäuden und für Rohrleitungen außerhalb von Gebäuden, aber innerhalb von Grundstücken nach DIN EN 806-1, fest. Die in der Norm angegebenen Empfehlungen dienen in erster Linie dem Zweck der ordnungsgemäßen Funktionsweise der Trinkwasser-Installationen und damit der Sicherstellung einer stabilen kontinuierlichen Wasserversorgung, aber auch der Aufrechterhaltung von Betriebsbedingungen zur Einhaltung der in nationalen Bestimmungen - in Deutschland in der Trinkwasserverordnung - festgelegten Qualität des Trinkwassers sowie der Vermeidung nachteiliger Auswirkungen auf die Einrichtungen der Wasserversorgungsunternehmen.
Nach den Ausführungen zur notwendigen Dokumentation folgen Grundsätze zu Betrieb, Betriebsunterbrechungen, Außer- und Wiederinbetriebnahme und möglichen Störungen (unter anderem Wassermangel, Beeinträchtigung der Wasserqualität, Geräuschemissionen). Änderungen, Erweiterungen und Sanierungen von Trinkwasser-Installationen bedürfen nicht nur der Zugänglichkeit zu den entsprechenden Anlagenteilen, sondern auch zusätzlicher Anforderungen an die Betriebsweise, Inspektion und Wartung. Die sich anschließenden Anhänge enthalten Festlegungen zur Häufigkeit für die Inspektion und Wartung von Bauteilen der Trinkwasser-Installationen und zu Inspektions- und Wartungsverfahren, unter anderem von Sicherungsarmaturen, thermostatischen Mischern für Warmwasserbereiter, Druckerhöhungspumpen, Löschwasserversorgungs- und Brandschutzeinrichtungen, Rohrleitungen und Wasserzähler. Für Anlagen zur Behandlung von Trinkwasser gelten spezifische Inspektions- und Wartungsverfahren entsprechend den einschlägigen Produktspezifikationen.
Für diese von der CEN/TC 164/WG 2 "Rohrleitungssysteme und Bauteile innerhalb von Gebäuden" erarbeiteten Norm bot der Arbeitsausschuss NA 119-04-07 AA "Häusliche Wasserversorgung" maßgebliche Unterstützung.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 806-5:

Seite
1 Anwendungsbereich 5
2 Normative Verweisungen 5
3 Begriffe 7
4 Allgemeines 7
5 Dokumentation 7
6 Betrieb 8
7 Betriebsunterbrechungen und Außerbetriebnahme 8
8 Wiederinbetriebnahme 9
9 Schäden und Störungen 9
10 Änderungen, Erweiterungen und Sanierung 10
11 Zugänglichkeit von Anlagenteilen 10
12 Wartung 10
Anhang A (normativ) Häufigkeit für die Inspektion und Wartung von Bauteilen für Trinkwasser-Installationen 12
Anhang B (normativ) Inspektions- und Wartungsverfahren 14
B.1 Freier Auslauf (Sicherungsarmatur Familie A) 14
B.2 Rohrunterbrecher (Sicherungsarmatur Familie D, Typ C) 14
B.3 Systemtrenner mit kontrollierbarer druckreduzierter Zone (Sicherungsarmatur BA) 15
B.4 Systemtrenner mit unterschiedlichen nicht kontrollierbaren Druckzonen (Sicherungsarmatur CA) 16
B.5 Kontrollierbare Rückflussverhinderer (Sicherungsarmaturen EA und EC) 17
B.6 Nicht kontrollierbare Rückflussverhinderer (Sicherungsarmaturen EB und ED) 18
B.7 Rohrbelüfter in Durchgangform (Sicherungsarmaturen DA) 19
B.8 Rohrunterbrecher mit Lufteintrittsöffnung und beweglichen Teilen (Sicherungsarmatur DB) 20
B.9 Schlauchanschluss mit Rückflussverhinderer (Sicherungsarmatur HA) 21
B.10 Schlauchanschluss mit Rohrbelüfter (Sicherungsarmatur Typ HB) 21
B.11 Automatischer Umsteller (Sicherungsarmatur Typ HC) 22
B.12 Rohrbelüfter für Schlauchanschlüsse, kombiniert mit Rückflussverhinderer (Sicherungsarmatur Familie H, Typ D) 22
B.13 Druckbeaufschlagter Belüfter (Sicherungsarmatur der Familie L, Typ A) 23
B.14 Druckbeaufschlagter Belüfter, kombiniert mit nachgeschaltetem Rückflussverhinderer (Sicherungsarmatur der Familie L, Typ B) 24
B.15 Hydraulische Sicherheitsgruppen und Sicherheitsgruppen für Expansionswasser 25
B.16 Sicherheitsventile, Sicherheitsventile für Expansionswasser und kombinierte Druck-Temperaturventile 25
B.17 Thermostatische Mischer für Warmwasserbereiter 26
B.18 Druckminderventil 27
B.19 Druckerhöhungspumpe 27
B.20 Trinkwassererwärmer 27
B.21 Löschwasserversorgungs- und Brandschutzeinrichtungen 27
B.22 Rohrleitungen 28
B.23 Wasserzähler 28
Anhang C (normativ) Inspektions- und Wartungsverfahren für Anlagen zur Behandlung von Trinkwasser 29

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 806-5 im Originaltext:

4 Allgemeines zu Betrieb und Wartung - Trinkwasser-Installationen

Seite 7, Abschnitt 4
Installationen müssen in einer solchen Weise betrieben und gewartet werden, dass nachteilige Auswirkungen auf die Qualität des Trinkwassers, die Versorgung der Abnehmer und die Einrichtungen des Wasserversorgungsunternehmens vermieden werden. Die Ins ...

5 Dokumentation - Trinkwasser-Installationen

Seite 7, Abschnitt 5
Sämtliche für die Installation relevanten Angaben müssen jederzeit verfügbar sein, um den ordnungsgemäßen Betrieb und die korrekte Wartung zu ermöglichen. Herstellerunterlagen ...

6 Betrieb - Trinkwasser-Installationen

Seite 8, Abschnitt 6
Anlagen und Apparate sind in einer solchen Weise zu betreiben, dass ihre zuverlässige Funktion sichergestellt ist. Soweit hierüber in den einschlägigen Betriebsanweisungen keine Angaben enthalten sind, gelten nachstehende Grundsätze: Absperr- und Wa ...

7 Betriebsunterbrechungen und Außerbetriebnahme - Trinkwasser-Installationen

Seite 8, Abschnitt 7
Installationen, die nach ihrer Fertigstellung nicht innerhalb von 7 Tagen in Betrieb genommen oder die länger als 7 Tage stillgelegt werden, sind entweder an der Hauptabsperrarmatur abzusperren und zu entleeren oder das Wasser ist regelmäßig zu erneu ...

8 Wiederinbetriebnahme - Trinkwasser-Installationen

Seite 9, Abschnitt 8
Nach Betriebsunterbrechungen genügt es üblicherweise, wenn bei Wiederinbetriebnahme die einzelnen Entnahmestellen jeweils für kurze Zeit (etwa 5 min) vollständig geöffnet werden, um das in den Leitungen vorhandene abgestandene Trinkwasser ablaufen zu ...

9 Schäden und Störungen - Trinkwasser-Installationen

Seite 9 f., Abschnitt 9
9.1 Veränderung der Wasserqualität. Treten an einer Trinkwasseranlage Schäden oder Störungen auf, welche die Gefahr der Verunreinigung von Trinkwasser hervorrufen können oder Veränderungen in Geruch, Geschmack oder Farbe des Wassers erkennen lassen, ...

10 Änderungen, Erweiterungen und Sanierung - Trinkwasser-Installationen

Seite 10, Abschnitt 10
Wesentliche Veränderungen an und Erweiterungen der Installation, insbesondere Erweiterungen der Leitungsanlage der versorgten Apparate, der Anschluss von Anlagen und Apparaten, können eine mögliche Quelle einer Trinkwasserverunreinigung sein. Deshalb ...

11 Zugänglichkeit von Anlagenteilen - Trinkwasser-Installationen

Seite 10, Abschnitt 11
Anlagenteile, die einer regelmäßigen Kontrolle und Wartung bedürfen (z. B. Wasserzähler, Rückflussverhinderer, Filter, Rohrbelüfter, freie Ausläufe) oder zum Zwecke der Ko ...

12 Wartung - Trinkwasser-Installationen

Seite 10 f., Abschnitt 12
Die routinemäßige Wartung von Rohrleitungen und Entnahmearmaturen, Absperrarmaturen und Apparaten muss entsprechend den jeweiligen Herstelleranweisungen erfolgen. Insbesondere Sicherheitseinrichtungen und Rückflussverhinderer müssen stets in einem be ...

Anhang A Häufigkeit für Inspektion und Wartung von Bauteilen - Trinkwasser-Installationen

Seite 12 f., Abschnitt Anhang A
Tabelle A.1 enthält Angaben zur Häufigkeit für die Inspektion und Wartung von verschiedenen Bauteilen für Trinkwasser-Installationen. In den Mitgliedstaaten können unterschiedliche Anforderungen an die Inspektion und Wartung bestehen. Wenn nationale ...

Anhang B.1 Inspektion und Wartung; Freier Auslauf - Trinkwasser-Installationen

Seite 14, Abschnitt Anhang B.1
Inspektion und Wartung: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur daher zur Sicherung der Versorgung weiterhin geeignet ist. Es ist die Einhaltung der Einbauanweis ...

Anhang B.2 Inspektion und Wartung; Rohrunterbrecher - Trinkwasser-Installationen

Seite 14, Abschnitt Anhang B.2
Inspektion und Wartung: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur (siehe Bild B.1) daher zur Sicherung der Versorgung wei ...

Anhang B.3 Inspektion und Wartung; Systemtrenner mit kontrollierbarer druckreduzierter Zone - Trinkwasser-Installationen

Seite 15 f., Abschnitt Anhang B.3
Inspektion: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur (siehe Bild B.2) daher zur Sicherung des Leitungsnetzes weiterhin geeignet ist. Jeglicher potentieller Rückfl ...

Anhang B.4 Inspektion und Wartung; Systemtrenner mit unterschiedlichen nicht kontrollierbaren Druckzonen - Trinkwasser-Installationen

Seite 16 f., Abschnitt Anhang B.4
Inspektion: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur (siehe Bild B.3) daher zur Sicherung der Versorgung weiterhin geeignet ist. Jeglicher potentieller Rückfluss ...

Anhang B.5 Inspektion und Wartung; Kontrollierbare Rückflussverhinderer - Trinkwasser-Installationen

Seite 17 f., Abschnitt Anhang B.5
Inspektion: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur (siehe Bild B.4) daher zur Sicherung der Versorgung weiterhin geeignet ist. Es ist zu kontrollieren, dass die ...

Anhang B.6 Inspektion und Wartung; Nicht kontrollierbare Rückflussverhinderer - Trinkwasser-Installationen

Seite 18 f., Abschnitt Anhang B.6
Inspektion: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur (siehe Bild B.5) dahe ...

Anhang B.7 Inspektion und Wartung; Rohrbelüfter in Durchgangform - Trinkwasser-Installationen

Seite 19 f., Abschnitt Anhang B.7
Inspektion: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur (siehe Bild B.6) daher zur Sicherung der Versorgung weiterhin geeignet ist. Es ist die Einhaltung der Einbaua ...

Anhang B.8 Inspektion und Wartung; Rohrunterbrecher mit Lufteintrittsöffnung und beweglichen Teilen - Trinkwasser-Installationen

Seite 20, Abschnitt Anhang B.8
Inspektion: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur (siehe Bild B.7) daher zur Sicherung der Versorgung weiterhin geeignet ist. Es ist die Einhaltung der Einbaua ...

Anhang B.9 Inspektion und Wartung; Schlauchanschluss mit Rückflussverhinderer - Trinkwasser-Installationen

Inspektion: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur (siehe Bild B.8) daher zur Sicherung der Versorgung weiterhin geeignet ist. Es ist die Einhaltung der Einbaua ...

Anhang B.10 Inspektion und Wartung; Schlauchanschluss mit Rohrbelüfter - Trinkwasser-Installationen

Seite 21 f., Abschnitt Anhang B.10
Inspektion: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur (siehe Bild B.9) daher zur Sicherung der Versorgung weiterhin geeignet ist. Es ist die Einhaltung der Einbaua ...

Anhang B.11 Inspektion und Wartung; Automatischer Umsteller - Trinkwasser-Installationen

Seite 22, Abschnitt Anhang B.11
Inspektion und Wartung: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur (siehe Bild B.10) daher zur Sicherung der Versorgung weiterhin geeignet ist. Es ist die Einhaltun ...

Anhang B.12 Inspektion und Wartung; Rohrbelüfter für Schlauchanschlüsse, kombiniert mit Rückflussverhinderer - Trinkwasser-Installationen

Seite 22 f., Abschnitt Anhang B.12
Inspektion: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur (siehe Bild B.11) daher zur Sicherung der Versorgung weiterhin geeignet ist. Es ist die Einhaltung der Einbau ...

Anhang B.13 Inspektion und Wartung; Druckbeaufschlagter Belüfter - Trinkwasser-Installationen

Seite 23 f., Abschnitt Anhang B.13
Inspektion: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur (siehe Bild B.12) daher zur Sicherung der Versorgung weiterhin geeignet ist. Es ist die Einhaltung der Einbau ...

Anhang B.14 Inspektion und Wartung; Druckbeaufschlagter Belüfter, kombiniert mit nachgeschaltetem Rückflussverhinderer - Trinkwasser-Installationen

Seite 24 f., Abschnitt Anhang B.14
Inspektion: Es ist zu kontrollieren, dass ablaufseitig hinsichtlich der Verwendung des Wassers keine Veränderung erfolgt ist und die Armatur (siehe Bild B.13) daher zur Sicherung der Versorgung weiterhin geeignet ist. Es ist die Einhaltung der Einbau ...

Anhang B.15 Inspektion und Wartung; Hydraulische Sicherheitsgruppen und Sicherheitsgruppen für Expansionswasser - Trinkwasser-Installationen

Seite 25, Abschnitt Anhang B.15
Inspektion: Es ist zu kontrollieren, dass keine Flüssigkeit versprüht wird. Es ist zu kontrollieren, dass sich Wasser im Auslauf befindet, sofern zutreffend. Die Anlüfteinrichtung des Sicherheitsventils ist zu betätigen (anzuheben), um sicherzustelle ...

Anhang B.16 Inspektion und Wartung; Sicherheitsventile, Sicherheitsventile für Expansionswasser und kombinierte Druck-Temperaturventile - Trinkwasser-Installationen

Seite 25 f., Abschnitt Anhang B.16
Inspektion und Wartung: Es ist zu kontrollieren, dass kein Wasser ausläuft. Es ist zu kontrollieren, dass bei der Betätigung kein Wasser außerhalb des Zwischenbehälters verspritzt wird. Es ist zu kontrollieren, dass sich Flüssigkeit im Geruchverschlu ...

Anhang B.17 Inspektion und Wartung; Thermostatische Mischer für Warmwasserbereiter - Trinkwasser-Installationen

Inspektion: Es ist zu kontrollieren, dass die Temperatur des Mischwassers am Auslass des thermostatischen Mischers innerhalb der für den ordnungsgemäßen Betrieb festgelegten Grenzwerte liegt. Es ist zu kontrollieren, dass der jeweilige Druck des warm ...

Anhang B.18 Inspektion und Wartung; Druckminderventil - Trinkwasser-Installationen

Seite 27, Abschnitt Anhang B.18
Inspektion: Der eingestellte Ausgangsdruck des Ventils (siehe Bild B.17) ist am Druckmessgerät bei Nulldurchfluss und Spitzendurchfluss zu überprüfen. Wartun ...

Anhang B.19 Inspektion und Wartung; Druckerhöhungspumpe - Trinkwasser-Installationen

Seite 27, Abschnitt Anhang B.19
Inspektion und Wartung: Wartung ...

Anhang B.20 Inspektion und Wartung; Trinkwassererwärmer - Trinkwasser-Installationen

Seite 27, Abschnitt Anhang B.20
Inspektion: Die eingestellte Temperatur ist zu kontrollieren und mit der tatsächlichen Temperatur des erwärmten Wassers zu vergleichen. Wartung: Funktionskontrolle des Sicherheitsventils (siehe B.15 oder B.16). Prüfen der Dichtheit der Trennwände nac ...

Anhang B.21 Inspektion und Wartung; Löschwasserversorgungs- und Brandschutzeinrichtungen - Trinkwasser-Installationen

Seite 27, Abschnitt Anhang B.21
Inspektion und Wartung: In Üb ...

Anhang B.22 Inspektion und Wartung; Rohrleitungen - Trinkwasser-Installationen

Seite 28, Abschnitt Anhang B.22
Inspektion: Sichtprüfung im Hinblick auf Dichtheit und Korrosion oder schädigende Einwirkungen ...

Anhang B.23 Inspektion und Wartung; Wasserzähler - Trinkwasser-Installationen

Inspektion und Wartung: Sichtprüfung im Hinblick auf Dichtheit und Korrosion oder schädigende Einwirkungen, Zugänglichkeit und einwandfreie Befestigung. Die Kalibrierung von Kalt- und Warmwasserzählern ist in Übereinstimmung mit MID [1] für ...

Anhang C Inspektion und Wartung; Trinkwasserbehandlungsanlagen - Trinkwasser-Installationen

Seite 29, Abschnitt Anhang C
Die Verantwortung für Betrieb, Inspektion und Wartung unterliegt örtlichen und nationalen Anforderungen, sofern zutreffend. Die allgemeinen Anforderungen an die Kontrolle der Funktionsweise während des normalen Betriebs und ...

Verwandte Normen zu DIN EN 806-5 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 806-5

Demo, Inspektion, Rohrbelüfter, Trinkwasser, Wartung
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Andreas Witzleb über Baunormenlexikon
„Das Baunormenlexikon.de ist bei mir regelmäßig im Einsatz. Ich schlage darin nach, wenn ich Baumaßnahmen und Projekte vorbereite, um so die Randbedingungen zu klären. Besonders gut finde ich dabei, dass ich meine aktuellen Vorschriftenkenntnisse abgleichen kann, denn im Baunormenlexikon habe ich - sobald eine DIN-Norm überarbeitet wurde und neu erschienen ist - sofort den aktuellsten Stand. Über die Zusammenfassung „Änderungen im Detail“ sehe ich detailliert, was bei der Neuausgabe im Vergleich zur Vorherigen alles geändert wurde. Das ist sehr hilfreich.“ Andreas Witzleb Fachingenieur für Gebäudeerhaltung und Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz Ingenieur-& Planungsbüro Witzleb, Bad Berka
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK