FR Schiefer Dach | 2016-02

Fachregel für Dachdeckungen mit Schiefer

Diese Fachregel gilt für Dachdeckungen mit Schiefer (siehe Abschnitt 2.1).
Aufgestellt und herausgegeben vom Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks – Fachverband Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik – e.V.

Inhaltsverzeichnis FR Schiefer Dach:

1 Allgemeines
1.1 Geltungsbereich und Begriffe
1.2 Gestaltungshinweise
1.3 Dachneigungen
2 Werkstoffe und Anforderungen
2.1 Schiefer
2.1.1 Allgemeines
2.1.2 Altdeutsche Deckung
2.1.3 Altdeutsche Doppeldeckung
2.1.4 Schuppendeckung
2.1.5 Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung)
2.1.6 Rechteckdoppeldeckung
2.1.7 Spitzwinkeldeckung
2.2 Deckunterlagen
2.3 Vordeckung
2.4 Befestigungsmittel
2.5 Werkstoffe für die An- und Abschlüsse
3 Deckungsarten
3.1 Altdeutsche Deckungen
3.1.1 Allgemeines
3.1.2 Altdeutsche Deckung (Abb. 9)
3.1.3 Altdeutsche Doppeldeckung (Abb. 10)
3.2 Schablonendeckungen
3.2.1 Allgemeines
3.2.2 Schuppendeckungen (Abb. 12)
3.2.3 Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung) (Abb. 14)
3.2.4 Rechteckdoppeldeckung (Abb. 15, 16)
3.2.5 Spitzwinkeldeckung (Abb. 17)
4 Dachdetails
4.1 Allgemeines
4.2 Traufe
4.2.1 Allgemeines
4.2.2 Altdeutsche Deckung (Abb. 18)
4.2.3 Altdeutsche Doppeldeckung (Abb. 19)
4.2.4 Schuppendeckung (Abb. 20)
4.2.5 Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung) (Abb. 21, 22)
4.2.6 Rechteckdoppeldeckung (Abb. 23)
4.2.7 Spitzwinkeldeckung (Abb. 24)
4.3 Ort
4.3.1 Allgemeines
4.3.2 Altdeutsche Deckung (Abb. 25 bis 27)
4.3.3 Altdeutsche Doppeldeckung
4.3.4 Schuppendeckung
4.3.5 Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung) (Abb. 28, 29)
4.3.6 Rechteckdoppeldeckung (Abb. 30, 31)
4.3.7 Spitzwinkeldeckung
4.4 First
4.4.1 Allgemeines
4.4.2 Altdeutsche Deckung (Abb. 32)
4.4.3 Altdeutsche Doppeldeckung
4.4.4 Schuppendeckung (Abb. 33)
4.4.5 Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung) (Abb. 34)
4.4.6 Rechteckdoppeldeckung (Abb. 35)
4.4.7 Spitzwinkeldeckung
4.5 Grat
4.5.1 Allgemeines
4.5.2 Altdeutsche Deckung (Abb. 36 bis 39)
4.5.3 Altdeutsche Doppeldeckung
4.5.4 Schuppendeckung
4.5.5 Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung) (Abb. 41 bis 43)
4.5.6 Rechteckdoppeldeckung (Abb. 44, 45)
4.5.7 Spitzwinkeldeckung
4.6 Hauptkehle
4.6.1 Allgemeines
4.6.2 Rechte und linke eingebundene Kehle (Abb. 46 bis 56)
4.6.3 Eingebundene Herzkehle (Abb. 57)
4.6.4 Eingebundene Rechteckkehle (Abb. 58)
4.6.5 Überdeckte Herzkehle (Abb. 59)
4.6.6 Überdeckte Rechteckkehle (Abb. 60)
4.6.7 Nockenkehle (Abb. 61)
4.6.8 Blechkehle (Abb. 62)
4.7 Anschlüsse
4.7.1 Allgemeines
4.7.2 Rechte und linke eingehende Wandkehle (Abb. 63 bis 66)
4.7.3 Rechte und linke eingehende Wangenkehle (Abb. 67, 68)
4.7.4 Rechte und linke ausgehende (fliehende) Wangenkehle (Abb. 69 bis 71)
4.7.5 Seitliche Anschlüsse mit Metall (Abb. 72)
4.7.6 Traufseitige Anschlüsse mit Schiefer (Abb. 73)
4.7.7 Traufseitige Anschlüsse mit Metall
4.7.8 Firstseitige Anschlüsse mit Metall
4.8 Dachfenster und Dachausstiege
4.9 Einbauteile
4.10 Dachdurchdringungen
5 Besondere Dachformen
5.1 Allgemeines
5.2 Kegeldachflächen
5.3 Fledermausgauben, geschweifte oder gerundete Schleppgauben (Abb. 74 bis 78)
6 Pflege und Wartung von Dachdeckungen mit Schiefer
Passend für mich mit FR Schiefer Dach
Zum Shop »

Die wesentlichen Abschnitte der FR Schiefer Dach im Originaltext:

1.1 Schiefer - Fachregel - Geltungsbereich und Begriffe

Abschnitt 1.1
1.1 Geltungsbereich und Begriffe. Diese Fachregel gilt für Dachdeckungen mit Schiefer. Bei Einhaltung dieser Fachregel gilt die Dachdeckung mit Schiefer als regensicher. . , Die Grundregel, Fachregel für Metallarbeiten sowie die dazugehörig ...

1.2 Schiefer - Fachregel - Gestaltungshinweise

Abschnitt 1.2
1.2 Gestaltungshinweise. Schiefer wird in verschiedenen Formen und Größen für die unterschiedlichsten Deckungsarten hergestellt. Es gibt Schiefer in verschiedenen Farben. . , Je geringer die Dachneigung und je größer die Entfernung zwischen F ...

1.3 Schiefer - Fachregel - Dachneigungen

Abschnitt 1.3
1.3 Dachneigungen. Die Regeldachneigungen der Aufschieblinge an der Traufe und der Sparren bei den verschiedenen Deckungsarten betragen: : - . | Altdeutsche Deckung. | ≥ 25° Dachneigung. | - . | Altdeutsche Doppeldeckung. | ≥ 22° Dachneigung. ...

2.1.1 Schiefer - Fachregel - Werkstoffe - Allgemeines

Abschnitt 2.1.1
2.1.1 Allgemeines. Diese Fachregel gilt für Schiefer gemäß Produktdatenblatt. Für die unterschiedlichen Dachdeckungen gibt es vorgefertigte Schiefer (Standardformate) und Rohschiefer (Zubehörformate), auf Wunsch Sonderformate. Standardformate für ...

2.1.2 Schiefer - Fachregel - Werkstoffe - Altdeutsche Deckung

Abschnitt 2.1.2
2.1.2 Altdeutsche Deckung. Decksteine für die Altdeutsche Deckung werden in stumpfem, normalem und scharfem Hieb hergestellt. Für die Größen der Decksteine gilt Tabelle 1. Tabelle 1: Decksteingrößen: Sortierung. | Höhe* in ...

2.1.3 Schiefer - Fachregel - Werkstoffe - Altdeutsche Doppeldeckung

Abschnitt 2.1.3
2.1.3 Altdeutsche Doppeldeckung. Decksteine für die Altdeutsche Doppeldeckung entsprechen in etwa dem normalen oder stumpfen Hieb. Für die Decksteine gelten die Sortierungen nach Tabelle 1. Tabelle 1: ...

2.1.4 Schiefer - Fachregel - Werkstoffe - Schuppendeckung

Abschnitt 2.1.4
2.1.4 Schuppendeckung. Schuppen werden in normalem Hieb hergestellt. Für die Größen der Schuppen gilt Tabelle 2. Tabelle 2: Schuppengröße ...

2.1.5 Schiefer - Fachregel - Werkstoffe - Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung)

Abschnitt 2.1.5
2.1.5 Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung). Für die Größen der Bo ...

2.1.6 Schiefer - Fachregel - Werkstoffe - Rechteckdoppeldeckung

Abschnitt 2.1.6
2.1.6 Rechteckdoppeldeckung. Für die Größen der Rechteckformate gilt Tabell 4. Tabelle 4: Rechteckformate: ...

2.1.7 Schiefer - Fachregel - Werkstoffe - Spitzwinkeldeckung

Abschnitt 2.1.7
2.1.7 Spitzwinkeldeckung. Für die Größen der Spitzwinkelschablonen gilt Tabelle 5. Tabelle 5: Spitzwinkelschablonen: Größe. | Höhe in cm ...

2.2 Schiefer - Fachregel - Werkstoffe - Deckunterlagen

Abschnitt 2.2
2.2 Deckunterlagen. 2.2.1 Allgemeines. Für Deckunterlagen aus Holz und Holzwerkstoffen sind die „ Hinweise Holz und Holzwerkstoffe “ zu beachten. 2.2.2 Holz. Die Bretter für die Schalung sollen mindestens 24 mm (Nenndicke) dick sein. Federnde Schalu ...

2.3 Schiefer - Fachregel - Werkstoffe - Vordeckung

Abschnitt 2.3
2.3 Vordeckung. Auf die Schalung ist eine Vordeckung aus geeigneten Bahnen vorzusehen, bei Bitumenbahn ...

2.4 Schiefer - Fachregel - Werkstoffe - Befestigungsmittel

Abschnitt 2.4
2.4 Befestigungsmittel. Die Befestigung der Schiefer erfolgt mit Schiefernägeln oder Schieferstiften, mindestens feuerverzinkt. Bei Deckung auf Holzwerkstoffen sind Schraub-/Ringschaftstifte aus nicht rostendem Stahl zu verwenden. Deckungen auf zeme ...

2.5 Schiefer - Fachregel - Werkstoffe - An- und Abschlüsse

Abschnitt 2.5
2.5 Werkstoffe für die An- und Abschlüsse. Für die Herstellung von An- und Abschlüssen kann Zinkblech, verzin ...

3.1.1 Schiefer - Fachregel - Ausführung - Altdeutsche Deckung - Allgemeines

Abschnitt 3.1.1
3.1.1 Allgemeines. Die Altdeutschen Deckungen sind mit Decksteinen deutlich unterschiedlicher Höhe und Breite als geschlossene Deckung auszuführen. Die Deckung erfolgt derart, dass an der Traufe mit den größten nach der Höhe sortierten (gattierten) ...

3.1.2 Schiefer - Fachregel - Ausführung - Altdeutsche Deckung

Abschnitt 3.1.2
3.1.2 Altdeutsche Deckung . Die Altdeutsche Deckung ist mit Decksteinen in stumpfem, normalem oder scharfem Hieb auszuführen. Daneben sind Sonderhiebe möglich. Die Brust- und Rückwinkel der Decksteine betragen bei. stumpfem Hieb: 75° Brustwinkel ...

3.1.3 Schiefer - Fachregel - Ausführung - Altdeutsche Doppeldeckung

Abschnitt 3.1.3
3.1.3 Altdeutsche Doppeldeckung . Die Altdeutsche Doppeldeckung ist mit Decksteinen in normalem oder stumpfem Hieb auszuführen. Die Decksteine sind mit mindestens 3 Schiefernägeln oder -stiften innerhalb der Höhenüberdeckung zu befestigen, wobei d ...

3.2.1 Schiefer - Fachregel - Ausführung - Schablonendeckung - Allgemeines

Abschnitt 3.2.1
3.2.1 Allgemeines. Schablonendec ...

3.2.2 Schiefer - Fachregel - Ausführung - Schuppendeckung

Abschnitt 3.2.2
3.2.2 Schuppendeckungen . Die Schuppendeckung ist mit Schuppen (Decksteinen) gleicher Größe in normalem Hieb auf Schalung mit Vordeckung und Gebindesteigung als geschlossene Deckung auszuführen. Je geringer die Dachneigung ist, desto steiler muss d ...

3.2.3 Schiefer - Fachregel - Ausführung - Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung)

Abschnitt 3.2.3
3.2.3 Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung) . Die Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung) ist mit quadratischen Schiefern mit Bogenschnitt auf Schalung mit Vordeckung und Gebindesteigung als geschlossene Deckung auszuführen. Je geringer die Dachnei ...

3.2.4 Schiefer - Fachregel - Ausführung - Rechteckdoppeldeckung

Abschnitt 3.2.4
3.2.4 Rechteckdoppeldeckung. Die Rechteckdoppeldeckung ist mit rechteckigen oder quadratischen Schiefern im halben Verband mit einer ca. 3 bis 6 mm breiten Stoßfuge auszuführen. Die Schiefer können vollkantig sein oder gestutzte Ecken (Octogones) ...

3.2.5 Schiefer - Fachregel - Ausführung - Spitzwinkeldeckung

Abschnitt 3.2.5
3.2.5 Spitzwinkeldeckung. Die Spitzwinkeldeckung ist mit rautenförmigen Schiefern mit 2 gegenüberlie-genden gestutzten Ecken (Abschnitten) im halben Verband mit Stoßfuge auszuführen. Die Deckung erfolgt mit mindestens 10 mm Hängespitze. Diese ...

4.1 Schiefer - Fachregel - Detailausführung - Allgemeines

Abschnitt 4.1
4.1 Allgemeines. Für die Deckung von Dachdetails sind teilweise Formate bzw. Rohschiefer (Zubehörformate) zu verwenden, d ...

4.2.1 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Traufe - Allgemeines

Abschnitt 4.2.1
4.2.1 Allgemeines. Die Deckung der Schiefer an der Traufe erfolgt unter Berücksichtigung der Traufkonstruktion und der evtl. erforderlichen Lüftungsöffnungen. Ein Traufblech wird empfohlen. Bei Traufausbildungen mit Dachrinnen sollten die Rinnenhalt ...

4.2.2 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Traufe - Altdeutsche Deckung

Abschnitt 4.2.2
4.2.2 Altdeutsche Deckung . Die Deckung der Traufe (Fuß) ist eingebunden mit Fuß- und Gebindesteinen auszuführen. Die Überdeckung der Fuß- und Gebindesteine muss mindestens der Überdeckung d ...

4.2.3 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Traufe - Altdeutsche Doppeldeckung

Abschnitt 4.2.3
4.2.3 Altdeutsche Doppeldeckung . Die Deckung der Traufe (Fuß) ist eingebunden mit Fuß- und Gebindesteinen, im Gegensatz zur Dachflächendeckung jedoch in Einfachdeckung auszuführen. Dies gilt auch für die jeweils direkt über den Fußgebinden liegende ...

4.2.4 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Traufe - Schuppendeckung

Abschnitt 4.2.4
4.2.4 Schuppendeckung . Die Deckung der Traufe (Fuß) ist eingebunden mit Fuß- und Gebindesteinen auszuführen. Die Überdeckung der Fuß- und Gebindesteine muss mindestens der Überdeckung ...

4.2.5 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Traufe - Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung)

Abschnitt 4.2.5
4.2.5 Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung) . Die Deckung der Traufe (Fuß) kann eingebunden mit Fuß- und Gebindesteinen oder eingespitzt ausgeführt werden. . , Die Überdeckung der Fuß-, Gebindesteine und Einspitzer muss mindestens ...

4.2.6 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Traufe - Rechteckdoppeldeckung

Abschnitt 4.2.6
4.2.6 Rechteckdoppeldeckung . Die Deckung der Traufe erfolgt mit Ansetzersteinen, deren Höhe si ...

4.2.7 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Traufe - Spitzwinkeldeckung

Abschnitt 4.2.7
4.2.7 Spitzwinkeldeckung . Die Deckung der Traufe erfolgt mit Ansetzerste ...

4.3.1 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Ortgang - Allgemeines

Abschnitt 4.3.1
4.3.1 Allgemeines. Die Höhen- und Seitenüberdeckung der nachstehend beschriebenen Ortdeckung müssen mindestens denen der zugehörigen Flächendeckung entsprechen. Die Steine am Ort sind mit einem freien Übe ...

4.3.2 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Ortgang - Altdeutsche Deckung

Abschnitt 4.3.2
4.3.2 Altdeutsche Deckung . Die Deckung der Anfang- und Endorte muss eingebunden erfolgen. Bei der Anfangortdeckung sind die Stich-, Zwischen- und Anfangorts ...

4.3.3 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Ortgang - Altdeutsche Doppeldeckung

Abschnitt 4.3.3
4.3.3 Altdeutsche Doppeldeckung. Die Deckung der Anfang- und Endorte muss eingebunden erfolgen, jedoch im Gegensatz zur Dachflächendeckung in Einfachdeckung. . , Bei der Anfang ...

4.3.4 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Ortgang - Schuppendeckung

Abschnitt 4.3.4
4.3.4 Schuppendeckung. Die Deckung der Anfang- und Endorte muss eingebunden erfolgen. Bei der Anfangortdeckung sind die Stich-, Zwischen- und Anfangortsteine mit rundem, geschwungene ...

4.3.5 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Ortgang - Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung)

Abschnitt 4.3.5
4.3.5 Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung) . Die Deckung der Anfang- und Endorte muss eingebunden erfolgen. Bei der Anfangortdeckung sind die Stich-, Zwischen- und Anfangortsteine mit runde ...

4.3.6 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Ortgang - Rechteckdoppeldeckung

Abschnitt 4.3.6
4.3.6 Rechteckdoppeldeckung . Die Deckung der Orte erfolgt auslaufend. Dabei sind Steinbreiten kleiner als 120 mm unzulässig. Zuschnitte sind im Verband regelmäßig aufzuteilen, ...

4.3.7 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Ortgang - Spitzwinkeldeckung

Abschnitt 4.3.7
4.3.7 Spitzwinkeldeckung. Die Deckung der Orte kann auslaufend oder aufgelegt (Strackort) erfolgen. Bei auslaufender Ortdeckung sind möglichst halbe Steinbreiten zu verwenden. . , Die Ecken der Steine am Ort sind so auszubilden, dass eine Was ...

4.4.1 Schiefer - Fachregel - Detailausführung First - Allgemeines

Abschnitt 4.4.1
4.4.1 Allgemeines. Die Firste sind unter Verwendung von Firststeinen als Firstgebinde zu decken. Die Überdeckung der Firstgebinde über die Flächendeckung muss mindestens der Höhenüberdeckung der Flächendeckung im Firstbereich entsprechen. Die Seiten ...

4.4.2 Schiefer - Fachregel - Detailausführung First - Altdeutsche Deckung

Abschnitt 4.4.2
4.4.2 Altdeutsche Deckung . Die Decksteingebinde sind unter dem Firstgebinde auszuspitzen. Das Firstgebinde ...

4.4.3 Schiefer - Fachregel - Detailausführung First - Altdeutsche Doppeldeckung

Abschnitt 4.4.3
4.4.3 Altdeutsche Doppeldeckung. Das Firstgebinde ist im Gegensatz zur Dachflächendeckung in Einfachdeckung auszuführen. Die Firststeine müssen d ...

4.4.4 Schiefer - Fachregel - Detailausführung First - Schuppendeckung

Abschnitt 4.4.4
4.4.4 Schuppendeckung . Die Decksteingebinde sind unter dem Firstgebinde auszuspitzen. Das Firstgebinde ka ...

4.4.5 Schiefer - Fachregel - Detailausführung First - Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung)

Abschnitt 4.4.5
4.4.5 Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung) . Die Decksteingebinde sind unter dem Firstgebinde auszuspitzen. Das F ...

4.4.6 Schiefer - Fachregel - Detailausführung First - Rechteckdoppeldeckung

Abschnitt 4.4.6
4.4.6 Rechteckdoppeldeckung . Die Sichthöhe des letzten unterhalb der Firstdeckung liegenden Flächengebindes soll der der übrigen Gebinde entsprechen. Das Firs ...

4.4.7 Schiefer - Fachregel - Detailausführung First - Spitzwinkeldeckung

Abschnitt 4.4.7
4.4.7 Spitzwinkeldeckung. Die Sichthöhe der Ausspitzer sollte gleich dem waagerechten Schnürabstand der Dachflächendeckung sein. Das Firstgebinde kann ...

4.5.1 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Grat - Allgemeines

Abschnitt 4.5.1
4.5.1 Allgemeines. Die Höhen- und Seitenüberdeckungen der nachstehend beschriebenen Gratdeckungen müssen mindestens denen der zugehörigen Flächendeckung entsprechen. Die Gratdeckung der Dachfläche, die der vorherrschenden Windrichtung zugewandt ist ...

4.5.2 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Grat - Altdeutsche Deckung

Abschnitt 4.5.2
4.5.2 Altdeutsche Deckung . Die Deckung der Anfang- und Endorte am Grat muss eingebunden erfolgen. Hierzu kann es erforderlich werden, die Gebindesteigung derart anzupassen, dass die Brust der Decksteine am Endort in etwa parallel zur Gratkante verl ...

4.5.3 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Grat - Altdeutsche Doppeldeckung

Abschnitt 4.5.3
4.5.3 Altdeutsche Doppeldeckung. Die Deckung der Anfang- und Endorte am Grat muss eingebunden erfolgen, jedoch im Gegensatz zur Dachflächendeckung in Einfachdeckung. Hierzu kann es erforderlich werden, die Gebindesteigung derart anzupassen, dass die ...

4.5.4 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Grat - Schuppendeckung

Abschnitt 4.5.4
4.5.4 Schuppendeckung. Die Deckung der Anfang- und Endorte am Grat soll eingebunden erfolgen. Hierzu kann es erforderlich werden, die Gebindesteigung derart anzupassen, dass die Brust der Schuppen am Endort in etwa parallel zur Gratkante verläuft. D ...

4.5.5 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Grat - Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung)

Abschnitt 4.5.5
4.5.5 Deutsche Deckung (Bogenschnittdeckung) . Die Deckung der Anfang- und Endorte am Grat soll eingebunden erfolgen. Hierzu kann es erforderlich werden, die Gebindesteigung derart anzupassen, dass die Brust der Schuppen am Endort in etwa parallel z ...

4.5.6 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Grat - Rechteckdoppeldeckung

Abschnitt 4.5.6
4.5.6 Rechteckdoppeldeckung. Bei der Rechteckdoppeldeckung können Grate als eingebundene Gratdeckung oder aufgelegte Orte (Strackorte) in Einfach- oder Doppeldeckung ausgeführt werden. Die eingebundene Gratdeckung sollte nur bei einer Rechteckdoppe ...

4.5.7 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Grat - Spitzwinkeldeckung

Abschnitt 4.5.7
4.5.7 Spitzwinkeldeckung. Bei der Spitzwinkeldeckung sind Grate als aufgelegte Orte (Strackorte) auszuführen. Die Deckung der Anfang- und Endorte am Grat muss eingebunden erfolgen. Hierzu kann es erforderlich werden, die Gebindesteigung derart anzu ...

4.6.1 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Hauptkehle - Allgemeines

Abschnitt 4.6.1
4.6.1 Allgemeines. Die Wasser führende Verschneidungslinie zweier Dachflächen ist eine Hauptkehle. Bei Sattel- und Spitzgauben wird diese Verschneidungslinie als Sattelkehle bezeichnet. Sattelkehlen werden wie Hauptkehlen gedeckt. Hauptkehlen sind ...

4.6.2 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Hauptkehle - Rechte und linke eingebundene Kehle

Abschnitt 4.6.2
4.6.2 Rechte und linke eingebundene Kehle . Bei rechten und linken eingebundenen Kehlen sind die Kehlgebinde so zu decken, dass jedes Kehlgebinde von einem Deckgebinde auslaufend in die Deckgebinde der anzukehlenden Dachfläche eingebunden wird. Rec ...

4.6.3 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Hauptkehle - Eingebundene Herzkehle

Abschnitt 4.6.3
4.6.3 Eingebundene Herzkehle . Eingebundene Herzkehlen sollen nur bei gleichen Dachneigungen der anzuschließenden Dachflächen gedeckt werden. Darüber hinaus sollten bei Herzkehlen die Dachflächen annähernd gleich groß sein. . , Als Deckunterl ...

4.6.4 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Hauptkehle - Eingebundene Rechteckkehle

Abschnitt 4.6.4
4.6.4 Eingebundene Rechteckkehle . Eingebundene Rechteckkehlen sollen nur bei gleichen Dachneigungen der anzuschließenden Dachflächen gedeckt werden. Als Deckunterlage ist eine Kehlschalung erforderlich. Die Breite der über der Mitte der Kehllinie ...

4.6.5 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Hauptkehle - Überdeckte Herzkehle

Abschnitt 4.6.5
4.6.5 Überdeckte Herzkehle . Überdeckte Herzkehlen dürfen nur bei gleichen Dachneigungen der anzuschließenden Dachflächen gedeckt werden. Darüber hinaus sollten die Dachflächen annähernd gleich groß sein. Als Deckunterlage ist eine Kehlschalung erf ...

4.6.6 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Hauptkehle - Überdeckte Rechteckkehle

Abschnitt 4.6.6
4.6.6 Überdeckte Rechteckkehle . Überdeckte Rechteckkehlen dürfen nur bei gleichen Dachneigungen der anzuschließenden Dachflächen gedeckt werden. Darüber hinaus sollten die Dachflächen annähernd gleich groß sein. . , Als Deckunterlage ist ein ...

4.6.7 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Hauptkehle - Nockenkehle

Abschnitt 4.6.7
4.6.7 Nockenkehle . Nockenkehlen sollen bei annähernd gleicher Dachneigung der anzuschließenden Dachflächen gedeckt werden. Für die Nockenkehle sind Schichtstücke aus Metall zu verwenden. Für die Werkstoffe gilt (3). Für die Ausführung von Nockenke ...

4.6.8 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Hauptkehle - Blechkehle

Abschnitt 4.6.8
4.6.8 Blechkehle . Für die Ausführung von Blechkehlen ist die „ “ zu beachten. , Bei Deckungen auf Lattung sollten Bretter entsprechender Breite als Unterlage der Blechkehle mit Vordeckung aufgebracht werden. Stattdessen kö ...

4.7.1 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Anschlüsse - Allgemeines

Abschnitt 4.7.1
4.7.1 Allgemeines. Die Verschneidungslinie einer Dachfläche mit einem aufgehenden Bauteil, z.B. Wand, Schornstein, Gaubenwange, ist ein Anschluss. Man unterscheidet seitliche, firstseitige und traufseitige Anschlüsse. Abschlüsse sind mit Metall und ...

4.7.2 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Anschlüsse - Rechte und linke eingehende Wandkehle

Abschnitt 4.7.2
4.7.2 Rechte und linke eingehende Wandkehle . Seitliche Anschlüsse an aufgehende Bauteile können außer bei der Rechteckdoppeldeckung und der Spitzwinkeldeckung als rechte oder linke eingehende Wandkehle gedeckt werden. Die Deckrichtung eingehender W ...

4.7.3 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Anschlüsse - Rechte und linke eingehende Wangenkehle

Abschnitt 4.7.3
4.7.3 Rechte und linke eingehende Wangenkehle. Seitliche Anschlüsse an aufgehende Bauteile, z.B. Gaubenwangen, können außer bei der Rechteckdoppeldeckung und der Spitzwinkeldeckung als rechte oder linke eingehende Wangenkehle gedeckt werden. Die Dec ...

4.7.4 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Anschlüsse - Rechte und linke ausgehende (fliehende) Wangenkehle

Abschnitt 4.7.4
4.7.4 Rechte und linke ausgehende (fliehende) Wangenkehle. Seitliche Anschlüsse an aufgehende Bauteile (z.B. Gaubenwangen) können außer bei der Rechteckdoppeldeckung der Spitzwinkeldeckung als rechte oder linke ausgehende Wangenkehle gedeckt werden. ...

4.7.5 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Anschlüsse - Seitliche Anschlüsse mit Metall

Abschnitt 4.7.5
4.7.5 Seitliche Anschlüsse mit Metall . Seitliche Anschlüsse mit Metall können mit untergelegten oder vertieften Anschlussblechen oder mit Schichtstücken als Nockanschluss ausgeführt werden. Für die Herstellung von An- und Abschlüssen kann Zinkblec ...

4.7.6 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Anschlüsse - Traufseitige Anschlüsse mit Schiefer

Abschnitt 4.7.6
4.7.6 Traufseitige Anschlüsse mit Schiefer . Traufseitige Anschlüsse an aufgehende Bauteile k ...

4.7.7 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Anschlüsse - Traufseitige Anschlüsse mit Metall

Abschnitt 4.7.7
4.7.7 Traufseitige Anschlüsse mit Metall. Für die Herstellung von An- und Abschlüssen kann Zinkblech, verzinktes Stahlblech, Walzblei, Kupferblech, nicht rostendes Stahlblech, Alublech, kunststoffbeschichtetes Blech o.Ä. in handelsüblicher Qualit ...

4.7.8 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Anschlüsse - Firstseitige Anschlüsse mit Metall

Abschnitt 4.7.8
4.7.8 Firstseitige Anschlüsse mit Metall. Für die Herstellung von An- und Abschlüssen kann Zinkblech, verzinktes Stahlblech, Walzblei, Kupferblech, nicht rostendes Stahlblech, Alublech, kunststoffbeschichtetes Blech o.Ä. in handelsüblicher Qualität ...

4.8 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Dachfenster und Dachausstiege

Abschnitt 4.8
4.8 Dachfenster und Dachausstiege. Dachfenster und Dachausstiege können einen für die Schieferdeckungen ausgebildeten Eindeckrahmen ...

4.9 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Einbauteile

Abschnitt 4.9
4.9 Einbauteile. Sicherheitsdachhaken, Stützen für Schneefangvorrichtungen oder Laufstege usw. müssen unter Verwendung von genügend breiten Blechen mit seitlichem Umschlag eingebaut und eingedeckt werden. Die Mindestüberdeckungen der angrenzenden Fl ...

4.10 Schiefer - Fachregel - Detailausführung Dachdurchdringungen

Abschnitt 4.10
4.10 Dachdurchdringungen. Bei Dachdurchdringungen wie z.B. Entlüftungsrohren, Dachrauml ...

5.1 Schiefer - Fachregel - Kegeldachflächen und Gauben - Allgemeines

Abschnitt 5.1
5.1 Allgemeines. Dachformen, wie z.B. Kegel-, Zwiebeldachflächen, Fledermausgauben und runde bzw. gebogene Dachflächen, können besondere Maßnahmen bezüglich der Deckunterlage erfordern (siehe auch (2)). Für Deckunterlagen aus Holz und Holzwerkstoff ...

5.2 Schiefer - Fachregel - Kegeldachflächen

Abschnitt 5.2
5.2 Kegeldachflächen. Bei Kegeldachflächen sollten die Bretter auf horizontalen Ringsparren senkrecht zur Traufe angebracht werden. Hierbei dürfen keine Kanten entstehen. Für die Deckung von Kegeldachflächen eignen sich besonders die Altdeutsch ...

5.3 Schiefer - Fachregel - Gauben

Abschnitt 5.3
5.3 Fledermausgauben, geschweifte oder gerundete Schleppgauben . Zur Erzielung einer regensicheren Deckung soll bei Fledermausgauben das Verhältnis der Höhe zur Breite der Fensterstirnwand nicht unter 1 : 5 betragen. In Abhängigkeit von der Dachnei ...

6 Schiefer - Fachregel - Pflege und Wartung

Abschnitt 6
6 Pflege und Wartung von Dachdeckungen mit Schiefer. Jede Dachdeckung ist in gewissen Zeitabständen zu überprüfen. Hierfür wird der Abschluss eines Inspektions- und Wartungsvertrages empfohlen. Rechtzeitige Pflege kann die Lebensdauer der Deckung ve ...

Stichworte in Zusammenhang mit FR Schiefer Dach

Altdeutsche Deckung, Dachdeckung, Deutsche Deckung, Doppeldeckung, Grat
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Professor Dr.-Ing. Dieter Glaner über Baunormenlexikon
„Ich nutze das Baunormenlexikon seit vielen Jahren in der Ausbildung von Architekten und Bauingenieuren im Bereich der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen. Neben dem Baupreislexikon ist es für mich ein unverzichtbarer Bestandteil in der Lehre geworden. Der absolute Vorteil für die Ausbildung ist die ständige parallele Verfügbarkeit für viele Nutzer, egal von welchem Standort aus, sowie die Aktualität und die logischen Verknüpfungen direkt aus dem STLB Bau." Prof. Dieter Glaner Fakultät für Ingenieurwissenschaften / Bereich Bauingenieurwesen
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere