VDI 2050 Blatt 1.1 | 2017-07

Anforderungen an Technikzentralen - Platzbedarf für Installationsschächte

Diese Richtlinie dient der Zusammenstellung von technischen Randbedingungen und Anforderungen, um den Platzbedarf für die Installation von Anlagen der technischen Gebäudeausrüstung (Sanitär, Heizung, Klima, Lüftung, Elektrotechnik) in den vertikalen Erschließungsbereichen – den Installationsschächten – ohne detaillierte Ausführungsplanung bereits bei der Vorplanung überschlägig ermitteln zu können.
Passend für mich mit VDI 2050 Blatt 1.1
Zum Shop »

Die wesentlichen Abschnitte der VDI 2050 Blatt 1.1 im Originaltext:

1 Anwendungsbereich VDI 2050 Blatt 1.1

Seite 3 f., Abschnitt 1
Die Richtlinie VDI 2050 Blatt 1.1 dient der Zusammenstellung von technischen Randbedingungen und Anforderungen, um den Platzbedarf für die Installation von Anlagen der technischen Gebäudeausrüstung (Sanitär, Heizung, Klima, Lüftung, Elektrotechnik) i ...

3 Begriffe VDI 2050 Blatt 1.1

Seite 4 f., Abschnitt 3
Für die Anwendung dieser Richtlinie gelten die Begriffe nach VDI 4700 Blatt 1 sowie die folgenden Begriffe: Installationsschacht (1, Installationsschacht nach DIN 4102-4) Komplettschachtkonstruktion in vorgegebener Bauart mit Verschluss des nach Lei ...

4.1 Anforderungen; Allgemeines - Installationsschächte

Seite 5 ff., Abschnitt 4.1
Installationsschächte sind durch ihre raumabschließenden Bauteile und Flächen begrenzt. Als Standardschacht kann von einem rechteckigen Querschnitt ausgegangen werden, sodass sich Schächte durch sechs begrenzende Flächen beschreiben lassen – Decke, B ...

4.2 Anforderungen; Schachtquerschnitt - Installationsschächte

Seite 7 ff., Abschnitt 4.2
Die Bemessung der Schächte gilt für eine übliche TGA-Belegung der Gebäude und gibt für eine überschlägige Vordimensionierung mit zusammengestellten Mindestschachtmaßen hinreichende Sicherheit. Die überschlägige Bemessung, Bedarfsermittlungen usw. erf ...

Tabelle 1 Bruttoplatzbedarfs von Installationsschächten bezogen auf die Bruttogrundfläche

Seite 9, Abschnitt Tabelle 1
Tabelle 1. Überschlägige Ermittlung des Bruttoplatzbedarfs von Installationsschächten bezogen auf die Bruttogrundfläche BGF Inst.-Schacht c) in %/m² BGF: A | B | C | D | E | Kriterium | Einstufung BGFInst.-Schachtc) | Gewichtung | Gewichtung mit 1, ...

4.3 Anforderungen; Schachtbelegung - Installationsschächte

Seite 11, Abschnitt 4.3
Bei zu dämmenden Leitungsanlagen ist die Mindestdämmstoffdicke nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik zu berücksichtigen. Die Dämmung dient dabei dem Wärme- und Feuchteschutz der Leitungen. Ergänzend hierzu ist insbesondere eine brandschut ...

4.4 Anforderungen; Brandschutz - Installationsschächte

Seite 12 f., Abschnitt 4.4
Im Allgemeinen werden Anforderungen an die Feuerwiderstandsfähigkeit und das Brandverhalten der schachtbegrenzenden Bauteile von Schächten gestellt, die brandabschnittsübergreifend oder in notwendigen Fluren angeordnet sind. Einzelheiten sind insbeso ...

4.5 Anforderungen; Sicherheitstechnische Anlagen - Installationsschächte

Seite 13, Abschnitt 4.5
Die sicherheitstechnischen Anlagen sind entsprechend der Baugenehmigung und den dazugehörigen Brandschutznachweisen sowie den allgemein anerkannten Regeln der Technik zu planen und auszuführen. Dabei ist zu prüfen, we ...

4.6 Anforderungen; Schachtbelegungen - Installationsschächte

Seite 13 f., Abschnitt 4.6
Die Dimensionierung des Schachtquerschnitts ist davon abhängig, ob brennbare oder nicht brennbare Leitungen installiert werden. Für brennbare Leitungen müssen die Brandschutzanforderungen mit anderen Lösungen als bei nicht brennbaren Leitungen erfüll ...

5 Varianten; Allgmeines - Installationsschächte

Seite 15 f., Abschnitt 5
Das Schutzziel bei der Ausführung von Schächten ist die Einhaltung von Brand-, Schall-, Wärmeschutz gemäß den anerkannten Regeln der Technik und den relevanten baurechtlichen Regelwerken. Die Schachtvarianten werden hier beispielhaft typisiert. Die U ...

5.1 Varianten; Typ A - Installationsschächte

Seite 16 ff., Abschnitt 5.1
Zu den Installationsschächten des Typs A zählen (Bild 3): A1- F30 bis F90 Installationsschacht (F-Klassifizierung gemäß DIN 4102-2) bzw. EI30 bis EI90 (DIN EN 13501-2), A2 – I30 bis I90 Installationsschacht (I-Klassifizierung gemäß DIN 4102- ...

5.2 Varianten; Typ B - Installationsschächte

Seite 18, Abschnitt 5.2
Die wesentlichen Merkmale des Schachts vom Typ B (Bild 4) sind Tabelle 7 zu entnehmen. Tabelle 7. Merkmale Typ B: Schachtwand | nicht klassifiziertes Vorwandsystem mit Beplankungsplatten, z. B. aus Gips, Faserzement, gegebenenfalls mit klassifiziert ...

5.3 Varianten; Typ C - Installationsschächte

Seite 18 ff., Abschnitt 5.3
Zu den Installationsschächten des Typs C zählen (Bild 5 und Bild 6): C1 – F30 bis F90 Installationsschacht (F-Klassifizierung gemäß DIN 4102-2) bzw. EI30 bis EI90 (DIN EN 13501-2), C2 – I30 bis I90 Installationsschacht (I-Klassifizierung gem ...

5.4 Varianten; Anbindung von Luftleitungen an Technik- und raumlufttechnische Zentralen - Installationsschächte

Seite 22, Abschnitt 5.4
Eine beispielhafte Anordnung von raumlufttechnischen Ze ...

5.5 Varianten; Anbindung von Schächten an Technik- und raumlufttechnische Zentralen - Installationsschächte

Seite 22 ff., Abschnitt 5.5
Eine beispielhafte Anordnung von Installationsschächten zeigt Bild 8. Bei raumlufttechnischen Zentralen (siehe auch V ...

6 Betrieb und Instandhaltung - Installationsschächte

Seite 24, Abschnitt 6
Betriebs- und Instandhaltungsarbeiten werden insbesondere erforderlich, wenn innerhalb des Installationsschachts aktive Komponenten wie Stell- und Regelgeräte, Messgeräte, Absperrelemente oder Messwertaufnehmer installiert sind. Diese Elemente müssen ...

7 Anordnung im Gebäude - Installationsschächte

Seite 24 ff., Abschnitt 7
Die Anordnung eines Installationsschachts im Gebäude erfolgt unter Berücksichtigung der statischen Belange und nach den Erfordernissen der gebäudetechnischen Installation. Der für die Leitungsinstallation benötigte freie Schachtquerschnitt wird als D ...

Anhang A Anwendungsbeispiel für die überschlägige Ermittlung des Bruttoplatzbedarfs - Installationsschächte

Seite 28 ff., Abschnitt Anhang A
Für die überschlägige Ermittlung wird beispielhaft angenommen: Die Kriterien 6 bis 8 sind nach entsprechender Planung festzulegen. LAN und Brandmeldeanlage (BMA) sind für die Bemessung in diesem Beispiel nicht maßgeblich und werden deshalb nicht gek ...

Anhang B Beispiele für den Außendurchmesser von Leitungen - Installationsschächte

Seite 32 f., Abschnitt Anhang B
Tabelle B1. PWC, Kupferrohr mit Dämmung: Dimension in mm | Dimension DN | Dämmung 1, PWC, 0,040 W/(m∙K); Dicke in mm | Dämmung 2, PWC, 0,040 W/(m∙K); Dicke in mm | Dämmung 3, PWC, 0,040 W/(m∙K); Dicke in mm | Außendurchmesser Rohr und Dämmung 1 in mm ...

Stichworte in Zusammenhang mit VDI 2050 Blatt 1.1

Flächenbedarf, Installationsschacht, Instandhaltung, Technikzentrale
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere