VDI 3813 Blatt 2 | 2011-05

Gebäudeautomation (GA) - Raumautomationsfunktionen (RA-Funktionen)

Die vorliegende Richtlinie VDI 3813 Blatt 2 gilt für Anwendungen der RA als Teil der GA in der Technischen Gebäudeausrüstung (Kostengruppe 484 nach DIN 276-1 :2008-12). Sie ergänzt die Richtlinie VDI 3813 Blatt 1 um eine eindeutige, detaillierte Beschreibungsmethodik und Vorlagen zu deren Dokumentation einschließlich einer RA-Funktionsliste.

Inhaltsverzeichnis VDI 3813 Blatt 2:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Abkürzungen
5 Allgemeine Anforderungen
5.1 Übersicht
5.2 Beschreibung der RA-Funktionsliste
5.3 Gliederung der Funktionen
5.4 Funktionszusammenhang
6 Beschreibung der RA-Funktionen
6.1 Sensorfunktionen
6.2 Aktorfunktionen
6.3 Gemeinsame, kommunikative Eingabe- und Ausgabefunktionen
6.4 Bedien- und Anzeigefunktionen (lokal)
6.5 Anwendungsfunktionen
6.5.1 Allgemeines
6.5.2 Belegungsauswertung
6.5.3 Steuerung über Raumnutzungsarten
6.5.4 Zeitprogramm
6.5.5 Trennwandsteuerung
6.5.6 Lichtschaltung
6.5.7 Treppenlichtschaltung
6.5.8 Automatiklicht
6.5.9 Tageslichtschaltung
6.5.10 Konstantlichtregelung
6.5.11 Dämmerungsschaltung
6.5.12 Prioritätssteuerung
6.5.13 Dämmerungsautomatik
6.5.14 Sonnenautomatik (einfacher Sonnenschutz)
6.5.15 Lamellennachführung (gehobener Sonnenschutz)
6.5.16 Verschattungskorrektur
6.5.17 Thermoautomatik
6.5.18 Witterungsschutz
6.5.19 Energieniveauwahl
6.5.20 Energieniveauwahl mit Startoptimierung
6.5.21 Sollwertermittlung
6.5.22 Funktionswahl
6.5.23 Temperaturregelung (Heizen/Kühlen)
6.5.24 Raum-Zulufttemperatur-Kaskadenregelung
6.5.25 Ventilatorsteuerung
6.5.26 Sequenzsteuerung
6.5.27 Stellwertbegrenzung
6.5.28 Luftqualitätssteuerung/-regelung
6.5.29 Nachtkühlung
6.5.30 Volumenstromregelung
6.5 Anwendungsfunktionen
6.6 Funktionserweiterungen und -synthese
6.7 Managementfunktionen
6.8 Bedienfunktionen
7 Arbeitsmittel für die Planung von Raumautomation
8 Auswirkungen auf die Energieeffizienz
Anhang Beispiel
Passend für mich mit VDI 3813 Blatt 2

LizenzpflichtigDie wesentlichen Abschnitte der VDI 3813 Blatt 2 im Originaltext:

  • Genau die relevanten Original-Abschnitte
  • Online immer aktuell

1 Anwendungsbereich VDI 3813 Blatt 2

Seite 3 f., Abschnitt 1
Die vorliegende Richtlinie VDI 3813 Blatt 2 gilt für Anwendungen der RA als Teil der GA in der Technischen Gebäudeausrüstung (Kostengruppe 484 nach DIN 276-1 :2008-12). . Sie ergänzt die Richtlinie VDI 3813 Blatt 1 um eineeindeutige, detaillierte ...

5.1 Allgemeines - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 6 f., Abschnitt 5.1
Diese Richtlinie legt Funktionen der Raumautomation unabhängig von der Hardware fest. Die normativen Beschreibungen in Abschnitt 6 sind zur Anwendung durch den Planer (z. B. Beratende Ingenieure) vorgesehen, um durch ihre Auswahl die ...

5.2 Beschreibung der Liste - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 7, Abschnitt 5.2
Die in Abschnitt 7 beschriebene RA-FL beruht auf den Funktionsdefinitionen des Abschnitts 6 und ist vorgesehen für: die Ermittlung der RA-Funktionen basierend auf dem Raumautomations-Schema und, falls erforderlich, zusätzlicher Funktion ...

5.3 Gliederung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 7 f., Abschnitt 5.3
Die Beschreibungen der RA-Funktionen in Abschnitt 6 sind wie folgt unterteilt: Sensorfunktionen stellen die Verarbeitungsfunktionen für physikalische Größen oder technische Signale zur Umwandlung in geeignete Ausgabeinformationen dar., ...

5.4 Zusammenhang - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 8 f., Abschnitt 5.4
Anwendungsfunktionen stellen das Bindeglied zwischen Sensor- oder Bedienfunktionen einerseits und Aktor- und Anzeigefunktionen andererseits dar. Während Sensorfunktionen physikalische Zustände repräsentieren, wirken Aktorfunktionen durch ...

6.1 Sensorfunktionen - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 10 ff., Abschnitt 6.1
6.1.1 Allgemeines. Sensorfunktionen (Bild 2) überführen physikalische Größen entweder direkt oder über die Interpretation elektrischer Signale in Ausgabeinformationen, die dann wiederum als Eingabefunktionen für Anwendungsfunktionen oder Aktorfunktio ...

6.2 Aktorfunktionen - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 17 ff., Abschnitt 6.2
6.2.1 Allgemeines. Aktorfunktionen (Bild 11) wandeln Eingabeinformationen, die aus Bedien- oder Anwendungsfunktionen stammen, in physikalische Größen entsprechend ihrer Ausgabeschnittstelle um. Sie repräsentieren damit die physikalischen Ausg ...

6.3 Gemeinsame, kommunikative Eingabe- und Ausgabefunktionen - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 23, Abschnitt 6.3
6.3.1 Allgemeines. E/A-Funktionen für gemeinsame, kommunikative Datenpunkte betreffen Informationen, die mit Einrichtungen unterschiedlicher Systemerrichter oder mit Fremdsystemen oder -geräten ausgetauscht werden. Der Umfang für die ...

6.4 Bedien- und Anzeigefunktionen - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 23 ff., Abschnitt 6.4
6.4.1 Allgemeines. Bedienfunktionen wandeln in der RA Bedienvorgänge in Ausgabeinformationen, die dann den Anwendungsfunktionen als Eingabeinformationen zur Verfügung stehen. Anzeigefunktionen wandeln Ausgabeinformationen von Anwend ...

6.5.1 Anwendungsfunktionen - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 31 f., Abschnitt 6.5.1
Anwendungsfunktionen der RA bilden die Funktionalität ab, die durch die Automation erzielt werden soll. Sie können daher generell als Bindeglied zwischen Sensorfunktionen oder Bedienfunktionen einerseits und Aktorfunktionen and ...

6.5.2 Anwendungsfunktionen; Belegungsauswertung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 32 ff., Abschnitt 6.5.2
6.5.2.1 Zweck der Funktion. Um den Belegungszustand innerhalb eines Raums für alle weiteren Anwendungsfunktionen zu ermitteln, wertet die Funktion Belegungsauswertung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 1; informativer Funktionsblock Bild 23) die Ausgabeinfor ...

6.5.3 Anwendungsfunktionen; Steuerung über Raumnutzungsarten - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 34 f., Abschnitt 6.5.3
6.5.3.1 Zweck der Funktion. Über die Wahl einer Raumnutzungsart kann der Nutzer die Raumkonditionen anpassen, ohne einzelne Bedienvorgänge durchführen zu müssen. Hierzu sind Speicherfunktionen notwendig, die die veränderbaren Einstellun ...

6.5.4 Anwendungsfunktionen; Zeitprogramm - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 35 ff., Abschnitt 6.5.4
6.5.4.1 Zweck der Funktion. Mithilfe der Funktion Zeitprogramm (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 3; informativer Funktionsblock Bild 25) ist es möglich, Ausgabeinformationen zeitgesteuert zu erzeugen und damit Anwendungsfunktionen oder Aktorfunktionen zu be ...

6.5.5 Anwendungsfunktionen; Trennwandsteuerung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 37 f., Abschnitt 6.5.5
6.5.5.1 Zweck der Funktion. Mit der Funktion Trennwandsteuerung (RA-FL Ab-schnitt 6, Spalte 4) können nebeneinanderliegende Räume zusammengelegt, das heißt als ein Raum betrieben, oder getrennt, das heißt als getrennte Räume betrieben werden ...

6.5.6 Anwendungsfunktionen; Lichtschaltung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 39 f., Abschnitt 6.5.6
6.5.6.1 Zweck der Funktion. Mit der Funktion Lichtschaltung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 5; informativer Funktionsblock Bild 27) können schalt- oder dimmbare Beleuchtungseinrichtungen über Bedienfunktionen mit oder ohne Schaltverzöger ...

6.5.7 Anwendungsfunktionen; Treppenlichtschaltung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 40 f., Abschnitt 6.5.7
6.5.7.1 Zweck der Funktion. Über die Funktion Treppenlichtschaltung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 6; informativer Funktionsblock Bild 28) können Beleuchtungseinrichtungen temporär Bild 28) können Beleuchtungseinrichtungen temporär kann eine Abschaltvorw ...

6.5.8 Anwendungsfunktionen; Automatiklicht - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 41 f., Abschnitt 6.5.8
6.5.8.1 Zweck der Funktion. Die Anwendungsfunktion Automatiklicht (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 7; informativer Funktionsblock Bild 29) schaltet die Raumbeleuchtung oder Teile davon bei Belegung automatisch ein und bei Nichtbelegung auto ...

6.5.9 Anwendungsfunktionen; Tageslichtschaltung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 42 ff., Abschnitt 6.5.9
6.5.9.1 Zweck der Funktion. Die Anwendungsfunktion Tageslichtschaltung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 8; informativer Funktionsblock Bild 30) schaltet die Raumbeleuchtung oder Teile davon bei Belegung automatisch ein, falls die Bele ...

6.5.10 Anwendungsfunktionen; Konstantlichtregelung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 45 ff., Abschnitt 6.5.10
6.5.10.1 Zweck der Funktion. Die Anwendungsfunktion Konstantlichtregelung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 9; informativer Funktionsblock Bild 31) regelt die Raumbeleuchtung oder Teile davon bei Belegung automatisch so, dass eine eingestellte ...

6.5.11 Anwendungsfunktionen; Dämmerungsschaltung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 47 ff., Abschnitt 6.5.11
6.5.11.1 Zweck der Funktion. Mithilfe der Funktion Dämmerungsschaltung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 10; informativer Funktionsblock Bild 32) können Stellwerte für Beleuchtungen in Abhängigkeit von der Außenhelligkeit erzeugt werden. Die ...

6.5.12 Anwendungsfunktionen; Prioritätssteuerung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 49 ff., Abschnitt 6.5.12
6.5.12.1 Zweck der Funktion. Durch die Prioritätssteuerung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 11; informativer Funktionsblock Bild 33) wird die Rangfolge unterschiedlicher Positionierbefehle aus verschiedenen Sensor-, Bedien- und Anwen ...

6.5.13 Anwendungsfunktionen; Dämmerungsautomatik - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 51 ff., Abschnitt 6.5.13
6.5.13.1 Zweck der Funktion. Mithilfe der Funktion Dämmerungsautomatik (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 12; informativer Funktionsblock Bild 34) können Sonnenschutzeinrichtungen in Abhängigkeit von der Außenhelligkeit positioniert werden. Diese F ...

6.5.14 Anwendungsfunktionen; Sonnenautomatik - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 53 ff., Abschnitt 6.5.14
6.5.14.1 Zweck der Funktion. Die Sonnenautomatik (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 13; informativer Funktionsblock Bild 35) verhindert die Beeinträchtigung der Nutzer durch eintretende Sonnenstrahlen hoher Intensität, indem der Sonnenschut ...

6.5.15 Anwendungsfunktionen; Lamellennachführung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 55 ff., Abschnitt 6.5.15
6.5.15.1 Zweck der Funktion. Die Lamellennachführung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 14; informativer Funktionsblock Bild 36) dient wie die Sonnenautomatik vorrangig dem Blendschutz. Im Gegensatz zur Sonnenautomatik wird bei der Lamellen ...

6.5.16 Anwendungsfunktionen; Verschattungskorrektur - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 58 f., Abschnitt 6.5.16
6.5.16.1 Zweck der Funktion. Die Verschattungskorrektur (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 15; informativer Funktionsblock Bild 37) ist in Verbindung mit der Sonnenautomatik oder der Lamellennachführung nutzbar. Die Funktion prüft, ob ein Fenster o ...

6.5.17 Anwendungsfunktionen; Thermoautomatik - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 59 ff., Abschnitt 6.5.17
6.5.17.1 Zweck der Funktion. Mithilfe der Thermoautomatik (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 16; informativer Funktionsblock Bild 38) wird der Sonnenschutz in unbelegten Räumen zur Unterstützung der Heizung oder Kühlung eingesetzt, indem ...

6.5.18 Anwendungsfunktionen; Witterungsschutz - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 61 ff., Abschnitt 6.5.18
6.5.18.1 Zweck der Funktion. Die Funktion Witterungsschutz (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 17; informativer Funktionsblock Bild 39) verhindert die Beschädigung von außen liegenden Sonnenschutzeinrichtungen durch Wind, Regen oder Vereisung. ...

6.5.19 Anwendungsfunktionen; Energieniveauwahl - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 63 ff., Abschnitt 6.5.19
6.5.19.1 Zweck der Funktion. Die Wahl des Energieniveaus einer Raumklimafunktion (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 18; informativer Funktionsblock Bild 40) dient der Anpassung der Energieabgabe an die Nutzung des Raums. Anstatt den Rau ...

6.5.20 Anwendungsfunktionen; Energieniveauwahl mit Startoptimierung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 65 ff., Abschnitt 6.5.20
6.5.20.1 Zweck der Funktion. Die Energieniveauwahl mit Startoptimierung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 19; informativer Funktionsblock Bild 41) erweitert die unter Abschnitt 6.5.19 beschriebene Funktion Energieniveauwahl um die Fähigkei ...

6.5.21 Anwendungsfunktionen; Sollwertermittlung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 68 ff., Abschnitt 6.5.21
6.5.21.1 Zweck der Funktion. Da die verschiedenen Energieniveaus der Reglerfunktionen auf unterschiedliche Sollwerte zurückgreifen, die ihrerseits wieder abhängig sind von bestimmten Bedingungen, ist eine Ermittlung dieser Sollw ...

6.5.22 Anwendungsfunktionen; Funktionswahl - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 70 ff., Abschnitt 6.5.22
6.5.22.1 Zweck der Funktion. Zur Beeinflussung der Raumklimaregelung stehen verschiedene Regelfunktionen (siehe Bild 44) (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 21; informativer Funktionsblock Bild 45) zur Verfügung, die entweder durch den Betrei ...

6.5.23 Anwendungsfunktionen; Temperaturregelung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 72 ff., Abschnitt 6.5.23
6.5.23.1 Zweck der Funktion. Die Temperaturregelung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 22; informativer Funktionsblock Bild 46) dient der Einhaltung einer Raumtemperatur durch ständige Ermittlung der Temperaturdifferenz zum Sollwert u ...

6.5.24 Anwendungsfunktionen; Raum-Zulufttemperatur-Kaskadenregelung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 75 ff., Abschnitt 6.5.24
6.5.24.1 Zweck der Funktion. In luftgestützten Heiz- und Kühlsystemen kann die Raumtemperaturregelung auf eine kaskadierte Regelung erweitert werden (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 23; informativer Funktionsblock Bild 47), um ...

6.5.25 Anwendungsfunktionen; Ventilatorsteuerung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 78 ff., Abschnitt 6.5.25
6.5.25.1 Zweck der Funktion. Die Funktion Ventilatorsteuerung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 24; informativer Funktionsblock Bild 48) dient der Einstellung der Drehzahl von Ventilatormotoren in Gebläsekonvektor ...

6.5.26 Anwendungsfunktionen; Sequenzsteuerung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 81 f., Abschnitt 6.5.26
6.5.26.1 Zweck der Funktion. Mithilfe der Sequenzsteuerung (Bild 50) können die Stellantriebe mehrerer Heiz- oder Kühlsysteme in Abhängigkeit von der Stellgröße eines Reglers sequenziell angesteuert werden. Jeder Stellantrieb benöt ...

6.5.27 Anwendungsfunktionen; Stellwertbegrenzung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 82 f., Abschnitt 6.5.27
6.5.27.1 Zweck der Funktion. Mithilfe der Stellwertbegrenzung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 26; informativer Funktionsblock Bild 53, Diagramm Bi d 52) können Mindest- oder Höchstgrenzen für Stellgrößen festgelegt werden. So kann z. B. ein Minde ...

6.5.28 Anwendungsfunktionen; Luftqualitätssteuerung/-regelung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 83 ff., Abschnitt 6.5.28
6.5.28.1 Zweck der Funktion. Um die Luftqualität in belegten Räumen auf einem definierten Niveau einstellen und halten zu können, ist die Verwendung einer Luftqualitätssteuerung bzw. -regelung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 27; informative ...

6.5.29 Anwendungsfunktionen; Nachtkühlung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 86 f., Abschnitt 6.5.29
6.5.29.1 Zweck der Funktion. Bei der Nachtkühlung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 28; informativer Funktionsblock Bild 55) wird in den Sommermonaten die kühlere Außenluft in den Raum geleitet und dort in den Begrenzungsflächen gespeichert, um am F ...

6.5.30 Anwendungsfunktionen; Volumenstromregelung - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 88 f., Abschnitt 6.5.30
6.5.30.1 Zweck der Funktion. Die Volumenstromregelung (RA-FL Abschnitt 6, Spalte 29; informativer Funktionsblock Bild 56) hält die Zuluft- oder Abluftmenge, die in einer zentralen Lüftungsanlage über eine Lüftungsklappe in einen R ...

6.6 Funktionserweiterungen und -synthese - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 89 ff., Abschnitt 6.6
6.6.1 Funktionserweiterungen. Neben den in dieser Richtlinie definierten RA-Funktionen ist die Definition anwendungsspezifischer RA-Funktionen zur Erweiterung des Funktionsumfangs der RA in gleicher Semantik für alle Funktionsgruppen mög ...

6.7 Managementfunktionen - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 96 f., Abschnitt 6.7
6.7.1 Allgemeines. Bei Managementfunktionen handelt es sich um übergeordnete Funktionen, mit denen für die gesamte GA – einschließlich der RA – Funktionen realisiert, Bedienungen vorgenommen und Informationen über die gesamte GA angezeigt wer ...

6.8 Bedienfunktionen - GA Raumautomationsfunktionen

Seite 98 f., Abschnitt 6.8
6.8.1 Allgemeines. Bei Bedienfunktionen handelt es sich um übergeordnete Funktionen, mit denen für die gesamte RA Bedienungen vorgenommen und Informationen über die gesamte RA angezeigt werden können. Es handelt sich also um Bedien- ...
VDI 3813 Blatt 2, Ausgabe 2011-05 : Gebäudeautomation (GA) - Raumautomationsfunktionen (RA-Funktionen).
Das sagen unsere Kunden
Christoph Geisenheyner über Baunormenlexikon
"Als Architekt nutze ich das Baunormenlexikon schon seit vielen Jahren, sowohl in der Entwurfsplanung, vor allem aber in der Ausführungsplanung und Ausschreibung. Das gilt analog für unsere Tragwerksplanung. Für mich ist es ein unerlässliches und zuverlässiges Planungswerkzeug geworden. Überzeugend finde ich nach wie vor die unschlagbare Aktualität der DIN-Normen-Zitate und die Schnelligkeit, mit der ich dank der präzisen Suche benötigte Normenausschnitte finde. Als Onlinedienst kann ich Baunormenlexikon flexibel an jedem Arbeitsort nutzen. Es erschließt sich intuitiv, kommt auf den Punkt und verzichtet auf Schnickschnack." Christoph Geisenheyner Architekt, Weimar www.brameygroup.de
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere