DIN 18232-7, Ausgabe 2008-02
Norm

DIN 18232-7 | 2008-02

Rauch- und Wärmefreihaltung - Teil 7: Wärmeabzüge aus schmelzbaren Stoffen; Bewertungsverfahren und Einbau

Diese Norm gilt für die Bewertung und den Einbau von Wärmeabzugsflächen aus schmelzbaren Stoffen. Derartige Wärmeabzugsflächen werden zum Beispiel in Räumen, die direkt unter dem Dach liegen, bevorzugt als Dachwärmeabzüge verwendet. Sie können aber auch in Außenwänden eingebaut werden.
Mit den in der Norm beschriebenen Verfahren können Wärmeabzüge (WA) bewertet werden, die sich aufgrund eines schmelzbaren Verhaltens ihrer Abdeckungen durch thermische Einwirkung öffnen und hierdurch die Funktion eines Wärmeabzugs im Sinne von DIN 18232-4 übernehmen.
Das Verfahren ist auf nichtthermoplastische Abdeckungen von Durchdringungen nicht anwendbar, weil sich diese, wie zum Beispiel Glas, nach dem derzeitigen Wissensstand in nicht reproduzierbarer Weise bei thermischer Belastung verhalten.
Die Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 005-52-32 AA "Rauch- und Wärmefreihaltung" im NABau erstellt.

Inhaltsverzeichnis DIN 18232-7:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Symbole und Abkürzungen
5 Bewertungsgrundlagen
6 Thermischer Trägheitsindex TTI
6.1 Allgemeines
6.2 Bestimmung ohne Versuch
6.3 Bestimmung mit Versuch
7 Praktische Anwendung im Rahmen ingenieurmäßiger brandschutztechnischer Nachweisverfahren
8 Einbau
Anhang A (informativ) TTI-Wert und Bestimmung der Temperatur des Wärmeabzuges
Anhang B (informativ) Rechenbeispiel zur Anwendung der Norm
Anhang C (informativ) Kopplung dieser Norm mit DIN 18230-1 bzw. der IndBauRL
Anhang D (informativ) Berechnung von Temperaturen an Auslöseelementen
Anhang E (informativ) Bewertungsverfahren

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 18232-7 im Originaltext:

3 Begriffe - Wärmeabzüge aus schmelzbaren Stoffen

Seite 6, Abschnitt 3
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach DIN 18232-1 und die folgenden Begriffe. 3.1 schmelzbare Abdeckung einer Durchdringung bildet nach dem Abschmelzen den Wärmeabzug und besteht z. B. aus Polymethylmetacrylat (PMMA), Polycarbon ...

5 Bewertungsgrundlagen - Wärmeabzüge aus schmelzbaren Stoffen

Seite 7, Abschnitt 5
Der Beginn des Öffnens von Wärmeabzügen sowie die zeitliche Vergrößerung der freigegebenen Öffnungsfläche können für schmelzbare Materialien durch das Prüfverfahren nach DIN 18232-4 an praxisgerecht in einen Versuchsstand eingebauten Prüfkörpern ermi ...

6.1 Allgemeines zum thermischen Trägheitsindex - Wärmeabzüge aus schmelzbaren Stoffen

Seite 8 ff., Abschnitt 6.1
In diesem Abschnitt wird ein Rechenverfahren zur Bestimmung eines thermischen Trägheitsindexes (TTI) für schmelzbare Abdeckungen von WA aus bei Brandversuchen oder durch Wärmeleitungsrechnung ermittelten Daten beschrieben. Mit dem TTI-Wert wird eine...

6.2 Bestimmung des thermischen Trägheitsindex ohne Versuch - Wärmeabzüge aus schmelzbaren Stoffen

Seite 10 ff., Abschnitt 6.2
Der Abschmelzzeitpunkt schmelzbarer Abdeckungen von WA wird für reale Brände als Ergebnis der Anwendung eines Rechenverfahrens zur Lösung der instationären Wärmeleitungsgleichung unter Berücksichtigung von Schmelzprozessen und unter Zugrundelegung de ...

6.3 Bestimmung des thermischen Trägheitsindex mit Versuch - Wärmeabzüge aus schmelzbaren Stoffen

Seite 12, Abschnitt 6.3
6.3.1 Allgemeines. Für massive monolithische schmelzbare Materialien (wenn z. B. die erforderlichen Eingangskennwerte nach Tabelle 1nicht bekannt sind) oder für th ...

7 Praktische Anwendung des thermischen Trägheitsindex im ingenieurmäßigen Nachweisverfahren - Wärmeabzüge aus schmelzbaren Stoffen

Seite 12 ff., Abschnitt 7
7.1 Allgemeines. Für die Anwendung der TTI-Werte im ingenieurmäßigen Nachweisverfahren sind zuerst die zu berücksichtigenden Temperatur- und Geschwindigkeitsentwicklungen der Brandgasströmungen zu ermitteln oder festzulegen. Im Anschluss kann für die ...

8 Einbau - Wärmeabzüge aus schmelzbaren Stoffen

Seite 15 f., Abschnitt 8
8.1 Einbau in Dächern. Wärmeabzugsflächen in Dächern sollten möglichst gleichmäßig im Dach verteilt eingebaut werden. Wird bei gleichmäßig verteilter Brandlast der Dachraum durch konstruktive geschlossenwandige Bauteile z. B. Vollwandträger oder durc ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18232-7

RWA, Wärmeabzug, Wärmeabzugsanlage
DIN 18232-7
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK