DIN EN 13162, Ausgabe 2015-04
Norm

DIN EN 13162 | 2015-04

Wärmedämmstoffe für Gebäude - Werkmäßig hergestellte Produkte aus Mineralwolle (MW) - Spezifikation

Diese Norm legt die Anforderungen an werkmäßig hergestellte Produkte aus Mineralwolle mit oder ohne Kaschierung oder Beschichtung fest, die für die Wärmedämmung von Gebäuden benutzt werden. Die Produkte werden in Form von Matten oder Platten hergestellt. Die in dieser Norm beschriebenen Produkte werden auch in vorgefertigten Wärmedämmsystemen und Mehrschicht-Platten angewendet. Die Eigenschaften von Systemen, in die diese Produkte integriert sind, werden nicht behandelt. Die vorliegende Norm beschreibt die Produkteigenschaften und enthält die Prüfverfahren und Festlegungen für die Konformitätsbewertung, die Kennzeichnung und die Etikettierung.
Diese Norm legt keine Leistungsstufen für eine vorgegebene Eigenschaft fest, die ein Produkt erreichen muss, um für einen bestimmten Anwendungsfall tauglich zu sein. Die für bestimmte Anwendungen benötigten Stufen können Regelwerken oder nicht entgegenstehenden Normen entnommen werden. Diese Norm gilt nicht für Produkte, deren Nennwert des Wärmedurchlasswiderstandes niedriger als 0,25 m² K/W oder deren Nennwert der Wärmeleitfähigkeit größer als 0,06 W/(m × K) bei 10 °C ist. Die vorliegende Norm gilt weder für in situ-Dämmprodukte noch für Produkte, die zur Dämmung von haustechnischen und betriebstechnischen Anlagen vorgesehen sind.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 13162:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe, Symbole, Einheiten und Abkürzungen
4 Anforderungen
4.1 Allgemeines
4.2 Für alle Anwendungszwecke
4.3 Für bestimmte Anwendungszwecke
5 Prüfverfahren
6 Bezeichnungsschlüssel
7 Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit (AVCP)
8 Kennzeichnung und Etikettierung
Anhang A (normativ) Bestimmung der Nennwerte des Wärmedurchlasswiderstandes und der Wärmeleitfähigkeit
Anhang B (normativ) Feststellung des Produkttyps (PTD) und werkseigene Produktionskontrolle (FPC)
Anhang C (normativ) Mehrlagige Dämmprodukte aus Mineralwolle
Anhang D (informativ) Beispiele für die Bestimmung von Nennwerten des Wärmedurchlasswiderstandes und der Wärmeleitfähigkeit für ein Produkt oder eine Produktgruppe
Anhang ZA (informativ) Abschnitte dieser Europäischen Norm, die die Bestimmungen der EU-Bauproduktenverordnung (EU-BauPVO) betreffen

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 13162 im Originaltext:

Änderungen DIN EN 13162

Gegenüber DIN EN 13162:2013-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen:Vorwort, wurde überarbeitet;Abschnitt 3.2 — Symbole, Einheiten und Abkürzungen, wurde überarbeitet;Abschnitt 4.3.10.2— Dicke dL, wurde überarbeitet; , Abschnitt 4.3. ...

4.2 Anforderungen für alle Anwendungszwecke - Mineralwolle-Dämmstoffe für Gebäude

Seite 11 ff., Abschnitt 4.2
4.2.1 Wärmedurchlasswiderstand und Wärmeleitfähigkeit. Der Wärmedurchlasswiderstand und die Wärmeleitfähigkeit müssen auf Messwerten beruhen, die nach EN 12667 oder EN 12939für dicke Produkte ermittelt wurden. Der Wärmedurchlasswiderstand und die W ...

4.3 Anforderungen für bestimmte Anwendungszwecke - Mineralwolle-Dämmstoffe für Gebäude

Seite 13 ff., Abschnitt 4.3
4.3.1 Allgemeines. Wenn es für die vorgesehene Anwendung des Produktes keine Anforderung an eine in 4.3 beschriebene Eigenschaft gibt, so braucht die Eigenschaft vom Hersteller nicht bestimmt und angegeben zu werden. 4.3.2 Dimensionsstabilität. Die D ...

5 Prüfverfahren - Mineralwolle-Dämmstoffe für Gebäude

Seite 18 ff., Abschnitt 5
5.1 Probenahme. Die Probekörper sind derselben Probe mit einer Gesamtfläche von mindestens 1 m² zu entnehmen und müssen für die erforderlichen Prüfungen ausreichen. Die kürzere Seite der Probe darf nicht kleiner als 300 mm oder muss das Liefermaß des ...
DIN EN 13162
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK